New publications

Cover
© Peter Lang

Beatrice Schuchardt und Christian von Tschilschke (Hrsg.): Protagonists of Production in Preindustrial European Literature (1700-1800). Male and Female Entrepreneurs, Craftspeople, and Workers, Peter Lang: Berlin, 2022, ISBN: 978-3-631-88057-9

Focusing on the European Enlightenment movement with a special emphasis on Spain, this volume sheds light on how both male and female figures working in production are represented by novels, plays, economic tracts and in the press. Literary scholars, historians, and economists analyse how those portrayals are related to the history of economic thought, 18th-century economic discourse, and enlightened Political Economy. With an epilogue by Deirdre McCloskey.

Dr. Beatrice Schuchardt
Prof. Dr. Christian von Tschilschke

Cover
© Presses Universitaires du Septentrion

Alain Deligne: L'itinéraire philosophique du jeune Éric Weil. Hambourg – Berlin – Paris, Presses Universitaires du Septentrion: Lille, 2022, ISBN: 978-2-7574-3646-2

Alain Deligne's bilingual edition of the young Weil makes his student' presentations, conferences, articles, radio contributions and preparatory works for future studies (1922-1936) available. One can, thus, better understand what Weil was to become: the founder of an open system (Logique de la philosophie, 1950) and what he was to remain: a polymath interested in science, occultism, German studies, history, art history and the Italian Renaissance.

Prof. Dr. Alain Deligne

Cover
© Peter Lang

Anna Isabell Wörsdörfer und Florian Homann (Hg.): Kulturelle Performance und künstlerische Aufführung. Zeichenhaftes Handeln zwischen Ritualität und Theatralität, Peter Lang: Berlin, November 2022, ISBN: 9783631861899

Ritual und Theater besitzen im Dionysos-Kult einen Referenzpunkt: Die zu Ehren des griechischen Gotts abgehaltenen Riten wurden traditionell von Gesang und Tanz, später auch von komplexem dramatischem Spiel begleitet. Dieser Band gibt den vielfältigen performativen Ausformungen des Rituellen und Theatralen in den romanischen Kulturen eine kulturwissenschaftliche Bühne.

Dr. Anna Isabell Wörsdörfer
Dr. Florian Homann

Cover
© De Gruyter

Fridtjof Bigalke: Literarische Herrschersakralität – Erzählen von Karl dem Großen. Rolandslied des Pfaffen Konrad – Strickers Karl der Große – Zürcher Buch vom heiligen Karl, De Gruyter: Berlin, 2022, ISBN: 978-3-11-076816-9

Die Studie knüpft an Forschungen zur Hagiographisierung in den oberdeutschen Chanson de geste-Bearbeitungen an. Sie erschließt die literarische Traditionsreihe – Rolandslied des Pfaffen Konrad (1170/1185), Strickers Karl der Große (zw. 1215/1220 u. 1233), Zürcher Buch vom heiligen Karl (1475) – unter dem Leitbegriff ‚Herrschersakralität‘ in einem close reading noch einmal neu.

Fridtjof Bigalke

Cover
© J.B. Metzler
Cover
© Mohr Siebeck

Reinhard Müller, Hans Neumann, Reettakaisa Sofia Salo (Hrsg.): Rituale und Magie in Ugarit. Praxis, Kontexte und Bedeutung, Mohr Siebeck: Tübingen, 2022, ISBN: 978-3-16-156724-7

Rituale und magische Praktiken waren im Alten Orient zentraler Bestandteil des Alltags und durchzogen alle Lebensbereiche. Der vorliegende Sammelband nimmt die Vielfalt dieser Phänomene in ihren sozial- und kulturgeschichtlichen Kontexten in den Blick. Dabei werden Rituale und Magie in Ugarit aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Der Schwerpunkt liegt auf den erhaltenen Beschwörungstexten und Omina. Eine weitere wichtige Quelle bilden die Erwähnungen und Anspielungen in den Mythen und Epen. Die Texte und archäologischen Fundstücke aus Ugarit werden mit entsprechenden Quellen der Nachbarkulturen in Beziehung gesetzt.

