Institut für Christliche Sozialwissenschaften

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften!

Aktuelles


Ausfall der Veranstaltungen von Frau Dr. Riedl am 24. und 26.04.

Die Veranstaltungen von Frau Dr. Anna Maria Riedl müssen in dieser Woche leider krankheitsbedingt ausfallen!

Betroffen sind folgende Veranstaltungen:

  • Hauptseminar "Terror - Ethik - Recht" am 24.04. um 14 Uhr
  • Übung: Einführung in die Münsteraner Wissenschaftsgeografie und in die Literaturrecherche (EiWA) am 26.04. um 13 Uhr

Rubrik "Studium" neu gestaltet

Passend zu Beginn der Vorlesungszeit haben wir die Rubrik"Studium" unserer Website neu gestaltet. In Ergänzung zu der Übersicht der Lehrveranstaltungen und der Informationen zum Diplom für Christliche Sozialwissenschaften finden Sie jetzt auch Informationen zu Prüfungen am ICS und Tipps zur Literaturrecherche.

Das Team des ICS wünscht einen guten Start in das Sommersemester 2017!

Katholische Krankenhäuser - herausgeforderte Identität

Neuer Sammelband in der Institutsreihe "Gesellschaft - Ethik - Religion" erschienen
Cover
© Schöningh

In der von Institutsdirektorin Marianne Heimbach-Steins herausgegebenen Reihe "Gesellschaft - Ethik - Religion" ist ein neuer Band zur Identität Katholischer Krankenhäuser erschienen.
Die Publikation, die in Kooperation mit Thomas Schüller (Institut für Kirchenrecht, Universität Münster) und Judith Wolf (Katholische Akademie 'Die Wolfsburg') entstanden ist, beleuchtet Katholische Krankenhäuser als etablierte Institutionen im deutschen Gesundheitssystem und fragt nach ökonomischen, rechtlichen, theologischen und politischen Perspektiven. Im Mittelpunkt steht dabei das Spannungsfeld zwischen ökonomischem Druck einerseits und Wahrung eines christlichen Profils andererseits.

Alle weiteren Informationen erhalöten Sie hier auf den Seiten des Schöningh-Verlags.

Vortragsreihe "Klima und Gerechtigkeit"

Brotzeikolloquia des ZIN gehen in eine neue Runde
LogoZIN

Unter dem Thema "Klima und Gerechtigkeit" bietet das Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) der WWU im Sommersemester 2017 wieder sechs so genannte Brotzeit-Kolloquia an. Die öffentlichen Vorträge internationaler ReferentInnen sollen eine Plattform für einen disziplinsübergreifenden Austausch in einem lockeren Rahmen bieten.
Das erste Kolloquium zum Thema „Klimagerechtigkeit – Fairness in Zeiten globaler Erwärmung“ mit Prof. Dr. Andreas Lienkamp (Universität Osnabrück) findet am 11.Mai von 12-14 Uhr im Raum F2 des Fürstenberghauses in Münster statt.

Weiterlesen

Josef Becker jetzt Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ICS

Josef Becker, bisher Studentische Hilfskraft in der Redaktion des Jahrbuches für Christliche Sozialwissenschaften, verstärkt das Team des ICS seit dem 01.April als Wissenschaftlicher Mitarbeiter.
Herr Becker wird ab sofort gemeinsam mit Frau Dr. Maren Behrensen den vom Land NRW besonders geförderten Arbeitsschwerpunkt "Theologisch-ethische Genderforschung" bearbeiten und auch darüber hinaus in Forschung und Lehre des Instituts eingebunden sein.

Josef Becker studierte Theologie an der WWU Münster und beendete sein Studium im Januar 2017 mit dem Abschluss Magister Theologiae. Seine Abschlussarbeit hat den Titel Zugehörigkeit denken. Bausteine einer politischen Philosophie des Flüchtlings im 21. Jahrhunderts.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Menschenrechte in der katholischen Kirche. Historische, systematische und praktische Perspektiven

ICS organisiert internationales Fachgespräch in Rom

Unter Federführung von ICS-Direktorin Prof'in Dr. Marianne Heimbach Steins und dem Deutschen Historischen Institut (DHI) in Rom findet vom 22.-24. März ein international besetztes Fachgespräch zum Thema Menschenrechte in der katholischen Kirche. Historische, systematische und praktische Perspektiven statt.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus insgesamt sieben Ländern werden sich dem Thema während der Tagung in Rom aus vielfältigen Blickwinkeln nähern und so die laufende Debatte um das Verhältnis von Kirche und Menschenrechten weiter ausleuchten.

