WWU News

Universitätsgesellschaft wird 100 Jahre alt

Im Interview berichten der Vorsitzende und sein Stellvertreter über die Vereinsarbeit
Vorstandsduo: Seit 2012 führt der erste Vorsitzende Dr. Paul-Josef Patt (rechts) die Universitätsgesellschaft gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Hilmar Welpelo.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Die Universitätsgesellschaft wurde im Jahr 1918 - vor genau 100 Jahren - gegründet. Das Jubiläum soll groß gefeiert werden. Im Interview blicken der Vorsitzende und sein Stellvertreter in die Vergangenheit und in die Zukunft der Gesellschaft.

NRW-Akademie nimmt vier neue Mitglieder aus den Reihen der WWU auf

Auszeichnungen für die Professoren Gerald Echterhoff, Thorsten Kleine, Armido Studer und Burkhard Wilking
(v.l.) NRW-Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Prof. Dr. Burkhard Wilking, Akademie-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Prof. Dr. Thorsten Kleine, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Prof. Dr. Armido Studer, Prof. Dr. Gerald Echterhoff.<address>© AWK NRW</address>
© AWK NRW

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat zwölf neue Mitglieder aufgenommen. Darunter sind von der WWU der Psychologe Prof. Dr. Gerald Echterhoff, der Planetologe Prof. Dr. Thorsten Kleine, der Chemiker Prof. Dr. Armido Studer sowie der Mathematiker Prof. Dr. Burkhard Wilking.

Sonntagsführung im "Wonnemonat Mai"

Botanischer Garten der Universität Münster lädt zu öffentlicher Führung ein
Rhododendrenblüte im Botanischen Garten<address>© WWU/Botanischer Garten</address>
© WWU/Botanischer Garten

Der Botanische Garten der Universität Münster lädt zu einer öffentlichen Führung im "Wonnemonat Mai" ein: Am Sonntag, 20. Mai, ab 11 Uhr werden unter anderem Besonderheiten aus der heimischen Flora vorgestellt.

WWU-Erziehungswissenschaftlerin wiedergewählt

Prof. Dr. Karin Böllert bleibt Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe
Treffen zum Austausch über Jugendhilfe (v.l.): Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Karin Böllert mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und dem Geschäftsführer der AGJ, Peter Klausch<address>© Agentur BILDSCHÖN</address>
© Agentur BILDSCHÖN

Prof. Dr. Karin Böllert vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Münster ist in ihrer Funktion als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe für weitere drei Jahre bestätigt worden.

Q.UNI Camp bringt Kinder und Jugendliche zur Wissenschaft

WWU stellt Pläne für Sommer-Universität vor / Eröffnung am 23. Juni auf dem Leonardo-Campus
Der Spaß ist programmiert (v.l.): Markus Lewe, Johannes Wessels, Cornelia Denz und Wolfgang Hölker mit Kindern der Klasse 2d der Matthias-Claudius-Grundschule, Gut Insel<address>© WWU- Peter Grewer</address>
© WWU- Peter Grewer

Das "Q.UNI Camp 2018" der Universität Münster für die Forscher von morgen lädt ab 23. Juni wieder ein zum Tüfteln, Experimentieren, Basteln, Schmökern und Spielen im Sand. Jetzt stellte die Universität ihre Pläne für das Camp auf dem Leonardo-Campus vor.

Medienrechtler Professor Hoeren bewertet die neue Datenschutz-Grundverordnung

DSGVO gilt ab dem 25. Mai / "Datenschutz kann nicht mehr als Lappalie belächelt werden."
Medienrechtler Prof. Dr. Thomas Hoeren<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab dem 25. Mai in der gesamten EU anzuwenden ist, bringt einige Veränderungen im Umgang mit persönlichen Daten im Internet mit sich. Laut WWU-Professor Hoeren ist es ein erster Schritt in Richtung europäischer Datenschutz.

Ein Blick hinter die Kulissen des "Center for Soft Nanoscience"

Forschungsneubau nimmt Betrieb auf / "Die Zusammenarbeit zwischen den Fachdisziplinen wird einen neuen Schub bekommen"
Das Center for Soft Nanoscience (SoN)<address>© WWU/Peter Leßmann</address>
© WWU/Peter Leßmann

Im Center for Soft Nanoscience (SoN) ist die Forschung angelaufen. Während in einigen Chemie-Laboren bereits rege Betriebsamkeit herrscht, steht der Einzug anderer Arbeitsgruppen kurz bevor.

