Einladung zur Gastvorlesung von Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Nijmegen

© Katholisch-Theologische Fakultät


Am Dienstag, den 17. Mai 2022, hält Prof. Dr. Jean-Pierre Wils aus Nijmwegen um 18 Uhr c.t. im KTh I einen Gastvortrag zum Thema " Geschichte und Anspruch des Autonomiearguments - unter Berücksichtigung der Debatte über den assistierten Suizid". Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.

"Was können wir tun, was müssen wir tun?"

Fakultätsversammlung am 11. Mai 2022 zum Thema "Rassismussensibles Leben, Lernen und Lehren an unserer Fakultät"
© Sarah Röttger

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause konnte am 11. Mai 2022 endlich wieder eine Fakultätsversammlung in Präsenz stattfinden. Rund 50 Teilnehmer:innen beschäftigten sich wie schon im Juni 2021 mit dem Thema "Rassimus an unserer Fakultät", dieses Mal standen jedoch praktische Fragen im Zentrum der Diskussion. Volker Niggemeier begrüßte die Anwesenden und führte mit einem Vortrag in die Thematik ein. Ein kurzes Gedenken galt Samir Omar, der bei der letzten Fakultätsversammlung den Auftaktvortrag gehalten hatte, und der im Dezember 2021 überraschend im Alter von 43 Jahren verstorben ist.

"Star Wars - eine religiöse Weltraumsaga?"

Bericht über den TheoPodcast "Star Wars und die Theologie" von Christian Pelz und Marco Xu auf Radio Q
© Ludger Hiepel

Was hat eigentlich Star Wars mit Religion zu tun? Das hat sich anlässlich des "Star Wars Days" (für alle Nicht-Star Wars-Fans: Es handelt sich dabei um einen inoffiziellen Feiertag, der am 4. Mai begangen wird und der der Star Wars Filme von George Lucas gedenkt) die Radio Q-Reporterin Marisa Markov gefragt. Antworten hat sie im Theo-Podcast "Star Wars und die Theologie" gefunden, den Dr. Christian Pelz und Marco Xu, beides wissenschaftliche Mitarbeiter an unserer Fakultät, ins Leben gerufen haben. Den Bericht auf Radio Q finden Sie hier.
Bericht über den Podcast von Frederik Ohlenbusch in "Die Eule", 9. Mai 2022

Dossier

Die Kirchen und der Krieg

Dossier zur Rolle der Orthodoxie im Ukraine-Krieg

Der russische Angriffskrieg hat auch Auswirkungen auf die christlichen Kirchen in der Ukraine und Russland. Die wechselvolle Geschichte und komplexe wie vielfältige religiöse Landschaft Osteuropas erhält in den vergangenen Wochen verstärkte mediale Aufmerksamkeit. Ein vielgefragter Experte ist dabei u. a. auch Prof. Dr. Thomas Bremer, Inhaber des Lehrstuhls für Ökumenik, Ostkirchenkunde und Friedensforschung an unserer Fakultät, der sich seit langem mit der Geschichte und Gegenwart der orthodoxen Kirchen Osteuropas beschäftigt und ein ausgwiesener Kenner der religiösen Situation der Ukraine ist. Ein laufend aktualisiertes Dossier stellt für Interessierte nun einige Beiträge zum Nachlesen und -hören zusammen.

Neuigkeiten aus der Religionskundlichen Sammlung: Restauration von zwei Skulpturen

© IfR

Am Institut für Religionswissenschaft sind zwei Skulpturen aus der Religionskundlichen Sammlung gründlich restauriert worden. Nun strahlt die aus Porzellan gefertigte Figur der Guan-Yin wieder in vollem Weiß. Auch die zentrale Buddha-Figur des Reise- oder Hausaltars, die von ihrem Sockel gebrochen war, hat ihren Platz wieder eingenommen.

Weitere Informationen und zusätzliche Bilder finden Sie auf der Seite des IfR unter dem Reiter "Religionskundliche Sammlung"

Workshop "Attacke auf Origenes"

© Forschungsstelle Origenes

Die Forschungsstelle Origenes lädt herzlich zum Workshop „Attacke auf Origenes – Methodius, Epiphanius und das Panarion (374/77)“ am 13./14. Mai 2022 ein. Der Workshop findet im Rahmen der „Kolloquien zum Nachleben des Origenes X. Der Origenismus in der Spätantike III“ in den Räumen der Katholisch-Theologischen Fakultät (Johannisstr. 8-10, KTh I) der WWU Münster statt.

Es wird um Anmeldung per E-Mail an altkg@uni-muenster.de gebeten. Anmeldefrist ist der 8. Mai 2022.

Weitere Informationen sowie das Programmheft finden Sie auf der Homepage der Forschungsstelle.