Dr. Maren Behrensen neue wissenschaftliche Mitarbeiterin am ICS

Das Team des ICS wird seit dem 01.Februar durch Dr. Maren Behrensen als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin im vom Land NRW geförderten Arbeitsbereich der theologisch-ethischen Genderforschung verstärkt.

Frau Dr. Behrensen kommt von der Universität Linköping, Schweden nach Münster, wo sie seit 2012 als Dozentin am Zentrum für angewandte Ethik tätig war. Zuvor hatte sie an der Universität Boston (USA) ihre philosophische Dissertation (Ph.D.) unter dem Titel „Justifying Exclusion: Political Membership and the Nation-State“  abgeschlossen. Frau Dr. Behrensens Forschungsinteressen liegen im Bereich der angeandten Ethik mit  Schwerpunkten in den Bereichen Sexualität und sexuelle Identität, Migration und neue Technologien. Außerdem befasst sie sich in ihrer Arbeit mit Fragen der personalen Identität und kollektiven Identitäten.

Wir wünschen Frau Dr. Behrensen einen guten Start am ICS und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Zerreißprobe Flüchtlingsintegration

Neuer Sammelband von Marianne Heimbach-Steins erschienen
Zerreissprobe-fluechtlingsintegration-978-3-451-37618-4-51367
© Verlag Herder

Im Herder Verlag ist unter dem Titel Zerreißprobe Flüchtlingsintegration ein neuer, von Institutsdirektorin Marianne Heimbach-Steins herausgegebener Sammelband erschienen. Die Autorinnen und Autoren widmen sich darin aus verschiedenen sozialethischen Blickwinkeln der Frage der christlichen Verantwortung bei der gesellschaftlichen Integration von Geflüchteten. Themen sind beispielsweise die Bedeutung von sozialer und kulturelller Teilhabe, sowie die Frage nach dem Verständnis von Integration und des einhergehenden Gesellschaftswandel.

Neue Ausgabe des ICS-Newsletters erschienen

Mit den besten Wünschen zum neuen Jahr freut sich das Team des ICS, in einer neuen Ausgabe des Instituts-Newsletters über die Projekte und Entwicklungen des letzten halben Jahres zurückblicken zu können.
Unter anderem berichten wir über abgeschlossene und ausgezeichnete Promotionen und personelle Veränderungen am ICS, sowie über Tagungen, an denen die MitarbeiterInnen beteiligt waren. Den Newsletter können Sie hier herunterladen.

Wir wünschen eine informative Lektüre und freuen uns über Ihre Rückmeldungen!

ICS-Arbeitspapier Nr. 6 erschienen

Christiane Bausch und Nina E. Eggers zu Solidarität und Verantwortung in der europäischen Flüchtlingspolitik

In der Reihe der Sozialethischen Arbeitspapiere ist eine neue Ausgabe erschienen (Nr.6). Unter dem Titel Zur Frage der Grenzen von Solidarität und Verantwortung in der europäischen Flüchtlingspolitik stellen die Politikwissenschaftlerinnen Christiane Bausch und Nina E. Eggers verschiedene politisch-ethische und sozialphilosophische Ansätze zur Begründung von Solidarität hinsichtlich der aktuellen Migrationsdebatte vor.
Das Papier baut auf dem Beitrag der Autorinnen für das Panel Grenzen, Zugehörigkeit und Gerechtigkeit: Kriterien und Muster aktueller europäischer Asyl- und Flüchtlingspolitik in ethischer Perspektive (organisiert vom ICS) der Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung auf, die im Oktober 2016 in Osnabrück stattfand.

Das neu erschienene Arbeitspapier kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen, auch zu bisherigen Ausgaben der Arbeitspapiere, finden Sie außerdem hier.

Wir wünschen eine anregende Lektüre!