Internationales

  • Vorträge

    März 2019 "Question tags and epistemic stance taking in spoken German – The case of final oder ('or')" Vortrag am Department of Linguistics an der Hebrew University Jerusalem, 26.03.2019
    März 2019 "Text- und Audio-Postings in der mobilen Messenger-Kommunikation – Vergleichende Perspektiven auf transmodale Kommunikation", Vortrag bei der 8. Internationalen Tagung zur kontrastiven Medienlinguistik, Stockholms universitet, Schweden, 07.03.2019
    November 2018 „Hybridisation in mass media discourse about multilingualism – A conversation-analytic approach to the ‘making’ of language ideologies“ Vortrag bei der DAAD Research Hub-Konferenz „German in multilingual contexts - Perspective on native, non-native and heritage German” an der University of Cambridge, Vereinigtes Königreich, 02.11.-03.11.2018
    Oktober 2017 "Language biographies and learner identity", Vortrag im Rahmen des Workshops "Encouraging Multilingualism in a mono-linguist world: language biographies as a means of constructing ‘positive language identities’" University of Cambridge, Vereinigtes Königreich, 28.10.2017
    September 2017 (zusammen mit Tim Moritz Hector) "Zur Inszenierung von Lokalität in WhatsApp-Sprachnachrichten", Vortrag bei der GAL Sektionentagung 2017, Basel, Schweiz, 08./09.09.2017
    Juli 2017 "Stance taking with 'laughter' particles in WhatsApp dialogues", Vortrag bei der 15th International Pragmatics Conference, Belfast, Vereinigtes Königreich, 19.07.2017
    Mai 2016 "'To react or not to react – that is the question’ – The pragmatics of question tags in German", Vortrag am Department of Education der University of York, 18.05.2016
    Juni 2014 (zusammen mit Jennifer Dailey-O'Cain und Grit Liebscher) "Language ideologies and individual constructions of multilingual spaces in Germany and Canada" Vortrag im Rahmen des 20. Sociolinguistics Symposium "Language, Time and Space" an der Universität Jyväskylä, Finnland
    März 2014 "Dialogizität in der SMS-Kommunikation – Gattungsspezifika und Anredepraktiken" Vortrag im Rahmen der Gastdozentur in der Deutschabteilung der Xi'an International Studies University, China
    Januar 2014 (zusammen mit Susanne Günthner) "Temporalität und Dialogizität als interaktive Faktoren der Nachfeldpositionierung – 'irgendwie' im gesprochenen Deutsch" Vortrag im Rahmen der Tagung „Das Nachfeld im Deutschen zwischen Syntax, Informationsstruktur und Textkonstitution: Stand der Forschung und Perspektiven“
    Université Paris-Sorbonne, Paris
    November 2013 "Das Wechselspiel zwischen Form und Inhalt – Sprachbiographische Interviews mit Deutsch-VietnamesInnen aus gesprächsanalytischer Sicht"
    (Vortrag am 29.11.2013 im Rahmen des Workshops „Sprach(lern)biographien“ an der Universität Bologna
    Sept. 2012 "Language attitudes in interaction in narrated language biographies. A conversation-analytic study of narrative interviews with people of Vietnamese origin living in Germany"
    (Vortrag am Waterloo Centre for German Studies an der University of Waterloo, Ontario)
    Juni 2010 "Subjective theories about language in the negotiation of identity of multilingual migrants of Vietnamese origin"
    Vortrag im Rahmen der Summer School of Sociolinguistics, The University of Edinburgh, 14.-20. Juni 2010
    April 2010 "Sprache und Identiät in Sprachbiographien."
    Vortrag im Seminar "Migrationslinguistik" bei lic. phil. Christina Cuonz am Deutschen Seminar der Universität Basel
    April 2010 "Das Forschungslabor für Gesprochene Sprache oder: Sprachdaten und ihre Verarbeitung - Zugänge und Probleme bei linguistischen Arbeiten mit gesprochensprachlichem Material."
    Vortrag im Forschungskolloquium Sprachwissenschaft am Deutschen Seminar der Universität Basel
    Februar 2010 "'man IS ja auch deutsche/ ich BIN ja auch deutsche' Migration und Sprachidentität in narrativen Interviews mit Ostasiaten in Deutschland."
    4. Tagung Deutsche Sprachwissenschaft in Italien, 4.-6. Februar 2010, Rom (AG Sprache und Migration), Sapienza Università di Roma

