EU-Programm ERASMUS+ – Stipendien für Praktika im europäischen Ausland

Europafahne
© krockenmitte / photocase.com

Bewerbungsunterlagen für Praktika finden Sie unter dem Reiter "Antragstellung".

Wichtige Informationen zu ERASMUS+:

  • Praktika ab einer Dauer von zwei Monaten (mindestens 60 Tagen) können gefördert werden.
  • Mehrfachförderung möglich in Studium und Praktikum: Jeweils bis zu 12 Monaten in Bachelor und Master, bis zu 24 Monaten in einzügigen Studiengängen (z.B. Jura, Medizin)
  • Förderung von Graduierten möglich.
  • Sollten Sie ein Praktikum über den PAD (Pädagogischer Austauschdienst) absolvieren, müssen Sie sich bei den zuständigen Mitarbeitern des PAD informieren, aus welchen Mitteln Ihre Vergütung erfolgt. Sie dürfen KEINE FINANZIERUNG AUS MITTELN DER EU erhalten! Legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Bescheid vom PAD bei.
  • 2015/16 ist keine Förderung von Praktika in der Schweiz möglich.
  • Für Studierende mit Behinderung (Grad der Behinderung mindestens 50) besteht die Möglichkeit, Sonderförderung zu beantragen.

Das EU-Programm „ERASMUS+“ ist Bestandteil des Europäischen Bildungsprogramms für Lebenslanges Lernen. Für Studierende der WWU gibt es durch das ERASMUS+-Programm zwei Fördermöglichkeiten:

  1. Für ein Praktikum im europäischen Ausland (Informationen auf dieser Seite. Vergabe und Beratung durch den Career Service der WWU).
  2. Für einen Studienaufenthalt in Europa (Keine Informationen auf dieser Seite. Vergabe und Beratung durch das International Office der WWU).

 

Erasmus-plus-logo

ERASMUS + wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

  • Teilnahmevoraussetzungen


    Grundlegende Voraussetzung für ein ERASMUS
    +-Praktikums-Stipendium:

    • Sie müssen als Studierende/r der Universität Münster immatrikuliert sein (für den gesamten Zeitraum des Praktikums) oder zumindest zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung.
    • Hinweis für Absolventen: Sie können für Ihr Praktikum eine Förderung beantragen, solange Sie eingeschrieben sind. Zum Zeitpunkt des Praktikums sollten Sie jedoch exmatrikuliert sein. Bitte legen Sie einen Exmatrikulationsnachweis bei. Als Nachweis der Exmatrikulation gelten die Exmatrikulationsbescheinigung oder das Abschlusszeugnis, bzw. eine Bescheinigung der Hochschule, dass alle Studienleistungen erbracht wurden.
    • Wir raten Ihnen, die vollständigen Bewerbungsunterlagen vor Praktikumsantritt persönlich in den Sprechstunden zur Praktikumsfinanzierung abzugeben. In Einzelfällen ist eine kurzfristige Bewerbung möglich, eine Bewerbung nach Praktikumsbeginn ist jedoch grundsätzlich ausgeschlossen.

    Rechtlicher Hinweis: Das ERASMUS+-Stipendium ist kein Leistungsstipendium, d. h. zurzeit spielen Noten aus dem Studium keine Rolle für die Vergabe eines Platzes. Vielmehr ist relevant, ob Ihr geplantes Praktikum den Qualitätskriterien von ERASMUS+ entspricht. Ob Sie ein Stipendium bekommen, hängt von der Anzahl der Stipendienanträge und der zur Verfügung stehenden Stipendienplätze ab. Es besteht kein Rechtsanspruch auf ein Stipendium.

    Das geplante Praktikum muss…

    • … mindestens 60 Tage dauern (z.B. von 05.03.-04.05.) – hierbei ist zu beachten, dass volle Monate grundsätzlich mit 30 Tagen berechnet werden.
    • … als Vollzeitpraktikum absolviert werden.
    • … in einem der folgenden Länder absolviert werden: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern.
    • Zusätzlich überseeische Gebiete (z.B. Guadeloupe)!