Prof. Dr. Hans Neumann

Cover
© Wallstein Verlag

Kai Sina: TransAtlantik. Hans Magnus Enzensberger, Gaston Salvatore und ihre Zeitschrift für das westliche Deutschland, Wallstein Verlag: Göttingen, Oktober 2022, ISBN: 978-3-8353-5125-7

Das Zeitschriftenprojekt »TransAtlantik« und die Ideengeschichte der Bundesrepublik. Ein gleichermaßen anspruchsvolles wie liberales, ironisches wie kosmopolitisches Magazin. Kai Sina porträtiert eine der ideengeschichtlich aufschlussreichsten publizistischen Unternehmungen der alten Bundesrepublik. Nach den revolutionären Kämpfen und ideologisch verbissenen Debatten der sechziger und siebziger Jahre sollte »TransAtlantik« ein Medium der offenen Gesellschaft sein. Geprägt war dieses Vorhaben durch den spielerischen Selbstentwurf einer mündigen Leserschaft, die – nach einem Zeitalter der Kritik und der Negation – versuchsweise »Ja« zur westlichen Moderne sagt.

Prof. Dr. Kai Sina

Cover
© Palgrave Macmillan

Corinna Norrick-Rühl, Shafquat Towheed: Bookshelves in the Age of the COVID-19 Pandemic, Palgrave Macmillan: Basingstoke, Hampshire, England, Oktober 2022, ISBN: 978-3-031-05291-0

This book provides the first detailed scholarly investigation of the cultural phenomenon of bookshelves since the start of the pandemic in March 2020. The volume brings together 17 scholars from 6 countries (Australia, Canada, Germany, the Netherlands, the UK, and the USA) with expertise in literary studies, book history, publishing, visual arts, and pedagogy to critically examine the role of bookshelves during the current pandemic. This volume interrogates the complex relationship between the physical book and its digital manifestation via online platforms, a relationship brought to widespread public and scholarly attention by the global shift to working from home and the rise of online pedagogy.

Prof. Dr. Corinna Norrick-Rühl

Cover
© C.H.Beck

Moritz Baßler: Populärer Realismus: Vom International Style gegenwärtigen Erzählens, C.H.Beck: München, 12.09.2022, ISBN: 978-3-406-78336-4

Über die Maßstäbe für "gute" Gegenwartsliteratur herrscht große Unsicherheit. Moritz Baßlers Buch analysiert erfolgreiche Erzählliteratur der Zeit, mit dem Schwerpunkt auf deutschsprachigen Romanen und Seitenblicken auf Fantasy und neue Qualitäts-TV-Serien, und diskutiert den veränderten Status der Literatur in der aktuellen Markt- und Mediengesellschaft. Dabei macht Baßler einen international prägenden Stil des "populären Realismus" aus: Leichte Lesbarkeit und routinierte Plots, aufgeladen mit Zeichen der Bedeutsamkeit, ohne dass die Texte aber tatsächlich Neuland beträten.

Prof. Dr. Moritz Baßler 

Cover
© John Benjamins Publishing Company

Lisa Jansen: English Rock and Pop Performances. A sociolinguistic investigation of British and American language perceptions and attitudes, John Benjamins Publishing Company: Amsterdam, 2022, e-Book ISBN: 9789027257895

This book addresses the phenomenon of non-American rock and pop singers emulating an Americanized singing style for performance purposes. By taking a novel approach to this pop cultural trend and drawing attention to the audience, British and American students’ perceptions of English rock and pop performances were elicited. Interviews guided by various music clips were conducted and analyzed through a detailed qualitative content analysis. These perceptions and attitudes are illustrated by developing associative fields which offer a fresh view on the notion of indexicalities.

