News - 2014


Promotion abgeschlossen

Neue Alumni aus 2014
Fotolia Michaeljung 62328386 L 1 1Fotolia Michaeljung 62328386 L 2 1
© michaeljung - fotolia.com

Wir gratulieren ganz herzlich unseren Promovierenden Maximilian Häusler und Jesper Reddig zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotionen im Jahr 2014.

CFP: "Zirkussemiotik" - Zirkus|Wissenschaft

Zirkus Klein

Die WWU und die GS PoL laden herzlich zur ersten deutschen Konferenz ein, die dem Thema Zirkus/Zirkussemoitik gewidmet ist. Die Konferenz findet vom 15.-17. April 2015 in Kooperation mit dem Cirque Bouffon statt. Vorschläge für Beiträge werden bis zum 15.02.2015 entgegengenommen.

Publikation: Dr. James Orao "Selbstverortungen"

Orao

Wir freuen uns die Publikation von Dr. James Orao bekanntzugeben, der 2012 als erster Absolvent der Graduate School seine Dissertation erfolgreich abschloss. Seine Publikation "Selbstverortungen. Migration und Identität in der zeitgenössischen deutsch- und englischsprachigen Gegenwartsliteratur" ist im Peter Lang Verlag erschienen.

Tagung "Am Ende der Wissensgeschichte? Zum erkenntniskritischen Potential literarischer Formverfahren"

Literarische Form Logo klein

Die interphilologische Nachwuchskonferenz "Am Ende der Wissensgeschichte? Zum erkenntniskritischen Potential literarischer Formverfahren" des Graduiertenkollegs Literarische Form widmet sich dem Spannungsverhältnis von Form und Wissensproduktion mit einem Schwerpunkt auf der Erkenntniskritik des Literarischen. Die Tagung nimmt dabei sowohl die systematische Pluralität als auch den diachronen Wandel der genannten Phänomene in den Blick.

About:Games - Start des Kanals für Computerspieltheorie

Aboutgames Klein Klein

Ab sofort ist das Interview mit Kevin Mentz online, das im Rahmen des GSPoL Workshops "story breaking & breaking story" geführt wurde. Gleichzeitig ist auch der Youtube-Kanal unserer "Gamestudies" Projektgruppe  gestartet: "About:Games - Dein Kanal für Computerspieltheorie - Analysen, Interpretationen, Tutorials".

Aktuelle Ausschreibung der Graduate School Practices of Literature

120 Antrag
© madochab / photocase.com

Der Fachbereich 9 (Philologie) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster bietet zum 1. April 2015 ein strukturiertes Promotionsprogramm im Bereich der Literaturwissenschaft an. Im Rahmen der Graduate School Practices of Literature wird exzellenten Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geboten, innerhalb von drei Jahren zu promovieren.

Publikation: Innokentij Kreknin - Poetiken des Selbst

Kreknin Klein

Die GSPoL gratuliert ganz herzlich ihrem Alumnus Dr. Innokentij Kreknin zur Veröffentlichung seiner Dissertation "Poetiken des Selbst. Identität, Autorschaft und Autofiktion am Beispiel von Rainald Goetz, Joachim Lottmann und Alban Nikolai Herbst" beim Verlag de Gruyter.

GSPoL wird ins Graduate School Scholarship Programme des DAAD aufgenommen

120 Globus
© Yaban / photocase.com

In naher Zukunft können an der GSPoL bis zu vier durch den DAAD finanzierte Stipendien an internationale Promovierende vergeben werden. Die erste Ausschreibung wird rechtzeitig über die verschiedenen Ausschreibungsstellen und hier auf der Homepage publik gemacht.

Ausschreibung: Stipendium für internationale Promovierende

120 Globus
© Yaban / photocase.com

Der Fachbereich 9 (Philologie) der WWU und der Deutsche Akademische Austauschdienst bieten zum 1. Oktober 2015 ein strukturiertes Promotionsprogramm im Bereich der Literaturwissenschaft an. Im Rahmen der Graduate School Practices of Literature wird exzellenten internationalen
Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geboten, innerhalb von drei Jahren zu promovieren.

Publikation: Dr. Maren Conrad

Conrad-dissertation Klein

Wir gratulieren ganz herzlich unserer Koordinatorin Dr. Maren Conrad zur Veröffentlichung ihrer Dissertation mit dem Titel "Aufbrüche der Ordnung, Anfänge der Phantastik. Ein Modell zur methodischen Balladenanalyse, entwickelt am Beispiel der phantastischen Kunstballade".

Münster Lectures - Der perfektionierte Mensch

Logo 02 200mal200

Bei den Münster Lectures treten unter dem Motto „Der perfektionierte Mensch“ Literatur und Theorie in einen Dialog: Unter der Reflektion des Aufrufs „Lasst uns den Menschen besser machen“ – spricht die Medizinethikerin Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert im Rahmen der Münster Lectures in ihrem Vortrag am 16.6. über „Ethische Gratwanderungen und Grundorientierungen“. Die Bestsellerautorin Charlotte Kerner heißt ihre Zuhörer dann am 17.6. „Willkommen im Future Gen“ und erzählt „Von Menschenmachern, Menschenklonen und Mischwesen“.