    Folgende Einrichtungen können u.a. als aufnehmende Institution fungieren:

    • Unternehmen
    • Goethe-Institute/ Handelskammern/ Schulen
    • Forschungszentren
    • öffentliche Einrichtungen

    Hinweis: Ein Praktikum an einer Universität fällt unter bestimmten Voraussetzungen nicht unter die Praktikumsförderung, sondern gilt als Studienaufenthalt. Bei Fragen hierzu kommen Sie bitte in die Sprechstunden.

    Nicht gefördert werden können Praktika in...

    • ... EU-Institutionen
    • ... Institutionen, die EU-Programme verwalten
    • ... diplomatischen nationalen Vertretungen des Heimat-/ Herkunftslandes des Geförderten (z.B. in einer Deutschen Botschaft im Ausland)

    Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr geplantes Praktikum gefördert werden kann, kommen Sie bitte zur persönlichen Beratung in die Sprechstunden.

    Der Fachbereich muss…

    • … bescheinigen, dass das Praktikum ein Gewinn für die jeweilige Studienrichtung des/der Studierenden darstellt (Fachbereichsbestätigung).
    • Die Anerkennung muss über den Vermerk im Diploma Supplement erfolgen und im Fall eines Pflichtpraktikums zusätzlich über ECTS. Der Zusatz zum Diploma Supplement wird im Career Service ausgestellt.

    Der Praktikumsgeber muss…

    • … die vorgesehene Tätigkeit im Praktikum beschreiben
    • … konkrete, auf das Studium bezogene Berufserfahrungen ermöglichen
    • … die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen in einem qualifizierten Zeugnis bestätigen

    Folgende Kriterien schließen eine Förderung durch ERASMUS+ aus:

    • Praktikumsdauer unter 60 Tagen
    • gleichzeitige Förderung durch ERASMUS-Studienaufenthalt
    • Ihr ERASMUS+-Kontingent ist bereits erschöpft: Sie dürfen insgesamt pro Ausbildungsabschnitt 12 Monate über ERASMUS+ gefördert werden. Bei Graduierten wird die Mobilität aus dem vorherigen Studienabschnitt angerechnet.

      Ein Beispiel: 5 Monate Studienaufenthalt, 2x 2 Monate Praktikum, 1 x 3 Monate Praktikum im Bachelor. Es bleiben noch 12 Monate im Master und/oder nach Studienabschluss. Es blieben noch 12 Monate im Master. Als Bachelor-Absolvent wäre das Kontingent jedoch aufgebraucht!
    • Ein Auslandsaufenthalt, bei dem Sie ausschließlich einen Sprachkurs belegen, wird nicht über das ERASMUS+-Praktikum-Programm gefördert.
    • Praktika in anderen als den genannten europäischen Ländern
    • Praktika in
      • Europäischen Institutionen und Einrichtungen, die die Gemeinschaftsprogramme verwalten
      • Europäischen Institutionen oder Firmen/Organisationen, die durch EU-Projekte finanziert werden
      • Diplomatischen nationalen Vertretungen des Heimat-/ Herkunftslandes

     


     

  • Antragstellung

    Aktuelle Bewerbungsunterlagen für Praktika mit Praktikumsende NACH Oktober 2015.

       Kategorie Download & Hinweise
     1. Bewerbungsformular 2015/16 (inkl. Versicherungserklärung) Word-Dokument
     2. Motivationsschreiben Umfang ein bis zwei Seiten; Darstellung des Praktikums, Studienbezug, Lernziele
     3. Immatrikulationsbescheinigung(en) Die Bescheinigungen müssen gültig sein für die gesamte Dauer des Praktikums. Wenn diese zum Bewerbungszeitpunkt nicht vorliegen, bitte nachreichen!
     4. Bestätigung des Fachbereiches 2015/16 Word-Dokument
      5. Learning Agreement for Traineeships 2015/16 Formular "Learning Agreement 2015_2016" Dieses Dokument füllen Sie und der Praktikumsgeber gemeinsam aus, lassen es ausdrucken und unterzeichnen, und unterschreiben dann selbst.
     6. Zur Information: ERASMUS+Student Charta Word-Dokument

     

    Alte ERASMUS+-Unterlagen (nur nach Absprache verwenden):