Dr. Lisa Jansen

Cover
© Gunter Narr Verlag

Eugenio Coseriu, Wolf Dietrich (Hrsg.): Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft. Das 17. und 18. Jahrhundert. "Provenzalisch" - Rumänisch - Rätoromanisch. England - Deutschland - historisch-vergleichende Romanistik. Raynouard - Schlegel (Bd. 4, Teil 2), Gunter Narr Verlag: Tübingen, 2022, ISBN 978-3-8233-4644-9

Im vierten und letzten Band von Coserius Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft wird der Abschluss hin zur Vorbereitung der historisch-vergleichenden Methode zu Beginn des 19. Jahrhunderts gefunden. Schwerpunkte sind unter anderem die Entwicklung der Lexikologie und Lexikographie in den romanischen Ländern, die Kenntnis des Provenzalischen, des Rumänischen und Rätoromanischen, die Entwicklung in Deutschland und die Bedeutung der Sprachenzyklopädien von Hervás. Ein Kapitel über Raynouard und A. W. Schlegel bildet den Abschluss.

Prof. Dr. Wolf Dietrich

Cover
© J.B. Metzler

Manuel Förderer, Cristine Huck und Laura M. Reiling (Hrsg.): Vögel aus Federn. Verschriftlichungen des Vogels seit 1800. Metzler: Stuttgart, August 2022, ISBN: 978-3-662-64973-2

Die Beiträge des Bandes bestimmen mit interphilologischem Blick Formen der Literarisierung und Ästhetisierung des Vogels seit 1800 im Kontext aktueller naturpolitischer Diskurse und kulturwissenschaftlicher Theoriebildung. Über Epochen- und Gattungsgrenzen hinweg werden Darstellungs- und Schreibmodi von Mensch-Natur-Verhältnissen untersucht, in denen der Vogel als Reflexionsfigur ökologischer, sozialer und poetologischer Diskurse fungiert. Das Ergebnis ist eine literarisch-ornithologische Bestandsaufnahme in historischer wie systematischer Perspektive, die die Bedeutung des Vogels als Texttier der Moderne unterstreicht. ​

Manuel Förderer
Christine Huck 
Dr. Laura M. Reiling

Cover
© Brill | Fink

Christian Sieg: Die Scham der Aufklärung. Zur sozialethischen Produktivkraft einer Emotion in der literarischen Kultur des 18. Jahrhunderts, Juli 2022, Brill Fink: Paderborn, ISBN: 978-3-7705-6746-1

Christian Sieg weist die sozialethische Relevanz der Scham für die literarische Kultur der Aufklärung nach und plädiert für eine kulturtheoretische Neubewertung dieser peinigenden Emotion. Die Studie widmet sich der Kritik der Scham in den Diskursen über Satire und über Selbstbeobachtung. Verfolgt wird, wie das traditionelle Verständnis der Satire als Schamstrafe einem humoristischen Welt- und Selbstverhältnis weicht und die Semantik der Freundschaft die Entwicklung therapeutischer Interaktion prägt.

Dr. Christian Sieg

Cover
© Springer VS

Christoph Strosetzki (Hrsg.): Gesundheit und Krankheit vor und nach Paracelsus. Springer VS: Wiesbaden, Juli 2022, ISBN: 978-3-658-35327-8

Nach Paracelsus ist es die Natur, die heilt, wobei der Arzt nur Helfer ist. Wenn er Gesundheit als harmonische Ordnung im organischen Ablauf definiert, dann ist er bestrebt, Makrokosmos und Mikrokosmos, Diesseits und Jenseits, in Einklang zu bringen. Auch beim Menschen erscheint ihm Sinnliches und Seelisches aufeinander bezogen. Archeus nennt er ein immaterielles Prinzip, in dem er den Träger der belebenden Kraft in der Natur und im Menschen, also im Makrokosmos wie im Mikrokosmos, festmacht.

