WWU News

Hatha Yoga beim "botanischen Fitnessgang" am 26. März

Ökologe und Yoga-Lehrer Herbert Voigt lädt zu kostenloser Führung ein
Yoga beim &quot;botanischen Fitnessgang&quot; am Schloss in Münster (Archiv-Bild)<address>© WWU - Botanischer Garten</address>
© WWU - Botanischer Garten

Yoga-Lehrer Herbert Voigt lädt alle Interessierten am Sonntag, 26. März, ab 11 Uhr zum "botanischen Fitnessgang" ein. Dabei lernen die Teilnehmer im Botanischen Garten der Universität Münster Yoga-Grundzüge und Wissenswertes über die Pflanzen kennen.

45. Frühjahrskolloquium der Städtehistoriker am 27./28. März

Öffentlicher Vortrag über Textilien im Kirchenraum / Tagung zum materiellen Erbe der vormodernen Stadt
Cover des 45. Frühjahrskolloquiums<address>© WWU/IStG</address>
© WWU/IStG

Das Frühjahrskolloquium "Die materielle Kultur der Stadt" der Universität Münster bietet am Montag, 27. März, im LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, einen öffentlichen Vortrag: Ab 20.15 Uhr geht es um Stoffe und Textilien im Kirchenraum zur Selbstdarstellung der Bürger.

WWU-Lehrbeauftragte: "Mit dem Weltlehrerpreis wird ein Zeichen für Bildung und Kinder gesetzt"

Marie-Christine Ghanbari Jahromi landete unter Top Ten - Siegerin kommt aus Kanada / Stadt plant Empfang
Die Finalisten beim &quot;Global Teacher Prize 2017&quot;, darunter Marie Ghanbari (5.v.l.). Gewinnerin war schließlich Maggie Mac Donnell aus Kanada (4.v.l.).<address>© Varkey Foundation</address>
© Varkey Foundation

WWU-Dozentin Dr. Marie-Christine Ghanbari Jahromi hat den Sprung aufs Treppchen im Wettbewerb um den Weltlehrerpreis verpasst. Dennoch: Mit der 34-Jährigen Pädagogin kam erstmals eine Deutsche unter die Top Ten beim "Global Teacher Prize". Gewinnerin ist Maggie Mac Donnell aus Kanada für ihre Arbeit mit Schülern in der Arktis.

"CeBIT Innovation Award 2017": Sonderpreis für Geoinformatiker der Universität Münster

Projekt "senseBox" wird in der Kategorie "Digitales Lehren & Lernen" ausgezeichnet
Bei der Preisverleihung: Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (2.v.l.) und der Leiter des &quot;senseBox&quot;-Projektes, Thomas Bartoschek von der WWU (3.v.l.)<address>© Institut für Geoinformatik - Sergey Mukhametov</address>
© Institut für Geoinformatik - Sergey Mukhametov

Geoinformatiker der WWU haben den Sonderpreis "Digitales Lehren & Lernen" im Rahmen des "CeBIT Innovation Award 2017" erhalten. Damit wurde das Projekt "senseBox" ausgezeichnet. Eine "senseBox" ist ein Bausatz für stationäre und mobile Sensoren, mit dem Bürger Klimadaten messen können.

Friedhöfe im Licht der Politik

Internationale Tagung des Instituts für interdisziplinäre Zypern-Studien am 24. und 25. März
Panoramafoto des Friedhofs in Kapouti im türkisch besetzten Norden Zyperns: Der intakte türkische Friedhof (l.) und der zerstörte griechische liegen direkt nebeneinander.<address>© WWU - Institut für Interdisziplinäre Zypern-Studien</address>
© WWU - Institut für Interdisziplinäre Zypern-Studien

Zerstörte Friedhöfe in vielen Regionen der Welt: Mit diesem Thema beschäftigt sich eine englischsprachige Konferenz an der Universität Münster am 24. und 25. März. Die Lage in multi-ethnischen Regionen wird unter anderem am Beispiel der zweigeteilten Mittelmeerinsel Zypern analysiert und diskutiert.

Zwischen Windeln und Wissenschaft

In einem Workshop an der Universität Münster setzten sich junge Väter mit ihrer Rolle auseinander
Bernd Christmann mit seiner Tochter Karla<address>© WWU/Juliette Polenz</address>
© WWU/Juliette Polenz

WWU-Wissenschaftler Bernd Christmann spricht im Interview mit Juliette Polenz über die Inhalte des Seminars und die Anregungen, die der 37-jährige Vater mitgenommen hat.

WWU-Planetologen erhalten Förderung für Merkur-Mission

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt stellt 2,6 Millionen Euro für Infrarot-Spektrometer zur Verfügung
Das Forscherteam (v.l.): Prof. Dr. Harald Hiesinger, Dr. Iris Weber und Dr. Andreas Morlok<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Wenn 2018 die Weltraummission "BepiColombo" zum Planeten Merkur startet, ist das Team um den Planetologen Prof. Dr. Harald Hiesinger von der WWU beteiligt. Für sein Projekt "MERTIS" zur Untersuchung der Mineralogie des Merkur hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt nun weitere knapp 2,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

CeBIT: Wirtschaftsinformatiker zeigen die IT-Welt der Zukunft

Universität Münster präsentiert sich ab 20. März auf der weltgrößten Computermesse
Logo des Projektes &quot;CrowdStrom&quot;<address>© WWU- ERCIS</address>
© WWU- ERCIS

Die weltgrößte Computermesse CeBIT – vom 20. bis 24. März in Hannover – streckt regelmäßig ihre Fühler in die Wissenschaft aus: Von der Universität Münster aus machen sich demnächst Wirtschaftsinformatiker auf den Weg, um ihre innovativen Projekte der Öffentlichkeit vorzustellen.