  • Auslandsaufenthalte, Gastdozenturen

    03/2017 Gastdozentur an der Deutschabteilung der Xi'an International Studies University (China), Blockseminar zu dem Thema "Sprachliche Praktiken in der deutschen Hochschulkommunikation" (zusammen mit Zhu Qiang)
    02/2015 ERASMUS-Gastdozentur am Dipartimento di Lingue e Letterature Straniere e Culture Moderne an der Università degli Studi di Torino
    03/2014 dreiwöchige Gastdozentur an der Deutschabteilung der Xi'an International Studies University (China), Master-Seminare zu den Themen "Mündlichkeit/Schriftlichkeit", "Datenerhebung und Transkription", "Tendenzen der deutschen Gegenwartssprache"
    09-10/2012 Forschungsaufenthalt am Waterloo Centre for German Studies an der University of Waterloo, Ontario (Kanada) bei Prof. Dr. Grit Liebscher
    08-09/2012 Forschungsaufenthalt an der University of Alberta, Edmonton (Kanada) bei Prof. Dr.Jennifer Dailey-O'Cain

  • Kooperation mit der Hebrew University Jerusalem

    Ende März 2019 besuchten die Münsteraner Sprachwissenschaftlerinnen Dr. Katharina König und Dr. Sabine Frilling das Department of Linguistics der Hebrew University Jerusalem. Ziel des Besuchs war die Erweiterung und Vertiefung des bereits bestehenden wissenschaftlichen Austausches, der bereits im Rahmen des Gastaufenthalts von Dr. Michal Marmorstein am Germanistischen Institut der WWU im Mai 2018 initiiert wurde.
    Während der Anbahnungsreise zeigte sich eindrücklich, dass sowohl in der interaktional- und medienlinguistischen Forschung als auch in der Lehre zahlreiche Potenziale für eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Instituten bestehen, die in Zukunft weiter ausgebaut werden sollen. Ferner wurde ein "Memorandum of Understanding" zwischen dem Germanistischen Institut der WWU und dem Department of Linguistics der HUJ geschlossen, in dem beide Parteien die Absicht zur zukünftigen wissenschaftlichen Zusammenarbeit und zum Austausch von Lehrenden und Studierenden bekunden.

    Am 20.08. und 21.08.2019 richtet Dr. Katharina König im Rahmen eines WWU-Fellowships von Dr. Michal Marmorstein (Hebrew University Jerusalem) einen Workshop zu aktuellen Arbeiten der digitalen Konversationsanalyse aus. In dem auf Englisch angebotenen Workshop werden deutsche, arabische und hebräische WhatsApp-Dialoge u.a. im Hinblick auf Verfahren der Dialogeröffnung und -beendigung sowie auf die Koordination von Sprachhandlungen in Gruppenchats untersucht.

    Weitere Informationen

    © KK
  • ERASMUS-Praktikum Turin

    ERASMUS+ Praktikum im Bereich DaF: Università degli Studi di Torino  – WWU Münster

    Aufgabenprofil
    Zusammenarbeit in dem Lektorat für Deutsch als Fremdsprache (DaF) und Durchführung eines Tutoriums

    Bisherige PraktikantInnen

    • Tabea Taschbach (Winter 2019)
    • Nele Wesche (Frühling 2019)
    • Miriam Brockmeyer (Frühling 2019)
    • Victoria Jungbluth (Winter 2018)
    • Laura Treffenfeld (Winter 2016) Erfahrungsbericht bei "The Larger Picture" (Mai 2017)

    Gastinstitution
    Università degli Studi di Torino – Dipartimento di Lingue e Letterature Straniere e Culture Moderne (Tedesco)

