© Katholikentag

Fakultät auf Katholikentag vertreten

Unter dem Motto „Zukunft hat der Mensch des Friedens“ findet vom 29. Mai bis 2. Juni der 103. Deutsche Katholikentag in Erfurt statt. Die Veranstaltung ist nicht nur ein Glaubensfest, sondern auch Plattform für den Austausch zu aktuellen gesellschaftlichen Themen. Die Katholisch-Theologische Fakultät ist unter anderem durch Prof. Dr. Dorothea SattlerProf. Dr. Marianne Heimbach-Steins und Prof. Dr. Thomas Schüller vertreten. Schüler:innen der Edith-Stein-Schule in Erfurt präsentieren basierend auf dem Projekt "Asking the Pope for Help" von Prof. Dr. Huber Wolf ein gleichnamiges Theaterstück.
 

Florian Gutt lächelt in die KameraFlorian Gutt lächelt in die Kamera
© KTF | Dekanat SR

Florian Gutt ordentliches Mitglied des Akkreditierungsrates

Florian Gutt ist zum ordentlichen Mitglied des Akkreditierungsrates ernannt worden. Er ist der erste Studierende der katholischen Theologie, der sich in Qualitätsrichtlinien für Studium und Lehre einbringt. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Der Akkreditierungsrat ist das Gremium­­­, das über die Akkreditierung von Studiengängen entschei­­det. 
 

© Photographee.eu - stock.adobe.com

"Es muss mehr Wertschätzung geben"

In der aktuellen Ausgabe der Unizeitung Wissen | Leben spricht die Sozialethikerin Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins über die kritische Situation in der Pflege in Deutschland. Mit Nachdruck fordert sie eine erhöhte gesellschaftliche Wertschätzung für Pflegende sowie eine bessere Organisation der Pflege. Heimbach-Steins erörtert auch innovative Ansätze und betont die Bedeutung einer integrierten Pflege-, Wohn- und Quartierspolitik zur Verbesserung der Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen.

Veranstaltungsplakat Grüne ReligionVeranstaltungsplakat Grüne Religion
© KTF | IfR

Grüne Religion?! Umwelt, Klima und Natur in den Religionen

Die Plakatausstellung "Grüne Religion?!" untersucht das Verhältnis von Religion und ökologischer Nachhaltigkeit. Sie thematisiert, wie Religionsgemeinschaften sich mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und fragt nach der Bedeutung von Religion für Einstellungen zu Tier und Natur. Erstellt von Studierenden am Institut für Religionswissenschaft der Universität Münster wurde sie erstmals im Sommer 2023 im Bioenergiepark der Klimakommune Saerbeck präsentiert. Jetzt ist sie auch vom 19. Mai bis 30. Juni 2024 in der Margaretakirche in Münster-Mauritz zu sehen.

Mehr News der Katholisch-Theologischen Fakultät finden Sie hier.