       Kategorie Download & Hinweise
     1. Bewerbungsformular Word-Dokument
     2. Motivationsschreiben Umfang ein bis zwei Seiten; Darstellung des Praktikums, Studienbezug, Lernziele
     3. Immatrikulationsbescheinigung(en) Die Bescheinigungen müssen gültig sein für die gesamte Dauer des Praktikums. Wenn diese zum Bewerbungszeitpunkt nicht vorliegen, bitte nachreichen!
     4. Bestätigung des Fachbereiches Word-Dokument
      5. Learning Agreement for Traineeships 2014/15 Formular "2014-05-erasmus-learning-agreement-for-traineeships" Dieses Dokument füllen Sie und der Praktikumsgeber gemeinsam aus, lassen es ausdrucken und unterzeichnen, und unterschreiben dann selbst.
     6. Versicherungserklärung Word-Dokument

     

  • FAQ zum Erasmus+-Praktikum


    In unseren FAQ (Frequently Asked Questions) finden Sie Antworten auf häufige Fragen zum ERASMUS+-Praktikumsprogramm. Die Fragen sind in drei Phasen unterteilt:

    • VOR dem Praktikum
    • WÄHREND des Praktikums
    • NACH dem Praktikum

     

     VOR dem Praktikum

    Achtung! Sie müssen sowohl vor als auch nach dem Praktikum einen Online-Sprachtest ablegen ( dies betrifft die Arbeitssprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Niederländisch oder Italienisch; zusätzlich ab September 2015 in sechs weiteren Sprachen: Dänisch, Griechisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Tschechisch). Muttersprachler/innen sind von den Tests ausgenommen! Sie erhalten diesbezüglich eine E-Mail, sobald Ihre Förderung bewilligt worden ist.

    Wir empfehlen Ihnen zur Anregung vorab einen Besuch in unserem Auslandspraktikums-Blog „Hinterm Horizont“. Gerne können Sie während Ihres Aufenthalts diesen mit Ihren Beiträgen bereichern!

    Wie integriere ich ein mehrmonatiges Auslandspraktikum in meinen Studiengang?

    Viele Bachelor- und auch Master-Studierende befürchten, dass es innerhalb ihres Studiums keinen Raum für einen solchen Auslandsaufenthalt gibt. Wir möchten Ihnen daher helfen, zeitliche Möglichkeiten zu finden: Kommen Sie in die ERASMUS+-Sprechstunde zum Career Service, oder setzen Sie sich mit Ruth Elsinger (ruth.elsinger@uni-muenster.de; 0251/83-32286) in Verbindung, um individuelle Lösungen zu besprechen.

    Welchen Nutzen hat ein Auslandspraktikum?
    Das Auslandspraktikum ermöglicht den Studierenden, ihre persönlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu verbessern. Dazu gehören neben Fach- und Sprachkenntnissen auch die sogenannten "Schlüsselqualifikationen":

    • Disziplin- und fachübergreifendes Denken und Wissen,
    • lebenslanges Lernen,
    • soziale Kompetenz,
    • Beachtung kultureller Faktoren und fremder Denkweisen,
    • Übernahme von Verantwortung,
    • die Fähigkeit zur Entscheidung,
    • solides Grundwissen mit der Fähigkeit, sich Spezialwissen schnell anzueignen,
    • Kenntnisse neuer Technologien.

    Das Praktikum bietet die Möglichkeit, theoretisch angeeignetes Wissen in der Arbeitspraxis anzuwenden und zu erproben und daneben eine andere Kultur kennenzulernen. Die durch ein Auslandspraktikum erworbenen Qualifikationen erleichtern zudem den Einstieg in den regionalen oder internationalen Arbeitsmarkt.

    Können Absolvent/en/innen der Universität Münster gefördert werden?
    Ja. Die Bewerbung muss abgegeben werden, während Sie eingeschrieben sind. Bereits zu Beginn des Praktikums sollten Sie exmatrikuliert sein. Außerdem müssen Sie aus dem vorherigen Studienabschnitt noch ein Rest-Kontingent an Monaten übrig haben (also mindestens zwei Monate bzw. 60 Tage).

    Können auch nicht-europäische Studierende ein Stipendium beantragen?

    Ja, insofern nicht-europäische Studierende ihr Vollzeit-Studium an der WWU Münster absolvieren, können sich auch nicht-europäische Studierende bewerben!