Tag der Mathematik: Warendorfer Schüler belegen die ersten Plätze

Jugendliche rechnen bei "LVM Versicherung" um die Wette
Die Gewinner im Einzelwettbewerb: Jan Holstermann (3.v.l.), Yuan Lai (4.v.l.) und Wisam Hikmat (5.v.l.) mit Dekan Prof. Dr. Xiaoyi Jiang (l.), Prof. Dr. Michael Joachim (2.v.l.) und Dr. Rainer Wilmink (LVM Versicherung, r.).<address>© LVM Versicherung/Ralf Emmerich</address>
© LVM Versicherung/Ralf Emmerich

Beim "Tag der Mathematik", den der Fachbereich Mathematik der WWU ausrichtete, rechneten auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler aus der Region um die Wette. Den ersten Platz im Einzelwettbewerb belegte Jan Holstermann vom Gymnasium Laurentianum in Warendorf.

Kinder-Uni: Junge Forscher auf Expedition

Die Kinder-Uni Münster startet mit einem neuen Format ins Sommersemester
Sportwissenschaftlerin Prof. Dr. Karen Zentgraf (r.) demonstriert bei der &quot;Kinder-Uni vor Ort&quot; am 17. März, was in Kopf und Körper passiert, wenn wir Sport machen.<address>© WWU/Kinder-Uni</address>
© WWU/Kinder-Uni

Neben den bewährten Vorlesungen im H1 bietet die Kinder-Uni der WWU Junior-Studierenden ab dem Sommersemester eine neue Art des Lernens. Bei der "Kinder-Uni vor Ort" stehen Erlebnisse und Entdeckungen im Vordergrund, denn die 8- bis 12-Jährigen begeben sich bei zwei Veranstaltungen auf Exkursion.

Familienbewusstsein als "spezifische Herausforderung"

Podiumsdiskussion mit NRW-Ministerin Kampmann
Jutta Dalhoff (v.r.n.l.), Dr. Regina Ahrens, Matthias Schwarte, Christina Kampmann und Norbert Robers diskutierten über Familienfreundlichkeit an Hochschulen.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Interessante Aspekte zur Kinderbetreuung, zu Zeitverträgen in der Wissenschaft und zur Zukunft der deutschen Hochschullandschaft bereicherten am Mittwoch (8. März) die Podiumsdiskussion "Mehr Schein als Sein? Familienbewusstsein an der WWU".

Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an der WWU

Fast 2000 Teilnehmer vom 27. bis 31. März erwartet / Umfangreiches Programm für die Öffentlichkeit
Simulation von Gravitationswellen: Sie werden während der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher abgestrahlt.<address>© S. Ossokine, A. Buonanno (AEI)</address>
© S. Ossokine, A. Buonanno (AEI)

Knapp 2000 Physikerinnen und Physiker kommen vom 27. bis 31. März zur Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an die WWU. Neben dem wissenschaftlichen Programm gibt es öffentliche Vorträge, Ausstellungen sowie Workshops für Schüler und Lehrer. Gastgeber ist der Fachbereich Physik.

Fachbereich Physik ist 2017 Gastgeber zweier Großveranstaltungen

"Strahlkraft weit über die Stadt hinaus"
Simulation von Gravitationswellen: Sie werden während der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher abgestrahlt.<address>© Foto: S. Ossokine, A. Buonanno (Max Planck Institute for Gravitational Physics), Simulating eXtreme Spacetimes project, D. Steinhauser (Airborne Hydro Mapping)</address>
© Foto: S. Ossokine, A. Buonanno (Max Planck Institute for Gravitational Physics), Simulating eXtreme Spacetimes project, D. Steinhauser (Airborne Hydro Mapping)

Ein offizieller Titel ist es zwar nicht – dennoch: 2017 wird in Münster ein "Jahr der Physik". Mit der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und dem Wissenschafts-Festival "Highlights der Physik" ist der Fachbereich Physik der WWU Gastgeber gleich zweier Großveranstaltungen. Ein Überblick.

Zentrum für Niederlande-Studien veranstaltet Wahlparty

Parlamentswahlen in den Niederlanden am 15. März 2017
Flagge der Niederlande<address>© colourbox.de</address>
© colourbox.de

Die Niederländer wählen am 15. März 2017 ein neues Parlament. Aus diesem Anlass lädt das Zentrum für Niederlande-Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zu einer Wahlparty in die Bibliothek im Haus der Niederlande ein.

Mathe-Wettbewerb für Oberstufenschüler

WWU Münster lädt Schülerteams zum "Tag der Mathematik" am 11. März ein

Der "Tag der Mathematik" steht vor der Tür. Wie in den vergangenen Jahren laden der Fachbereich Mathematik und Informatik der WWU sowie das Zentrum für Mathematik Jugendliche ein, um die Wette zu rechnen: Am 11. März treten Oberstufenschülerinnen und -schüler einzeln und in Gruppen gegeneinander an.