Prof. Dr. Christoph Strosetzki

Cover
© Ergon-Verlag

Ines Weinrich (Hrsg.): In Praise of the Prophet. Forms of Piety as Reflected in Arabic Literature (ALEA Bd. 9), Ergon-Verlag: Würzburg, Juli 2022, ISBN 978-3-95650-945-2

Im Zentrum stehen Praktiken der Prophetenverehrung ab dem 13. Jahrhundert und ihr literarischer Niederschlag. Der Band zeigt die vielfältigen Ausdrucksformen des bisher wenig erforschten Gebiets der Prophetenlobdichtung als persönliche Frömmigkeitsform, literarischer Wettstreit oder musikalische Aufführung.

Dr. Ines Weinrich

Cover
© J.B. Metzler

Eric Achermann und Gideon Stiening (Hrsg.): Vom "Theater des Schreckens" zum "peinlichen Rechte nach der Vernunft". Literatur und Strafrecht im 17. und 18. Jahrhundert. Metzler: Berlin, Heidelberg, 2022, ISBN: 978-3-662-64091-3

Das Strafrecht der frühen Neuzeit erfährt zwischen dem beginnenden 17. und dem späten 18. Jahrhundert in Theorie und Praxis grundstürzende Veränderungen. Vor allem im Zuge der Aufklärung wird es entschärft, rationalisiert und teilweise humanisiert. Diese Prozesse werden von der europäischen Literatur kritisch reflektiert und kommentiert. Der Band klärt die moralphilosophischen Grundlagen dieser Entwicklung und untersucht das Wechselverhältnis von Literatur und Recht in Einzelstudien zu bedeutenden Werken der Zeit.

Prof. Dr. Eric Achermann
Prof. Dr. Gideon Stiening

Cover
© Vandenhoeck & Ruprecht

Susanne Spreckelmeier und Bruno Quast (Hrsg.): Zukunft entscheiden. Optionalität in vormodernem Erzählen. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen, 2022, ISNB: 978-3-525-35211-3

Vor dem Hintergrund christlich determinierter Zukunftsvorstellungen stellen Entscheidensprozesse eine Form literarischer Zukunftsaneignung und -formung dar. Der Sammelband stellt die Frage nach dem Verhältnis von Entscheidensprozessen und Zukunftsentwürfen in vormodernem Erzählen. Dabei bilden die Beiträge ein breites Spektrum vormodernen Erzählens ab und vermessen erstmals den Spielraum von Optionalität in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Dr. Susanne Spreckelmeier
Prof. Dr. Bruno Quast

Cover
© De Gruyter

Philipp Pabst: Die Bedeutung des Populären. Kulturpoetische Studien zu Benn, Böll und Andersch 1949–1959 (Studien zur deutschen Literatur Bd. 225). De Gruyter: Berlin, 2022, ISBN: 978-3-11-073960-2

Welche Funktionen haben etwa James Dean, die Zeitschrift Reader's Digest oder eine Werbeanzeige für Persil in Gottfried Benns später Lyrik, in Heinrich Bölls Kriegsprosa sowie in Alfred Anderschs Rundfunkarbeiten? Dem Populären der 1950er-Jahre wurde von literaturwissenschaftlicher Seite bislang allenfalls sporadische Aufmerksamkeit geschenkt, systematisch hat man seine Rolle für die Literatur der Zeit kaum befragt. Die Untersuchung profiliert das Populäre als einen neuralgischen Punkt der Literatur der frühen BRD.

Dr. Philipp Pabst

Cover
© Metzler

Christoph Strosetzki: Handarbeit und Kopfarbeit. Humanistenwissen für Berufe im Siglo de Oro. Metzler: Stuttgart, Mai 2022, ISBN: 978-3-662-64164-4

In der frühen Neuzeit beschäftigen sich zahlreiche Texte mit Berufen, indem sie das jeweils erforderliche Wissen, einzelne Aufgabenfelder, Zweck, Ursprung und Prestige darstellen. Humanistisch ist der Argumentationsgang, insofern er meist vom Menschen ausgeht. Prägend ist dabei die antike Vorstellung vom Vorrang der Kopfarbeit vor der Handarbeit. 