    Kann ein Praktikum im Land der eigenen Staatsbürgerschaft gefördert werden?

    Ein Praktikum im Land der eigenen Staatsbürgerschaft kann im Rahmen des Programms nur mit "geringer Priorität" gefördert werden. Ob eine Förderung im Förderzeitraum noch möglich ist, erfragen Sie bitte in den Sprechstunden.

    Ist eine Förderung im ersten Fachsemester möglich?
    Eine Förderung ist ab dem 1. Semester möglich: Sie sollten jedoch in der Regel vor Beginn des Auslandspraktikums schon einiges Fachwissen erworben haben, um ein qualifiziertes, studienbezogenes Praktikum zu bekommen. Zudem verlangen viele Arbeitgeber im Ausland bereits erste Praxiserfahrungen.

    Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung genau?
    Das ERASMUS+-Stipendium für Praktika ist ein Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten während des Praktikums im europäischen Ausland. Zurzeit beträgt das Stipendium bis zu 420€ pro Monat. Die finanzielle Förderung über den Career Service wird zunächst auf fünf Monate begrenzt.

    Eine eventuelle Vergütung wird nicht auf Ihr Stipendium angerechnet!

    Ländergruppe 1 – hohe Lebenshaltungskosten
    Gefördert mit 14€/Tag
    Ländergruppe 2 –- mittlere Lebenshaltungskosten
    Gefördert mit 12€/Tag 
    Ländergruppe 3 – niedrigere Lebenshaltungskosten
    Gefördert mit 10€/Tag
    Dänemark
    Finnland
    Frankreich
    Irland
    Italien
    Lichtenstein
    Norwegen
    Österreich
    Schweden
    Vereinigtes Königreich
    Belgien
    Deutschland
    Griechenland
    Island
    Kroatien
    Luxemburg
    Niederlande
    Portugal
    Slowenien
    Spanien
    Tschechische Republik
    Türkei
    Zypern
    Bulgarien
    Estland
    Lettland
    Litauen
    Malta
    Mazedonien (FYROM)
    Polen
    Rumänien
    Slowakei
    Ungarn

    Wie wird mein Praktikum anerkannt?
    Gefördert werden können freiwillige Praktika und Pflichtpraktika. Bei Pflichtpraktika erfolgt die Anerkennung über die Fachbereiche, diese wird im Dokument „Bestätigung des Fachbereichs“ (siehe Bewerbungsunterlagen) festgelegt. Freiwillige Praktika und Pflichtpraktika müssen im Zusatz zum Diploma Supplement über den Career Service dokumentiert werden. Dies beantragen Sie selbst im Career Service.

     WÄHREND des Praktikums

    Kann ich das Praktikum verlängern?
    Eine Verlängerung Ihres Praktikums ist unter diesen Voraussetzungen möglich:

    • Die Vereinbarung und die entsprechenden Vorkehrungen müssen spätestens einen Monat vor dem geplanten Ende des laufenden Aufenthalts getroffen werden: Wenn Sie Ihr Praktikum verlängern möchten, setzen Sie sich daher bitte rechtzeitig mit Ihrer ERASMUS+-Praktikums-Koordinatorin Ruth Elsinger im Career Service in Verbindung, und schicken Sie eine E-Mail mit den neuen Praktikumsdaten.
    • Der Verlängerungszeitraum muss sich unmittelbar an den laufenden Aufenthalt anschließen. Es darf keine Unterbrechungen geben (Feiertage gelten nicht als Unterbrechung).
    • Eine Verlängerung darf nicht die Überschreitung der Förderhöchstdauer zur Folge haben
    • Keine Verlängerung darf für den Förderzeitraum 2015/2016 über den 31.05.2017 hinausgehen.


    Wen kann ich bei Problemen und Fragen ansprechen?
    Bei Fragen oder Problemen im Praktikum steht Ihr/e Betreuer/in im Unternehmen als erste Anlaufstelle zur Verfügung.

    Darüber hinaus können Sie sich mit Fragen zum Praktikum oder zum Stipendium an Ruth Elsinger im Career Service wenden und die Informationen auf unserer Internetseite nutzen.

