Neuerscheinungen

© Transcript

Marijana Erstić, Gregor Schuhen, Christian von Tschilschke (Hgg.): „Madame Bovary, c’est nous!“ Lektüren eines Jahrhundertromans, transcript: Bielefeld, Juli 2021, ISBN: 978-3-8376-5284-0

Die in diesem Band versammelten dreizehn Essays gehen der bis heute anhaltenden Faszinationskraft der wohl bekanntesten Ehebrecherin der Weltliteratur nach: Gustave Flauberts Emma Bovary.

Prof. Dr. Christian von Tschilschke

© Elsevier

Michal Marmorstein, Katharina König (Hgg.): Adapted and emergent practices in text-based digital discourse, Elsevier: Amsterdam, August 2021

Das Sonderheft in der Zeitschrift Discourse, Context und Media versammelt Beiträge, die sich mit der interaktionalen Analyse von Messenger-Chats (WhatsApp und Facebook) befassen.

Dr. Katharina König

© AVM

Anna Isabell Wörsdörfer, Kirsten von Hagen (Hgg.): Die erinnerte Revolution - Mémoire(s) de la Révolution, AVM: München, Juni 2021, ISBN: 978-3-95477-127-1

Der vorliegende Band widmet sich dieser revolutionären Vergangenheitsbewältigung in ihren diversen Ausprägungen vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Dr. Anna Isabell Wörsdörfer

© Routledge

Silvia Schultermandl: Ambivalent Transnational Belonging in American Literature, Routledge: London, Juni 2021, ISBN 9780367655167

Ambivalent Transnational Belonging in American Literature discusses the extent to which transnational concepts of identity and community are cast within nationalist frameworks.

Prof. Dr. Silvia Schultermandl

© Vandenhoeck & Ruprecht

Eric Achermann, Janina Reibold (Hgg.): ‚… sind noch in der Mache‘. Zur Bedeutung der Rhetorik in Hamanns Schriften, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen, Mai 2021, ISBN: 9783847111832

Wie kaum einem anderen Autor haftet Johann Georg Hamann der Vorwurf des ›dunklen Stils‹ an. Dieser Vorwurf avancierte regelrecht zu einem Topos der Hamann-Lektüre und -Kritik, der bis heute unvermindert anhält und in Goethe und Hegel nur seine prominentesten Vertreter findet.

Prof. Dr. Eric Achermann

© De Gruyter

Anja Binanzer, Jana Gamper und Verena Wecker (Hgg.): Prototypen – Schemata – Konstruktionen. Untersuchungen zur deutschen Morphologie und Syntax, Berlin: De Gruyter, März 2021,  PDF

In diesem Band werden die Konzepte durch neue linguistische Analysen zur Morphologie und Syntax des Deutschen aus anwendungsbezogenen Disziplinen wie der Spracherwerbs-, Sprachverarbeitungs- und Sprachwandelforschung unter der Anwendung eines breiten methodischen Spektrums überprüft und eröffnen damit neue Erkenntnisse zur Modellierung kognitiver Mechanismen der Organisation sprachlichen Wissens aus funktional-kognitiver Perspektive.

Dr. Verena Wecker

© Zaphon

Ingo Kottsieper , Hans Neumann (Hgg.): Literaturkontakte Ugarits. Wurzeln und Entfaltungen, Internationale Tagung in Münster, 13.-15. Oktober 2015 (Kasion 5), Zaphon: Münster, 2021, ISBN: 978-3-96327-100-7

Prof. Dr. Hans Neumann

© Routledge

Silvia Schultermandl, Klaus Rieser (Hgg.): Ethnicity and Kinship in Contemporary European and North American Literature, Routledge: London, März 2021, ISBN: 9780367655143

This edited collection applies kinship as an analytical concept to better understand the affective economies, discursive practices, and aesthetic dimensions through which cultural narratives of belonging establish a sense of intimacy and affiliation.