Prof. Dr. Christoph Strosetzki

Cover
© Editions L'Harmattan

Timothée Pirard: CÉLINE DÉCADENT. De Nietzsche à la mystique. L'Harmattan: Paris, Mai 2022, ISBN: 978-2-14-025836-7

Céline a lu Nietzsche. Ce livre comble une lacune desétudes céliniennes : aucune monographie n'a jusqu'ici décrit précisément le rapport complexe que Céline a entretenu avec la pensée de Nietzsche. Guidé par le fil conducteur de la décadence, le lecteur suit l'évolution de la pensée de Céline depuis un décadentisme fin de siècle jusqu'à une mystique noire dont l'antisémitisme est le culte. Céline prend ainsi place au sein d'une génération d'intellectuels européens, tous héritiers d'un dix-neuvième siècle marqué par des interprétations variées de Nietzsche. Grâce à de nombreuses études sur Céline ou Nietzsche écrites en allemand, et traduites ici pour la première fois, la confrontation des deux corpus permet de mieux comprendre les sources et les causes du décadentisme célinien.

Timothée Pirard

 

Cover
© Wallstein

Tom Kindt, Marcel Lepper und Kai Sina (Hrsg.): Poetik der Mitte. Walter Kempowski im literatur- und ideengeschichtlichen Kontext. Wallstein Verlag: Göttingen, April 2022, ISBN: 978-3-8353-3846-3

In seinen monumentalen Textcollagen sucht Walter Kempowski die politische und ästhetische Mitte. Er bringt Erzähltradition und Avantgarde zusammen. Analysiert er das historische Versagen des Bürgertums, dann lässt er die Beteiligten selbst zu Wort kommen. Die Beiträger fragen nach den literarischen und ideengeschichtlichen Konstellationen eines großen Prosaisten, dessen umfangreiches Archiv die Akademie der Künste, Berlin, bewahrt. Mit Beiträgen von: Frieder von Ammon, Daniel Fulda, Hanna Engelmeier, Maren Horn, Matthias Löwe, Edo Reents, Mark Schweda u.a.

Prof. Dr. Kai Sina

Cover
© Peter Lang

Rebecca Schlieckmann: Der Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe im Fach Englisch – eine Frage der Einstellung? Eine empirische Studie zu den Einstellungen von Englischlehrkräften der Grundschule und des Gymnasiums. Peter Lang: Berlin et al., März 2022, ISBN: 978-3-631-86693-1

Der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule wird noch immer als Meilenstein in der Lernbiographie von Schülerinnen und Schülern betrachtet. Seit der Einführung des Englischunterrichts im Primarstufenbereich ist die Umsetzung dessen am Übergang ein zentrales Thema für Englischlehrkräfte der Grundschulen und weiterführenden Schulen. Die Autorin greift diese Thematik auf und setzt sich mit der Frage auseinander, welche Rolle die Lehr-Lern-Einstellungen der Englischlehrkräfte bei der Gestaltung des Übergangs spielen.

Dr. Rebecca Schlieckmann

Cover
© Metzler

Claudia Lieb: Germanistiken. Zur Praxis von Literatur- und Rechtswissenschaft 1630‒1900. Metzler: Berlin/Heidelberg, März 2022, ISBN: 978-3-662-63696-1

Die Studie evaluiert zentrale Praktiken der Herstellung und Zirkulation wissenschaftlichen Wissens über Literatur und Recht in den sich sukzessive formierenden Germanistiken vor und während ihrer akademischen Institutionalisierung. Damit knüpft sie an die Geschichte der deutschen Philologie, die Forschung zu Law and Literature und die jüngere Wissenschaftsgeschichte mit ihrem Augenmerk auf Praktiken wissenschaftlichen Austauschs und kollaborativer Wissensproduktion an.