    Zeitraum
    jeweils ein Platz von Oktober-Dezember oder Februar-Mai
    (Zeitraum etwa 22.09.2015-22.12.; 1.02.-30.04.)
    Zeitumfang des Praktikums: 3 Monate

    Ansprechpartnerin in Turin
    Prof. Dr. Marcella Costa

    AnsprechpartnerInnen in Münster
    Dr. Katharina König: Koordination, Auswahl und Nominierung der PraktikantInnnen aus der Gruppe der Studierenden Master of Arts, Master Angewandte Sprachwissenschaft, Studierende des DaFZ-Zeritifkats, die bereits einen Bachelor-Abschluss vorweisen können

    Studienbüro des Germanistischen Instituts (Anerkennung der erbrachten Leistungen)

    Informationen des Career Service der WWU zur Finanzierung von Praktika im europäischen Ausland: Informationen zur Antragstellung

    Auswahltermine
    15.02. (für Praktikum im Winter), 15.08. (für Praktikum ab Februar)
    (zudem müssen nominierte PraktikantInnen alle Unterlagen 8 Wochen vor Antritt des Praktikums an der Universität Turin einreichen)

    Bewerbungsanforderungen

    • Beherrschung der Italienischen Sprache mindestens bis zum Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.
    • vor Beginn des Praktikums ist die Kenntnis der theoretischen Grundelemente des DaF bzw. die Kenntnis folgender theoretischer Werke erforderlich:
      • Funk, Hermann/Koenig, Michael (1999): Grammatik lehren und lernen, FSE 1, Langenscheidt bei Klett (ISBN: 978-3-12-606515-3)
      • Ballweg, Sandra/Drumm, Sandra/Britta, Hufeisen et al. (2013): Wie lernt man die Fremdsprache Deutsch?, DLL 2, Langenscheidt bei Klett (ISBN: 978-3-12-606966-3)

    Praktikumsdurchführung

    1) Rezeptive Phase (erste 4 Wochen)

    • Sichtung didaktischer Materialien und Lehrwerke
    • Hospitationen in versch. Unterrichtsstunden

    2) Praktische Phase (mit Bewertung)

    • Selbstständige Entwicklung von Lehrmaterialien
    • Planung einer Unterrichtseinheit
    • Praktische Durchführung einer Unterrichtseinheit
    • Durchführung eines Tutoriums: Ziel des Tutoriums ist es, die Teilnehmer/innen bei der Aufarbeitung grammatischer Lücken zu unterstützen. Eine bedarfsorientierte Teilnahme an ausgewählten Sitzungen des Tutoriums ist für die italienischen Studierenden möglich (z.B. Sprachberatung  für die Redaktion von Texten in deutscher Sprache). Für das Tutorium sollen Lehrmaterialien entwickelt und den Teilnehmer/innen zur Verfügung gestellt werden.

    Finanzierungsmöglichkeiten

    ERASMUS+ Praktikum von der entsendenden WWU Münster
    Angaben zu Finanzierung macht der  Career Service der WWU Münster

    Allgemeine Informationen/Unterkunft

    Die bürokratischen Aspekte werden von dem Akademischen Auslandsamt (Ufficio Relazioni internazionali) der Università degli Studi di Torino verwaltet. Mail
    Der Praktikant/die Praktikantin sorgt selbst für eine Unterkunft.

    Mögliche Ansprechpartner:
    UFFICIO BOOKING Servizio Abitativo
    Tel. +39 011/653    -1063, -1106, -1042
    Mail

    Bewerbung mit

    • tabellarischem Lebenslauf
    • Motivationsschreiben in deutscher und nach Möglichkeit auch in italienischer Sprache
    • Angabe der bisher besuchten Kurse im Sprachbereich Italienisch mit Noten
    • wenn vorhanden: weitere erworbene Qualifikationen im Bereich der italienischen und der deutschen Sprache (z. B. Auslandsaufenthalte, Sprachkurse in Italien, Fortbildungen im Bereich DAF)

  • ERASMUS+-Kooperationen mit Valencia und Turin

    Weitere Angaben zur Bewerbung für das ERASMUS-Stipendium finden Sie auf den Informationsseiten des Germanistischen Instituts.