Prof. Dr. Silvia Schultermandl

© Universitätsverlag Winter Heidelberg

Antje Dammel, Friedel Helga Roolfs, Kirsten Casemir (Hgg.): Personennamen in Bewegung - Anthoponyms in Motion. Themenheft der Zeitschrift Beiträge zur Namenforschung (BNF) 56 (1-2), Universitätsverlag Winter Heidelberg: Heidelberg, März 2021

Der Band vereint ausgewählte Beiträge der Tagung Bewegte Namen / Names in Motion, die im Herbst 2019 in Münster stattgefunden hat. Die Beiträge fokussieren auf einen Teilaspekt von Namenbewegung, der von der deutschsprachigen Onomastik gerade erst entdeckt wird: die Anpassung bzw. den Wechsel von Personennamen in sozialen Spannungsfeldern, die von situativer Mehrnamigkeit bis zum tabubelegten Bruch mit dem alten Namen reichen kann.

Prof. Dr. Antje Dammel

© Harrassowitz

Eva-Maria Engel, Anke Ilona Blöbaum, Frank Kammerzell (Hgg.): Keep out! Early Dynastic and Old Kingdom Cylinder Seals and Seal Impressions in Context, Harrassowitz: Wiesbaden, März 2021, ISBN: 978-3-447-11564-3

The nine contributions in this volume present results of recent archaeological research and unpublished material from several find spots of Upper and Lower Egypt (i.e. Abydos, Balat, Buto, Elephantine, and Saqqara) dating from the Early Dynastic Period to the Old Kingdom. However, the articles are dealing not only with the archaeological context of sealings in tombs and settlements, but also with methodological, typological, and technical questions including a study about the interpretation of early inscriptions in general.

Dr. Anke Ilona Blöbaum

© Harrassowitz Verlag

Angelika Lohwasser, Anne Sörgel: Ein Zeugnis des frühen kuschitischen Königtums. Die Stele SNM 1851 vom Jebel Barkal, Harrassowitz Verlag: Wiesbaden, März 2021, ISBN: 978-3447115636

1920 fand George A. Reisner im Amun-Tempel am Jebel Barkal eine Stele, die sich heute im National Museum Khartum befindet. In der vorliegenden Studie von Angelika Lohwasser und Anne Sörgel wird besagte Stele erstmalig vollständig mit Faksimile, philologischer Bearbeitung und historischem Kommentar sowie kulturgeschichtlicher Einordnung publiziert.

Prof. Dr. Angelika Lohwasser

© Nanjing daxue chubanshe

Kieser Annette: 从文物考古透视六朝社会 (Cong wenwu kaogu toushi Liuchao shehui). Nanjing daxue chubanshe: Nanjing, Januar 2021, ISBN: 9787305235238

Dr. Annette Kieser

© de Gruyter

Udo Friedrich, Ulrich Hoffmann, Bruno Quast (Hgg.): Anthropologie der Kehre. Figuren der Wende in der Literatur des Mittelalters, Berlin, Boston: de Gruyter, Dezember 2020, PDF

Der Band untersucht Figuren der Wende sowohl in ihren kulturellen Ausprägungen und historischen Entwicklungen als auch in ihren poetologischen Konfigurationen.

Dr. Ulrich Hoffmann
Prof. Dr. Bruno Quast

© narr francke attempto

Lidia Becker, Julia Kuhn, Christina Ossenkop, Anja Overbeck, Claudia Polzin-Haumann, Elton Prifti (Hgg.): Fachbewusstsein der Romanistik. Romanistisches Kolloquium XXXII, narr francke attempto: Tübingen, Dezember 2020, ISBN: 978-3-8233-8418-2

Die Beiträge des XXXII. Romanistischen Kolloquiums haben die Reflexion über den aktuellen Stand und die Perspektiven des Faches Romanistik an deutschsprachigen Universitäten zum Gegenstand.

Prof. Dr. Christina Ossenkop

© narr francke attempto

Lidia Becker, Julia Kuhn, Christina Ossenkop, Claudia Polzin-Haumann und Elton Prifti (Hgg.): Romanistik und Wirtschaft. Romanistisches Kolloquium XXXIII, Narr Francke Attempto: Tübingen, Dezember 2020, ISBN: 978-3-8233-8420-5

Romanistik und Wirtschaft – diese Beziehungen sind vielfältig und aktuell. Der Band spannt einen weiten Bogen und analysiert linguistisch aktuelle Phänomene wie z.B. die Versprachlichung rezenter Entwicklungen wie Digitalisierung des Arbeitsmarktes und neuer Wirtschaftsformen.