Vortrag über digitale historische Geografie

Institut für vergleichende Städtegeschichte lädt am 18. Mai ein / Teil der Reihe "Freitagskolloquium"
Plakat zum Freitagskolloquium<address>© WWU/IStG</address>
© WWU/IStG

Zu einem Vortrag über die Herausforderungen und Chancen digitaler historischer Geografie lädt das Institut für vergleichende Städtegeschichte am 18. Mai ein. Zeit und Ort: 15.15 Uhr, Sitzungszimmer des Instituts, Königsstraße 46.

Veranstaltungsreihe zum Dreißigjährigen Krieg und "Simplicissimus"

Mehrere Termine von Mai bis Juli in der Studiobühne

Das Germanistische Institut und die Grimmelshausen-Gesellschaft laden ein zu der Veranstaltungsreihe „2018: 400. Jahrestag des Ausbruchs des Dreißigjährigen Krieges / 350. Jahrestag der Erstveröffentlichung von Grimmelshausen Simplicissimus Teutsch". Der erste Termin ist am Mittwoch, 16. Mai, um 18 Uhr.

Aktuelles Hochschulranking: Lob für Studiendauer, Organisation und Labore

"Die Zeit" veröffentlicht neuen Studienführer: WWU punktet in mehreren Kategorien
Trockenlabor im Batterieforschungszentrum "Münster Electrochemical Energy Technology (MEET)"<address>© WWU/Peter Leßmann</address>
© WWU/Peter Leßmann

Die WWU ist mit mehreren Fächern beim jüngst veröffentlichten "CHE Hochschulranking" ganz vorn dabei. Zum Beispiel liegen Chemie, Mathematik, Physik und Politikwissenschaft/Sozialwissenschaften in der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ in der Spitzengruppe.

"Royal Society of Chemistry" ehrt Prof. Dr. Frank Glorius

Chemiker der WWU erhält Auszeichnung für Leistungen auf dem Gebiet der Organischen Chemie
Prof. Dr. Frank Glorius<address>© DFG/David Ausserhofer</address>
© DFG/David Ausserhofer

Chemie-Professor Frank Glorius erhält den "Merck, Sharp & Dohme Award" der britischen Royal Society of Chemistry für seine Leistungen auf dem Gebiet der Hydrierung aromatischer Moleküle. Durch diese Art chemischer Reaktionen lassen sich wertvolle Moleküle erzeugen, die beispielsweise pharmazeutisch nutzbar sind.

Eine Million Euro für Internationalisierung

Rektor dankt Vertretern von "Santander Universitäten"
Gemeinsamer Einsatz für Internationalisierung (v. l. n. r.): Prof. Dr. Monika Stoll (WWU), Prof. Dr. Johannes Wessels (Rektor), Andreas Glaser (Santander Deutschland), Fernando Silva (Santander), Petra Bölling (WWU), Roger Schlerf (Santander), Dr. Anke Kohl (WWU).<address>© WWU – Thomas Mohn</address>
© WWU – Thomas Mohn

Anerkennung für's Engagement: WWU-Verantwortliche haben Vertretern von "Santander Universitäten" für die Unterstützung gedankt. Zugunsten der Internationalisierung von Lehre und Forschung hatte das Unternehmen innerhalb von fünf Jahren rund eine Million Euro bereitgestellt.

Die Modelle und Präparate der Medizinischen Fakultät sind die älteste Lehrsammlung der WWU

Sorgfältiger Umgang mit Körperspenden
33.000 historische Modelle und Präparate aus Körperspenden: Prof. Dr. Wolfgang Knabe und sein Team setzen seit dem Sommersemester 2017 die Anatomische Sammlung real und virtuell via Tablet-PC in der Lehre ein.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Konservierte Hände, Organe und Embryonen, Gehirne in Scheiben geschnitten: Die Anatomische Sammlung der Medizinischen Fakultät ist die älteste Lehrsammlung der Universität. Rund 33.000 historische Modelle und Präparate aus Körperspenden finden sich in den Vitrinen, fein säuberlich sortiert und beschriftet.

Bibelmuseum der WWU beim Katholikentag

Mitmach-Aktion "Bibel drucken wie bei Gutenberg" vom 9. bis 13. Mai für Groß und Klein
Ein Mädchen beim Bemalen einer zuvor gedruckten Buchseite.<address>© WWU/Bibelmuseum - J. Graefe</address>
© WWU/Bibelmuseum - J. Graefe

Kurzzeitige Öffnung beim Katholikentag: Das Bibelmuseum der Universität in der Pferdegasse öffnet vom 9. bis 13. Mai seine Pforten für die Mitmach-Aktion "Bibel drucken wie bei Gutenberg". Die eigentliche Wiedereröffnung des Museums ist im Wintersemester 2018/19 geplant.