Franziska Trapp

Zur Narrativierung der zirzensischen Kunst – Grundlegung einer neuen Zirkusästhetik

Foto Franziska Trapp


 

"Le cirque bouge- bougez avec lui!"

Die Veränderungen des Genres ‚Zirkus’ in den neunzehnhundertsiebziger Jahren von der Populär- zur Hochkultur bewegen die wissenschaftliche Forschung zu einer Beschäftigung mit seinen ästhetischen und ideologischen Charakteristika. In den Programmen und Nummern des Nouveau Cirque ist nicht länger der babylonische Aufbau, der die Elemente nach Schwierigkeitsgrad staffelt, konstitutiv, sondern eine narrative Struktur, die die Lektüre von zirzensischen Darbietungen als Text motiviert. Ausgehend von strukturalistischen Methoden von Jakobson, Lotman und Titzmann wird die Arbeit ein Instrumentarium entwickeln, um die Merkmale und Prinzipien dieser neuen zirzensischen Form als bedeutungserzeugendes System erstmals wissenschaftlich beschreibbar zu machen. Auf dieser Basis können dann Aussagen über die Funktionsweise einzelner zirzensischer Darbietungen getroffen werden.

Fach: Kulturpoetik
Betreuer: Prof. Dr. Moritz Baßler (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Prof. Dr. Philippe Goudard (Université Paul-Valéry – Montpellier III)

Weitere Informationen zu Frau Dr. Trapp können dem Internetauftritt von Zirkus | Wissenschaft entnommen werden.

Akademischer Werdegang

02/2016 – 10/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft von Prof. Dr. Cornelia Blasberg, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
10/2014 – 4/2015 Organisation der ersten Internationalen Zirkuskonferenz in Deutschland Zirkus | Wissenschaft – Semiotics of the Circus, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Seit 10/2014 Stipendiantin der Studienstiftung des deutschen Volkes
Seit 10/2014 Lehrbeauftragte am Germanistischen Institut der WWU
Seit 2014 Doktorandin der Graduate School Practices of Literature; Cotutelle mit der Westfälischen Wilhems-Universität Münster und der Université Paul-Valéry – Montpellier III
04/2014 - 11/2014 Regieassistentin des Projektes Labor Cirque in Köln
01/2013 und 01/2014 Praktikum in der Produktion und Administration des Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris
2012-2013 Auslandsjahr als Erasmusstipendiatin an der Université Paris – Sorbonne IV; Résidentin des Maison Heinrich Heine der Cité Internationale Universitaire de Paris
2011-2014 Masterstudium an der WWU Münster: Master of Arts – Komparatistik/ Kulturpoetik und Master of Education – Germanistik und Philosophie
2010-2014 Studentische Hilfskraft in der Neueren Deutschen Literatur des Germanistischen Instituts der WWU (Frau Prof. Dr. Cornelia Blasberg)
2010-2011 Studentische Hilfskraft in der Lehr- und Lernredaktion der WWU in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW und dem Sender NRWision (Prof. Dr. Wolfgang Sander)
2008-2011 Bachelorstudium an der WWU Münster: Bachelor of Arts – Germanistik und Philosophie

Kontakt