Prof. Dr. Christina Ossenkop

© apropos/ Hamburg University Press

Anna Isabell Wörsdörfer (Hg.): Außenseiterdiskurse – Interdisziplinäre Perspektiven auf ein anhaltend aktuelles Phänomen zgl. Dossier von apropos. Perspektiven auf die Romania 5, Hamburg University Press: Hamburg, Dezember 2020, PDF

Verfolgungswellen lassen sich als ideologisch geführte Feldzüge etablierter Gruppierungen gegen stigmatisierte und rigoros ausgegrenzte Minderheiten lesen: In allen Manifestationen sind Machtstrukturen wirksam, die in den selbst- und fremdgestifteten, diversen und konkurrierenden Diskursen von Außenseitern und über Außenseiter ihre Spuren hinterlassen haben, denen sich das vorliegende Dossier widmet.

Dr. Anna Isabell Wörsdörfer

Caroline Kögler, Marlena Tronicke: Queering Neo-Victorianism Beyond Sarah Waters, Neo-Victorian Studies: Swansea, Dezember 2020, Website

This special issue will chart the current directions of queer neo-Victorianism, from its queer roots to its utopian potentials, exploring how notions of queerness as ‘against the norm’ continue to inform and transform neo-Victorian creative practice in a paradoxically more liberal but also more reactionary postmodern world.

Dr. Caroline Kögler
Dr. Marlena Tronicke

© PeWe-Verlag

Karen Radner, Florian Janoscha Kreppner & Andrea Squitieri (Hgg.): The Dinka Settlement Complex 2019. Further Archaeological and Geophysical Work on Qalat-i Dinka and the Lower Town, PeWe-Verlag: Gladbeck, Dezember 2020, ISBN: 978-3-935012-45-4, PDF

The fifth volume of the annual Peshdar Plain Project’s reports presents a comprehensive account of the 2019 fieldwork activities at the Dinka Settlement Complex (Kurdish Autonomous Region of Iraq), which included excavations, environmental studies and the continuation of the geophysical survey by Electrical Resistivity Tomography (ERT).

Prof. Dr. Florian Janoscha Kreppner

© agenda Verlag

Lukas Urbanek, Dietha Koster: Kino im Klassenzimmer - Arbeitsblätter für die Behandlung von Spielfilmen im Niederländischunterricht, agenda Verlag: Münster, Dezember 2020, ISBN: 978-3-89688-685-9

Spielfilme fördern auf ansprechende und motivierende Weise den Spracherwerb und auch den Erwerb von Sprachmittlung als Teilkompetenz. Das Ziel dieses Buchs ist es, wissenschaftlich fundierte Grundlagen und Tipps auf den Niederländischunterricht zugeschnitten vorzustellen. Zum anderen sollen aber auch Anregungen zur Verwendung konkreter niederländischsprachiger Filme gegeben werden.

Lukas Urbanek, M.Ed.

Dr. Dietha Koster

© de Gruyter

Beate Weidner, Katharina König, Wolfgang Imo & Lars Wegner: Verfestigungen in der Interaktion. Konstruktionen, sequenzielle Muster, kommunikative Gattungen, Berlin, Boston: de Gruyter, 2021, PDF


Die sowohl theoretisch als auch empirisch ausgerichteten Beiträge des vorliegenden Sammelbandes zu Ehren von Susanne Günthner befassen sich mit unterschiedlichen Verfestigungen auf der Interaktionsebene. Diese reichen von relativ kleinteiligen Formaten wie verfestigten Praktiken oder Handlungen bis hin zu den Großformen der kommunikativen Gattungen. Auch nonverbale Routinemuster wie beispielsweise Gesten werden in den Blick genommen.

Dr. Katharina König

© Zaphon-Verlag

Meike Becker, Anke Ilona Blöbaum & Angelika Lohwasser: Inszenierung von Herrschaft und Macht im ägyptischen Tempel. Religion und Politik im Theben des frühen 1. Jahrtausend v. Chr., Zaphon-Verlag: Münster, November 2020, ISBN: 978-3-96327-078-9

Die vorliegende Studie setzt Religion und Politik im alten Ägypten in Beziehung zueinander, indem sie sie als soziale und kulturelle Felder betrachtet, die sich im Laufe der Geschichte verändern können.

