News 2017


Ausschreibung: DAAD-Stipendium für internationale Promovierende an der GSPoL

Bewerbungsschluss: 31. Mai 2019
Flaggen International 1 1Daadstipendiengspol21
© WWU
© GSPoL

Im Rahmen des Graduate School Scholarship Programme (GSSP) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ist im strukturierten Promotionsprogramm an der Graduate School Practices of Literature der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum 1. Oktober 2019 ein Stipendium für internationale Promovierende mit einer Laufzeit von vier Jahren zu vergeben.

Textpraxis #14 erschienen!

Textpraxis. Digitales Journal für Philologie. Das Open Access Publikationsmedium der GSPoL
Tp14.pngTp14.png
© GS PoL

Die mittlerweile 14. Ausgabe von Textpraxis. Digitales Journal für Philologie ist am 01. November erschienen. Nicole M. Mueller diskutiert Möglichkeiten einer digitalen Literaturforschung anhand japanischer Thomas Mann-Übersetzungen. Silja Wendt zeigt, wie Intermedialität zum performativen Charakter der Serie Sherlock beiträgt. Im Interview mit Cosima Mattner erläutert Ted Underwood die Relevanz digitaler Methoden in literaturwissenschaftlichen Analysen.

Mitglieder Meet & Greet in den Semesterferien

Kennenlerntreffen bei Skulpturprojekten
Skulpturprojekte11Skulpturprojekte21
© Birte Fritsch

Bei einer kleinen Skulpturprojekte-Tour Anfang August hatten die neuen und alten Mitglieder der GSPoL die Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Die GSPoL bedankt sich ganz herzlich für die Organisation bei ihrem Team der Promovierendensprecher*innen und freut sich auf den gemeinsamen Semesterstart. Zu Impressionen geht es hier:

Strategic Planning Session: "Women* | Circus | Work | Gender"

Bericht aus der Zirkus|Wissenschaft, Tagung "UpSideDown - Circus and Space"
Womensession11Womensession21
© Zirkus|Wissenschaft

Im Rahmen der zweitägigen Tagung UpSideDown | Circus and Space am 30. Juni 2017, organisiert von Zirkus|Wissenschaft, dem Projekt der GSPoL Promovierenden Franziska Trapp, fanden sich internationale Wissenschaftler*innen in einer Paneldiskussion mit anschließendem Vernetzungscafé zusammen, um sich mit dem Thema „Women* | Circus | Work | Gender – Space for Women in Circus (Science)“ auseinander zu setzen. Tagungsorganisatorin Franziska Trapp und Workshopleiterin sowie SHK des Koordinationsbüros Elisabeth Zimmermann freuten sich über die rege Teilnahme und die produktiven Ergebnisse und Austausch der Teilnehmer*innen aus den unterschiedlichsten beruflichen Bereichen.
Zirkus|Wissenschaft möchte sich an dieser Stelle sehr herzlich beim Gleichstellungsbüro und den Vertreterinnen Janine Trantzki und Britta Ervens der WWU Münster für ihre Unterstützung bedanken!

Produktives Kolloquium im SoSe 2017

Die GSPoL freut sich über den erfolgreichen Kolloquiums-Kompaktworkshop
Kolloquium 11Kolloquium 21
© GSPoL

Das semesterliche Kolloquium der GSPoL fand im Sommersemester 2017 als kompakte Workshopphase vom 1. bis 2. Juni 2017 statt. Neben den Kolloquiumsleiterinnen Prof. Dr. Lut Missinne (Erste Sprecherin der GSPoL, Niederlandistik) und Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf (Germanistik), freute sich die GSPoL besonders, internationalen Gäste, die an der Projektvorstellung und -diskussion von Dissertationsvorhaben teilnahmen, begrüßen zu dürfen. Zu Impressionen geht es hier:

Textpraxis #13 erschienen!

Textpraxis. Digitales Journal für Philologie. Das Open Access Publikationsmedium der GSPoL
11tp1321tp13
© Textpraxis

Die mittlerweile 13. Ausgabe von Textpraxis. Digitales Journal für Philologie ist am 01. Mai erschienen. Das Team freut sich, drei neue Beiträge präsentieren zu dürfen. Jennifer Clare erprobt anhand von Bernward Vespers Die Reise die Zusammenführung der Text-Kontext-Ansätze von Stephen Greenblatt und Rüdiger Campe, Vanessa Hannesschläger untersucht das globale Autoren-Netzwerk der Konkreten Poesie als ein ›europäisches Projekt‹ und Hannes Höfer beschäftigt sich mit Intermedialität in literarischen Darstellungen von Jazzmusik.

Call for Abstracts - TEXTPRAXIS. Digitales Journal für Philologie - Ausgabe 14

Abgabetermin für Beiträge: 1. April 2017
Textpraxis-1zu1Textpraxis2-1

Die Redaktion von TEXTPRAXIS sucht für die 14. Ausgabe neue Beiträge. Abstracts (max. 500 Wörter) werden erbeten bis zum 1. April 2017 an textpraxis@uni-muenster.de.

TEXTPRAXIS sucht Aufsätze zu einem weiten literatur- und kulturwissenschaftlichen Themenspektrum aus allen philologischen Fächern in den Bereichen Literatur und Gesellschaft sowie Theorien und Praxis der Literaturwissenschaft.

Infoveranstaltung: Vom Master zur Promotion

Mittwoch 8. Februar 2017 | 12.00 Uhr s.t. | INP 3.06
Infoveranstaltunggspol 1.jpgInfoveranstaltunggspol 2.jpg
© GSPoL

In unserer Informationsveranstaltung zur literaturwissenschaftlichen Promotion an der WWU beantworten wir alle Fragen rund um die Möglichkeiten eine Doktorarbeit in Münster zu schreiben. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Formen einer literaturwissenschaftlichen Promotion an der WWU und einer internationalen Promotion im CoTutelle Verfahren, sowie Einblicke in die Unterschiede zwischen individueller und strukturierter Promotion.