PD Dr. Claudia Lieb

Cover
© Editio Gryphus

Marco Schöller (Hg.): Im Bann von Mekkas Toren. Orientalismus in der deutschsprachigen Dichtung: Ein Lesebuch, 1836–1843, ‎ Editio Gryphus: Hamburg, Februar 2022, ISBN: 978-3947493005

Der Band versammelt mehr als 260 deutschsprachige Dichtungen mit Orientbezug von über 150 Autorinnen und Autoren. Fast alle Texte sind zwischen 1836 bis 1843 zum ersten Mal veröffentlicht worden, und nur bei den Übertragungen fremdsprachiger Gedichte wurden Texte aufgenommen, die einige Jahre danach gedruckt wurden. Unter den fremdsprachigen Gedichten sind Texte von Béranger, Byron, Hugo, Lamartine, Mickiewicz, Motherwell, Puschkin, Quinet und anderen, die im Original und in zeitgenössischen deutschen Übersetzungen geboten werden.

Prof. Dr. Marco Schöller

Cover
© Ediciones Cátedra

Javier García Albero (edición y traducción) Hermann Sudermann: Doña Preocupación.  Ediciones Cátedra: Madrid, Februar 2022, ISBN: 978-84-376-4376-2

Con la presente edición de "Doña Preocupación", primera novela de Suddermann, recuperamos uno de los autores más injustamente olvidados de la literatura alemana. La obra, basada en parte en sus propias experiencias de infancia y juventud, refleja temas y motivos fundamentales de su época, como el determinismo, plasmado en su (anti)héroe, Paul, el papel de la Iglesia, el especulacionismo y el capitalismo, los conflictos familiares, la posición social de la mujer o los conceptos del deber y de la honra, que quedan entretejidos a lo largo de una trama que el autor conduce hacia un desenlace esperanzador.

Dr. Javier García Albero

Cover
© Königshausen & Neumann

Irmgard Scharold (Hrsg.): Dante intermedial. Die Divina Commedia in Literatur und Medien. Königshausen & Neumann: Würzburg, Februar 2022, ISBN: ‎ 978-3826055881

Die Beiträge zeichnen das facettenreiche Nachleben der ,Divina Commedia’ in zeitgenössischen Adaptionen und Neubearbeitungen nach. Neben der Frage nach der ungebrochenen Attraktivität von Dantes Hauptwerk bei heutigen Intellektuellen und Kreativen steht auch die Diskussion der Funktionen von DC-Reminiszenzen in neueren Genres und Medien wie Kriminalroman, Film, Comic, Hör- und Videospiel etc. im Zentrum des wissenschaftlichen Interesses. Aus einer medienästhetischen Perspektive werden die medialen Verfahren sowie die Konsequenzen des Medienwechsels und der Gattungshybridisierung reflektiert.

PD Dr. Irmgard Scharold

Cover
© transcript

Leopold Lippert, Ralph J. Poole (Hgg.): The Politics of Gender in Early American Theater. Revolutionary Dramatists and Theatrical Practices. transcript: Bielefeld, Februar 2022, ISBN: 978-3-8376-5253-6

In the late 18th and early 19th centuries, the American theater emerged as a crucial cultural space for debates around gender stereotypes, gendered conduct, sexual desire, the politics of intimacy and domesticity, female authorship, as well as the complex intersections of gender and other markers of cultural difference, such as race, ethnicity, socioeconomic class, age, or nation. This collection explores the role of gender in the formation of American theatrical culture in this period.

Dr. Leopold Lippert

Cover
© ibidem

Corinna Koch, Michaela Rückl (Hrsg.): Au carrefour de langues et de cultures: Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität im Französischunterricht. ibidem: Stuttgart, 2022, ISBN: 9783838214948

Der vorliegende Band widmet sich aktuellen Herausforderungen der Mehrsprachigkeitsdidaktik im schulischen Französischunterricht und liefert in drei großen thematischen Blöcken innovative Ansätze zu mehrsprachigen Lehrkonzepten sowie Lehr-/Lernmaterialien, zur mehrsprachigen Sprachproduktion, die bisher noch wenig beachtet wurde, und zur mehrsprachigkeitsdidaktischen Lehrkräftebildung als Grundvoraussetzung für eine sachkundige Unterrichtsgestaltung.

Prof. Dr. Corinna Koch