Dr. Meike Becker
Dr. Anke Ilona Blöbaum
Prof. Dr. Angelika Lohwasser

© Routledge

Caroline Kögler, Pavan Malreddy & Marlena Tronicke: Writing Brexit: Colonial Remains. Special Issue of Journal of Postcolonial Writing 56.5, Oktober 2020, DOI: https://doi.org/10.1080/17449855.2020.1818440,  PDF

This special “Brexit” issue of the Journal of Postcolonial Writing moves away from any such temporal or generic framing of Brexit as a novel, even unforeseeable “event”. Instead, it identifies and historicizes Britain’s departure from the EU as the result of a long-standing process, rooted in persisting imperial attitudes and, arguably, narcissistic yearnings.

Dr. Caroline Kögler
Dr. Marlena Tronicke

© Phantastische Bibliothek Wetzlar

Anna Isabell Wörsdörfer (Hg.): Steinerne Weiber und lebendige (Venus-)Statuen. Phantastische Frauengestalten der deutschen, spanischen und hispanoamerikanischen Romantik im Vergleich. Ein Publikationsprojekt mit Gießener Komparatistik-Studierenden. Unter Mitarbeit von Ezgi Taskiran, Phantastische Bibliothek Wetzlar: Wetzlar, Oktober 2020

Dr. Anna Isabell Wörsdörfer

© Phantastische Bibliothek Wetzlar

Anna Isabell Wörsdörfer (Hg.): Wasserfrauen. Phantastische Frauengestalten der deutschen, spanischen und hispanoamerikanischen Romantik im Vergleich. Ein Publikationsprojekt mit Gießener Komparatistik-Studierenden. Unter Mitarbeit von Ezgi Taskiran, Phantastische Bibliothek Wetzlar: Wetzlar, Oktober 2020

Dr. Anna Isabell Wörsdörfer

© Metropol

Regina Grundmann, Bernd J. Hartmann & Daniel Siemens (Hgg.): "Was soll aus uns werden?" Zur Geschichte des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens im nationalsozialistischen Deutschland, Metropol: Berlin, Oktober 2020, ISBN: 978-3-86331-530-6

Die sechs Aufsätze des vorliegenden Bandes beleuchten zentrale Aspekte dieser spannungsvollen Geschichte anhand langer Zeit nicht zugänglicher Dokumente aus dem in Moskau lagernden ehemaligen CV-Archiv. Entgegen früherer Annahmen zeigen sie ein facettenreiches und kämpferisches Bild jüdischen Selbstbehauptungswillens im frühen „Dritten Reich“.

Prof. Dr. Regina Grundmann

© Vandenhoeck & Ruprecht

Eric Achermann,  Johann Kreuzer & Johannes von Lüpke (Hgg.): Natur und Geschichte. Acta des 11. Internationalen Hamann-Kolloquiums, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen, September 2020, ISBN: 978-3847111733

Die vielfältigen Zugänge und Interpretationsperspektiven der interdisziplinären Hamann-Forschung entsprechen der universalen Weite wie auch der singulären Verdichtung und Sperrigkeit des Hamannschen Werkes, dem es um das Ganze der Wirklichkeit in Natur und Geschichte geht, dieses Ganze aber nur im Fragment fassen kann. Die Beiträge bieten Lesarten der Natur sowie auch der Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Sprachformen und der Formen der Wahrnehmung.

Prof. Dr. Eric Achermann

© De Gruyter

Beatrix van Dam, Lut Missinne (Hgg.): Grundthemen der Literaturwissenschaft: Fiktionalität, De Gruyter: Berlin, September 2020, ISBN: 978-3-11-046657-7

Fiktionalität ist ein zentrales und vieldiskutiertes Konzept der Literaturwissenschaft, spielt aber auch in zahlreichen anderen gesellschaftlichen Diskursen und Praktiken eine Rolle, von Moraldiskussionen über Politik und Recht bis hin zu den Wissenschaften. Insgesamt rücken Aspekte der Medialität und sozialen Praktiken in den Vordergrund, und Begriffe wie 'fiktional' und 'Fiktionalität' werden in ihrer Differenz zu anderen Konzepten wie Authentizität, nicht-fiktional, real etc. verstanden.

