WWU international

© WWU - International Office

Internationalität gehört an der WWU zum Grundverständnis von Wissenschaft und Lehre. Durch mehr als 550 Partnerschaftsabkommen mit Hochschulen weltweit sowie durch zahlreiche Netzwerke treibt die WWU die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Lehre fortwährend voran.

Fester Bestandteil und große Stärke der Universität Münster ist dabei der Studierenden- und Wissenschaftler*innen-Austausch: Jährlich gehen über 1.400 Studierende ins Ausland. Aber auch über 700 internationale Wissenschaftler*innen kommen jedes Jahr an die WWU und nutzen die hervorragenden Forschungs- und Unterstützungsangebote.

Kooperationsschwerpunkte liegen in Lateinamerika, Asien und Europa. Dabei werden besonders enge Verbindungen mit der niederländischen Universität Twente gepflegt, der Universität von São Paulo in Brasilien (hier hat die WWU ein Außenbüro) und der Universität Hiroshima in Japan.

Internationalisierungsstrategie

Wissenschaft ist international. Internationalität gehört unauflöslich zum Grundverständnis von Wissenschaft und Lehre. Sie ist ein zentrales Mittel als Grundlage für Exzellenz und Wettbewerbsfähigkeit von Forschung und Lehre sowie für die Attraktivität der WWU als Wissenschafts-, Studien- und Arbeitsort. Zugleich trägt Internationalisierung zu interkulturellem Dialog und globaler Verständigung bei. Internationalität ist damit ein intrinsisches Ziel, mit dessen Realisierung die WWU ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden will.

© WWU - Robert Matzke

Die WWU versteht sich als eine internationale Gemeinschaft von allen Gruppen: aktuellen wie ehemaligen Studierenden, Forschenden, Lehrenden, Personal in Technik und Verwaltung.
Die WWU begreift Internationalität und Vielfalt als Ausdruck gelebter Weltoffenheit und globaler Verantwortung für Wissenschaft und Gesellschaft.

Die Mitglieder der WWU begegnen sich mit gegenseitiger Achtung und Respekt. Der Campus ist Ort interkultureller Begegnung und gelebter Internationalität. Die Vielfalt von Herkunft, Nationalitäten und Lebensentwürfen ist intrinsisch wertvoll; sie bereichert Wissenschaft, Forschung und Lehre gleichermaßen.

Die WWU hat sich als Unterzeichnerin der Magna Charta Universitatum grundlegenden Werten und Prinzipien universitärer Forschung und Lehre verpflichtet. Diese Prinzipien stellen eine wichtige gesellschaftliche und historische Errungenschaft dar. Es gilt, sie zu bewahren und zu schützen. Sie im alltäglichen Handeln mit Leben zu füllen, ist ein wesentliches Ziel der WWU.

Die Internationalisierungsziele und -aktivitäten der WWU basieren auf diesem Selbstverständnis. Lesen Sie hier die aktuelle Version der Internationalisierungsstrategie.