WWU News

Kernphysiker stellen Beobachtungen zum quantenchromodynamischen Phasenübergang vor

"Nature"-Veröffentlichung zur Entstehung der Materie / Experimente ermöglichen Blick in die Anfänge des Universums
Das Experiment ALICE am Teilchenbeschleuniger LHC<address>© CERN/Saba, A.</address>
© CERN/Saba, A.

In der Fachzeitschrift "Nature" präsentiert ein internationales Forscherteam, darunter Physiker Prof. Anton Andronic von der WWU, eine Analyse der Ergebnisse langjähriger Experimente an Teilchenbeschleunigern. Diese Erkenntnisse werfen Licht auf die Entstehung der Materie unmittelbar nach dem Beginn des Universums.

WWU diskutiert Fragen der Evolutionsbiologie

Öffentlicher Vortrag am 4. Oktober: Entwicklung der Evolutionstheorie von Darwin bis heute
Fragen und Herausforderungen der Evolutionsbiologie stehen im Mittelpunkt des &quot;1. Münster Evolution Meeting&quot;<address>© WWU - Institut für Evolution und Biodiversität</address>
© WWU - Institut für Evolution und Biodiversität

Beim "1. Münster Evolution Meeting" diskutieren Experten drängende Fragen der Evolutionsbiologie. In einem öffentlichen und kostenlosen englischsprachigen Eröffnungsvortrag am 4. Oktober um 17.30 Uhr in der Aula des Schlosses spricht Prof. Dr. Peter Hammerstein von der Humboldt-Universität über die Entwicklung der Evolutionstheorie von Darwin bis heute.

Überzeugend: Dorstener Schüler wird die Universität Münster leiten

Matthias Bockamp gewinnt Wettbewerb "Chef für 1 Tag"
Sieger Matthias Bockamp (4.v.l.), eingerahmt von seinen Mitschülern, seiner Lehrerin Anne Oldenbürger, dem Leiter des Career Service der Universität Münster, Andreas Eimer (3.v.l.) und WWU-Pressesprecher Norbert Robers (2.v.r.).<address>© Andreas Oertzen</address>
© Andreas Oertzen

Er wirkte nicht nur sympathisch und authentisch, der 17-jährige Schüler überzeugte die Jury auch mit seinem Mut, seinem Auftritt und seinem Wissen. Der Lohn für den rundum gelungenen Auftritt: Matthias Bockamp wird in einigen Wochen anstelle von Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels einen Tag lang die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) leiten.

Stipendienprogramm ProTalent: Bewerbungsphase gestartet

300 Euro monatlich verschaffen wichtigen Freiraum im Studium
Die aktuelle Bewerbungsphase für ProTalent-Stipendien ist gestartet.<address>© WWU - Thomas Mohn</address>
© WWU - Thomas Mohn

Ein neues Förderjahr beginnt: Ab sofort können sich Studierende der WWU Münster für ProTalent-Stipendien im Förderjahr 2018/2019 bewerben. Für die Stipendien werden noch weitere Förderer gesucht: Interessierte Unternehmen, Privatpersonen oder Stiftungen können noch bis zum 1. Oktober 2018 die Finanzierung von Stipendien für das neue Förderjahr zusagen.

Fachbereich Chemie und Pharmazie lädt zum Tag der offenen Tür ein

Buntes Chemie-Programm für die ganze Familie am 22. September an der WWU Münster
Wenn Magnesium verbrennt, wird es sehr hell, wie diese Szene aus einer Chemie-Showvorlesung vom Hochschultag 2017 zeigt.<address>© WWU/Mara Hobbold</address>
© WWU/Mara Hobbold

Ein vielseitiges Chemie-Programm für Besucher jeden Alters gibt es am Samstag, 22. September, an der WWU: Der Fachbereich Chemie und Pharmazie lädt von 14 bis 17 Uhr ein zu einem Tag der offenen Tür im Hörsaalgebäude der Chemischen Institute, Wilhelm-Klemm-Straße 6.

WWU-Medizinbibliothekar Dr. Oliver Obst ausgezeichnet

Leiter der Zweigbibliothek Medizin erhielt "Honorary Award 2019" / Verleihung bei Jahrestagung in Cardiff
Dr. Oliver Obst (l.) bekommt den Auszeichnung aus den Händen des vorherigen Preisträgers, Guus van den Brekel (Universität Groningen).<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Dr. Oliver Obst, Leiter der Zweigbibliothek Medizin der Universität Münster, hat den "Honorary Award 2019" der "European Association of Health and Information Libraries" (EAHIL) erhalten. Es ist eine der angesehensten Auszeichnungen im medizinischen Bibliothekswesen.

Bildungsgerechtigkeit und individuelle Förderung im Schulunterricht

"Begeisterung ist der Motor, der Lernen ermöglicht"
Der Bildungskongress bietet Lehrkräften neue Impulse aus der Wissenschaft.<address>© ZfL / Peter Grewer</address>
© ZfL / Peter Grewer

Der 6. Münstersche Bildungskongress vom 19. bis 22. September widmet sich mit Blick auf eine verbesserte Bildungsgerechtigkeit den Themen Begabungsförderung und Leistungsentwicklung. In einem Gastbeitrag für die Unizeitung beschreibt Prof. Dr. Christian Fischer, wie die Neuausrichtung der Pädagogik an Schulen aussehen sollte.