Dr. Beatrix van Dam
Prof. Dr. Lut Missinne

© Peter Lang

Simon Rosenberg: Book Value Categories and the Acceptance of Technological Changes in English Book Production, Peter Lang: Berlin, August 2020, ISBN: 978-3-631-80426-1, DOI: 10.3726/b17293

For more than 20 years now, the publishing industry has been highly influenced by innovations in digital technology. This is not the first time that technological changes affect the book trade. Both the printing press and industrialized production methods vitally changed the book industry in their time. With a macroscopic, comparative approach, this book looks at the transitional phases of the book of the fifteenth and nineteenth centuries to locate distinctive patterns in the acceptance of new technologies.

Simon Rosenberg M.A.

© Kiepenheuer & Witsch

Kai Sina (Hg.) unter Mitarbeit von Tanita Kraaz: Im Kopf von Maxim Biller. Essays zum Werk, Kiepenheuer & Witsch: Köln, 2020

Maxim Biller schreibt seit dreißig Jahren an einem Werk, dessen Vielstimmigkeit in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 ohne Vorbild ist. Es umfasst diverse Gattungen, Stil- und Tonlagen – vom großen Zeitroman über die psychologisch komplexe Erzählung und das kritische Gegenwartstheater bis zur harten, streitbaren Intervention. Unterschiedlichste Traditionen versammeln sich zu einem weltliterarischen Gespräch. Der von Kai Sina herausgegebene Band berücksichtigt das Werk in sämtlichen Facetten und vereint selbst vielfältige Ansätze aus Wissenschaft, Journalismus, Literatur.

Prof. Dr. Kai Sina

Tanita Kraaz

© De Gruyter

Kai Sina, David E. Wellbery: Goethes Spätwerk / On Late Goethe, De Gruyter: Berlin, 2020, DOI: https://doi.org/10.1515/9783110532050, PDF

Dieses Buch fragt nach den Möglichkeiten einer möglichst trennscharfen Konturierung des Phänomens ‚Spätwerk‘. Als Erkundungsfeld bietet sich das Werk desjenigen Schriftstellers an, das für den im frühen 20. Jahrhundert aufkommenden Spätwerkdiskurs von richtungsweisender Bedeutung ist: das Werk Goethes. Hierfür spricht zudem ein charakteristisches Desiderat: Denn obwohl die Forschung der letzten sechzig Jahre das Goethe'sche Spätwerk in seinen komplexen Schreibweisen bereits weitgehend erschlossen hat, ist die Frage nach seiner Spätzeitlichkeit als einer poetischen Qualität bislang nur gestreift worden.

Prof. Dr. Kai Sina

© readbox unipress

Samuel Moawad: Die koptischen Autoren und ihre literarischen Werke im ersten Jahrtausend, readbox unipress: Dortmund, August 2020, ISBN: 978-3-8405-0238-5, PDF

Unter „koptischer Literatur" versteht man literarische Schriften, die in koptischer Sprache verfasst oder ins Koptische übertragen wurden. Nur ein Teil dieses literarischen Corpus kann einem Autor zugeschrieben werden. Die übrigen Schriften wurden entweder anonym überliefert oder sind nur fragmentarisch erhalten, weswegen der Name des Autors oft verloren gegangen ist. Diese Arbeit richtet sich an jegliche Leser, die sich einen schnellen Überblick über einen bestimmten koptischen Autor oder eines seiner Werke verschaffen wollen. Der Inhalt ist zwar zusammenfassend, jedoch bietet er ausreichende Quellen und Literatur für weitergehende Untersuchungen.