    NACH Abschluss des Praktikums

    Im „Mobility Tool+“ der EU-Kommission müssen Sie einen Abschlussbericht verfassen. Ihre Login-Daten erhalten Sie am Ende Ihres Praktikums per E-Mail.  Zusätzlich benötigen wir als Abschlussunterlagen das Traineeship Certificate (Teil des Learning Agreements). Außerdem freuen wir uns, wenn Sie zu einem Abschlussgespräch in den Career Service kommen. Bitte vereinbaren Sie hierfür telefonisch einen Termin: 0251 83 32286.

    Welche Unterlagen muss ich wann einreichen?

    Praktikumszeugnis und Bericht:

    • Das ausgefüllte und unterzeichnete „Traineeship Certificate“ (Teil des Learning Agreements for Traineeships). Im Idealfall erhalten Sie zusätzlich ein qualifiziertes Praktikumszeugnis des Arbeitgebers.
    • Die weitere Berichterstattung erfolgt verpflichtend über über das Mobility-Tool der EU-Kommission.
    • Zusätzlich legen Sie erneut inen Sprachtest in Ihrer Arbeitssprache ab, wie auch vor Beginn des Praktikums.

    Wir freuen uns, wenn Sie persönlich im Career Service vorbei kommen, um von Ihrem Praktikum zu berichten. Alternativ ist es auch möglich, ein telefonisches Abschlussgespräch zu führen. Bitte rufen Sie dazu Ruth Elsinger an: 0251 83 32286.

    Wann wird die zweite Rate überwiesen?
    Nachdem Sie alle erforderlichen Dokumente im Career Service eingereicht haben, zahlen wir Ihnen die zweite Rate Ihres Stipendiums aus. Die Höhe der zweiten Rate entnehmen Sie bitte dem Bewilligungsschreiben, das Sie mit der Zusendung der Verträge von uns bekommen haben.

    Wie werte ich die Praxiserfahrung für meine Berufsperspektive aus?

    Bei Vielen bleibt nach dem Praktikum nur ein Gefühl – die Praxiserfahrung war „toll“, „in Ordnung“ oder auch „völlig daneben“. Dieses Resultat ist für ein vergleichsweise aufwändiges Projekt wie ein Praktikum allerdings etwas mager. Es gilt ja, einen Lerneffekt zu erzielen – aus Erfolgen und Niederlagen, aus guten und schlechten Erfahrungen.

    Um die Praxiserfahrung für Ihre persönliche Berufsperspektive auszuwerten, stehen Ihnen verschiedene Instrumente zur Verfügung (Offenes Abschlussgespräch, Praktikumsbericht, Teilnahme an Workshops zur Auswertung).

    Ein weiteres Tool zur Reflexion stellt der Auslandspraktikums-Blog dar: Indem Sie während Ihrer Zeit vor Ort Erfahrungen aufschreiben und weitergeben, versorgen Sie nicht nur daheim gebliebene Studierende mit wertvollen Informationen. Vielmehr setzen Sie den Auswertungsprozess Ihres Praktikums selbst bereits in Gang.

    Hinweise und Informationen zu diesen einzelnen Aspekten stehen Ihnen auf den Praktikumsseiten des Career Service im Menüpunkt „Zielplanung und Evaluation“ zur Verfügung

  • Beratung


    Der Career Service bietet eine Sprechstunde zur Praktikumsfinanzierung an, in der Sie sich unter anderem zum ERASMUS+-Praktikumsprogramm beraten lassen können.

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Ruth Elsinger
    Schlossplatz 3, 48149 Münster, Raum 103
    Tel.: 0251 83-32286
    E-Mail: Ruth.Elsinger@uni-muenster.de

    Aktuelle Sprechzeiten finden Sie auf unseren Beratungsseiten.

  • BLOG

    Banner Blog ErasmusBlog "Hinterm Horizont" des Career Service der WWU

    Der Auslandspraktikums-Blog des Career Service der Universität Münster: Studierende der WWU haben hier die Gelegenheit, direkt aus ihrem Auslandspraktikum zu berichten. Eindrücke vom Leben vor Ort, andere Arbeitswelten und das Eigene im Fremden – viel Spaß beim Entdecken, Lesen und Kommentieren!