Vorstands-Abfindungen: Unternehmen halten empfohlene Obergrenze meist nicht ein

Ökonomin analysiert in ihrer Dissertation den Kodex zu "verantwortungsvoller Unternehmensführung“
Ute Schottmüller-Einwag<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Exorbitante Abfindungen für Vorstände: Was weithin ein Aufreger ist, analysiert Dr. Ute Schottmüller-Einwag in ihrer Dissertation mit Blick auf den vor über 15 Jahren eingeführten Kodex für Abfindungsobergrenzen. Die Ökonomin und Juristin kommt zu dem Schluss: "Der Kodex verfehlt seinen Anspruch."

Bioinformatiker untersuchen die Geburtsstunde neuer Gene

Vorläufer von Genen entstehen permanent "aus dem Nichts" – und verschwinden meist wieder
Die Bioinformatiker analysierten unter anderem DNA-Transkripte von Mäusen.<address>© Symbolbild/Montage: colourbox.de/Royalty free</address>
© Symbolbild/Montage: colourbox.de/Royalty free

Studien der jüngsten Zeit gaben vermehrt Hinweise darauf, dass sich neue Gene auch spontan neu bilden können, also nicht schrittweise durch kleine Veränderungen bewährter Gene entstehen. WWU-Bioinformatiker untersuchten nun erstmals auch die frühesten Stadien der Entstehung dieser "Gene aus dem Nichts".

Neue Nachwuchsforschergruppen am Exzellenzcluster "Cells in Motion"

"Gerty-Cori-Programm" dient herausragenden Wissenschaftlerinnen als Sprungbrett für ihre weitere Karriere
Der Exzellenzcluster „Cells in Motion“ hat mit Biologin Dr. Noelia Alonso Gonzalez (links) und Molekularmedizinerin Dr. Maria Bohnert zwei neue Nachwuchsgruppenleiterinnen.<address>© WWU/E. Wibberg</address>
© WWU/E. Wibberg

Dr. Noelia Alonso Gonzalez und Dr. Maria Bohnert haben als Nachwuchsgruppenleiterinnen am Exzellenzcluster "Cells in Motion" begonnen. Gefördert werden sie durch ein neues Programm des Clusters, das die Karriere von herausragenden Naturwissenschaftlerinnen in Leitungspositionen unterstützen soll.

Pionierarbeit: Mathematische Grundlagen der Lichtbrechung

WWU-Mathematikerin erforscht die Wellenausbreitung in komplexen Materialien
Dr. Barbara Verfürth<address>© WWU/Kathrin Kottke</address>
© WWU/Kathrin Kottke

Mit der Wellenausbreitung in Materialien mit besonderen optischen Eigenschaften hat sich Dr. Barbara Verfürth vom Institut für Analysis und Numerik der WWU beschäftigt. Mit ihrer Dissertation leistet sie mathematische Pionierarbeit und berechnet erstmalig den Zusammenhang zwischen den Materialeigenschaften und ihrer Lichtbrechung.

Tagung "Hat die Wohnungspolitik versagt?"

Landesbauministerin Ina Scharrenbach spricht am 13. September in Münster über NRW-Wohnungsbau

Die 29. "Münsteraner Wohnungswirtschaftlichen Gespräche" widmen sich am 13. September dem Thema "Zu wenig Wohnungsneubau - Hat die Wohnungspolitik versagt?". Zu dem Symposium des Instituts für Siedlungs- und Wohnungswesen wird NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach erwartet.

Bundesverdienstkreuz für Batterieforscher Prof. Dr. Martin Winter

Münsterscher Wissenschaftler wird für seinen Einsatz für Forschung und Entwicklung geehrt
Bei der Verleihung des Ordens in Berlin (von links): WWU-Kanzler Matthias Schwarte, Ministerin Anja Karliczek, Prof. Dr. Martin Winter, Veronika Winter, Prof. Dr. Wolfgang Marquardt (Vorstandsvorsitzender FZ Jülich) und Prof. Dr. Harald Bolt (Mitglied des Vorstandes FZ Jülich)<address>© MEET/Adrienne Hammerschmidt</address>
© MEET/Adrienne Hammerschmidt

Prof. Dr. Martin Winter, wissenschaftlicher Leiter des MEET-Batterieforschungszentrums der WWU, hat für seine herausragenden Verdienste in der Batterieforschung das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, überreichte den Orden in Berlin.

Seminar zum Thema "Internationales Steuerrecht und Verrechnungspreise"

"WWU Weiterbildung" bietet Fortbildung am 9. November an
Imagebild &quot;WWU Weiterbildung&quot;<address>© WWU Weiterbildung/Tatjana Jentsch</address>
© WWU Weiterbildung/Tatjana Jentsch

Um das "Multilaterale Instrument", Hinzurechnungsbesteuerung sowie Verrechnungspreise geht es in der Fortbildung "Aktuelles aus Rechtsprechung und Verwaltung zum Internationalen Steuerrecht". Die Veranstaltung findet am 9. November in der Königsstraße 47 in Münster statt. Anmeldungen sind bis zum 17. Oktober unter info@wwu-weiterbildung.de möglich.

Landhaus Rothenberge für breites Publikum geöffnet

Führungen zum "Tag des offenen Denkmals" am 9. September kostenfrei
Landhaus Rothenberge<address>© WWU - Judith Münster</address>
© WWU - Judith Münster

Ausflugstipp für den "Tag des offenen Denkmals": Das Landhaus Rothenberge (Wettringen) steht am Sonntag, 9. September, erstmals wieder für Besucher offen seit seiner umfangreichen Sanierung. Die WWU, die das Haus für wissenschaftliche Treffen nutzt, bietet kostenfreie Führungen an.