Dr. Samuel Moawad

© Archäologisches Museums der WWU

Achim Lichtenberger, Angelika Lohwasser, Heinz-Helge Nieswandt & Ellen Rehm: WELTWEIT Unverzichtbar. Kleine Fächer für große Themen: Migration | Kommunikation | Nachhaltigkeit, Veröffentlichung des Archäologischen Museums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster: Münster, August 2020, ISBN: 978-3-00-064680-5, PDF

Begleitband zur Ausstellung 10.1. bis 22.3.2020 im Archäologischen Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Prof. Dr. Achim Lichtenberger
Prof. Dr. Angelika Lohwasser
Dr. Heinz-Helge Nieswandt
Prof. Dr. Ellen Rehm

© ibidem

Achim Lichtenberger, Angelika Lohwasser, Heinz-Helge Nieswandt & Ellen Rehm: WELTWEIT Unverzichtbar. Kleine Fächer für große Themen: Migration | Kommunikation | Nachhaltigkeit, Veröffentlichung des Archäologischen Museums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster: Münster, August 2020, ISBN: 978-3-00-064680-5

Begleitband zur Ausstellung 10.1. bis 22.3.2020 im Archäologischen Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Prof. Dr. Angelika Lohwasser
Prof. Dr. Ellen Rehm

© De Gruyter

Jens Philipp Lanwer, Wolfgang Imo (Hgg.): Prosodie und Konstruktionsgrammatik, De Gruyter: Berlin, Boston, August 2020, ISBN: 9783110634501, PDF

Die Konstruktionsgrammatik ist in den meisten Ausprägungen ein gebrauchsbasiertes Grammatikmodell. Bestandteil des mündlichen Sprachgebrauchs sind immer auch prosodische Gestaltungsmittel. Der Bereich der Prosodie wird in konstruktionsgrammatischen Untersuchungen aber bisher eher stiefmütterlich behandelt. An dieser Forschungslücke setzt der vorliegende Sammelband an: Es wird die Frage gestellt, ob – und wenn ja, inwieweit – prosodische Charakteristika als mehr oder weniger stabile Merkmale sprachlicher Konstruktionen aufgefasst werden können.

Jens Philipp Lanwer

© transcript

Markus Schmitz: Transgressive Truths and Flattering Lies: The Poetics and Ethics of Anglophone Arab Representations, transcript: Bielefeld, August 2020, ISBN: 978-3-8376-5048-8, PDF

This book explores the formative correlations and inventive transmissions of Anglophone Arab representations ranging from early 20th century Mahjar writings to contemporary transnational Palestinian resistance art. Questioning conventional interpretive approaches, Markus Schmitz shows what Anglophone Arab studies are and what they can become from a radically decentered relational point of view.

PD Dr. Markus Schmitz

© Zaphon

Ellen Rehm: Gipsabgüsse altorientalischer Denkmäler in Deutschland. Supplement, Zaphon: Münster, Juli 2020, ISBN: 978-3-96326-126-7

Nachtrag zu dem Band marru 3, in dem mehr als 40 Sammlungen mit über 400 Gipsabgüssen mit ihren Motiven bereits vorgestellt werden. Neben Ergänzungen und neuen Sammlungen wirdin diesem Supplement ein erweiterter Blick auf Sammlungen in den USA geworfen, deren Abgüsse aus Europa stammen. Ihre Sammlungspolitik unterscheidet sich von der europäischen Herangehensweise. Der Abbildungsteil zeigt neben der Verbreitung der Motive in anderen Medien alte Fotos von Sammlungen und die neuen Objekte.

Prof. Dr. Ellen Rehm

© Wilhelm Fink Verlag

Stephan Brössel, Susanne Kaul (Hgg.): Echtzeit im Film. Konzepte – Wirkungen – Kontexte, Fink: Paderborn, Juli 2020, ISBN: ‎ 978-3770562510

Wie lässt sich der Trend zu filmischer Echtzeit analytisch fassen? Wie der Echtzeit-Begriff für eine filmwissenschaftliche Auseinandersetzung heuristisch nutzbar machen? Der Band widmet sich einem Phänomen, das in der jüngeren Filmgeschichte eine Konjunktur erlebt.

PD Dr. Stephan Brössel

© LIT Verlag

Andreas Blödorn, Stephan Brössel (Hgg.): Zeitfiktionen: Reflexionen und Funktionen von Zeit in Literatur und Film, LIT Verlag: Münster, Juli 2020, ISBN: 978-3643146458

Der Band widmet sich Problemkomplexen, die mit ‚Zeit‘ in Verbindung stehen und durch ihre literarische und filmische Verarbeitung überhaupt erst zutage treten, und prüft im Zuge dessen Begriffsinstrumentarien und Analysekategorien.

Prof. Dr. Andreas Blödorn

PD Dr. Stephan Brössel

© EVS

Pia Doering: Praktiken des Rechts in Boccaccios Decameron. Die novellistische Analyse juristischer Erkenntniswege, Erich Schmidt: Berlin, Juli 2020, ISBN: 978-3-503-18852-9

Giovanni Boccaccio entwirft im ‚Decameron‘ ein vielfältiges Panorama städtischen Lebens im spätmittelalterlichen Italien. Boccaccio, der sechs Jahre lang Jura studiert hat, erweist sich als scharfsichtiger Beobachter des gelehrten Rechts und der Rechtspraxis. Seine Novellen konstatieren einen tiefgreifenden Mentalitätswandel, der wegweisende rechtliche Neuerungen nach sich zieht. Pia Claudia Doering zeigt, dass Boccaccio gerade diese Phänomene rechtlicher Innovation thematisiert. In der narrativen Ausgestaltung von Fallgeschichten wird das Recht auf sein Potential geprüft, Gerechtigkeit zu stiften.

PD Dr. Pia Claudia Doering

© Wallstein Verlag

Martina Wagner-Egelhaaf: Sich entscheiden. Momente der Autobiographie bei Goethe, Wallstein Verlag: Göttingen, Juni 2020, ISBN:978-3-8353-3813-5

Eine Untersuchung von Goethes entscheidenden Wegpunkten und ihrer Literarisierung in seinen autobiographischen Schriften.
Dass sich der Mensch in der Moderne sehr viel häufiger entscheiden muss als die Menschen früherer Zeiten und dass er größere Entscheidungsspielräume hat, ist eine oft aufgestellte Behauptung. Aber was sind überhaupt die zentralen Lebensentscheidungen des modernen Menschen? Auf der Grundlage philosophischer und soziologischer Entscheidungstheorien geht Martina Wagner-Egelhaaf in ihrer Studie Entscheidenskonstellationen in Goethes autobiographischen Schriften, insbesondere in »Dichtung und Wahrheit«, nach, die zentral in Goethes Lebenslauf waren.

Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf

© narr francke attempto

Lidia Becker, Julia Kuhn, Christina Ossenkop, Anja Overbeck, Claudia Polzin-Haumann & Elton Prifti (Hgg.): Geschichte des Fremdsprachenstudiums in der Romania. Romanistisches Kolloquium XXXI, narr francke attempto: Tübingen, Juni 2020, ISBN: 978-3-8233-8251-5

Die Beiträge des XXXI. Romanistischen Kolloquiums beleuchten verschiedene Aspekte der Geschichte des Fremdsprachenstudiums in den romanischen Ländern. Neben den auf einzelne romanische Länder fokussierten Darstellungen allgemeinen Charakters zur Geschichte des Fremdsprachenstudiums enthält der Band auch eine Reihe von Beiträgen, in denen Einzelaspekte des Fremdsprachenstudiums in den romanischen Ländern aus einem historischen Blickwinkel untersucht werden.

Prof. Dr. Christina Ossenkop

© Waxmann Verlag

Lisa Mensing, Lut Missinne: Wege nach Translantis. Leitfaden für Übersetzer: Niederländisch – Deutsch, Waxmann: Münster, Juni 2020, ISBN: 978-3-8309-4187-3

„Niederländisch – ist das nicht einfach komisches Deutsch?“ Dass diese Aussage grober Unfug ist, wissen Übersetzer, die niederländische Literatur ins Deutsche übertragen, am allerbesten. Gerade wegen der vermeintlichen Ähnlichkeit zum Deutschen hält die niederländische Sprache für Übersetzer zahlreiche Stolpersteine und Fallen bereit. Wege nach Translantis soll dabei helfen, diese Fallstricke schnell erkennen und umgehen zu können.

Lisa Mensing

Prof. Dr. Lut Missinne