Filter
X
Da ein Festakt aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, gratulierten Prof. Dr. Johannes Wessels und Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin für strategische Personalentwicklung (beide unten rechts), den 14 Autoren zum Dissertationspreis.<address>© WWU - Designservice</address>
© WWU - Designservice

WWU zeichnet Autoren der 14 besten Dissertationen aus

Der Rektor der Universität Münster, Prof. Dr. Johannes Wessels, und Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin für strategische Personalentwicklung, haben die Autoren der 14 besten Promotionen mit dem Dissertationspreis ausgezeichnet. Da ein Festakt aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, wählte das Rektorat den digitalen Weg, um den Absolventen zu gratulieren.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek tauschte sich im Labor des Instituts für Virologie mit Prof. Dr. Stephan Ludwig aus.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Anja Karliczek hofft auf frühzeitiges Erkennen von Pandemie-Erregern

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek informierte sich jetzt im Institut für Molekulare Virologie über Fortschritte im Kampf gegen Corona. Im Gespräch mit Leiter Prof. Dr. Stephan Ludwig ging es um neue Therapieansätze und die Arbeit der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen.

<address>© WWU - Jacqueline Mejdoule Semlali</address>
© WWU - Jacqueline Mejdoule Semlali

Alle Neuberufenen auf einen Blick

Die WWU hat im Jahr 2020 zahlreiche Professorinnen und Professoren berufen. Wo haben sie vorher gearbeitet? Was sind ihre Forschungsschwerpunkte? Wir stellen die Neuberufenen mit einem Kurzporträt vor – und mit einem aktuellen Foto, das unter Einhaltung der Hygienevorschriften im Schloss entstand.

Veranstaltungen

Innovative Würdigung: Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels gratulierten in einer Videobotschaft den 116 WWU-Absolventen, die für ihre Doktorarbeiten das bestmögliche Prädikat „summa-cum-laude“ erhalten haben.<address>© WWU - Sophie Pieper</address>
© WWU - Sophie Pieper

Videobotschaft: Höchstes Lob für 116 Promovenden

Die Redewendung, wonach man Feste feiern sollte, wie sie fallen, gilt zwar noch immer – nur passt sie in Zeiten der Pandemie nicht zu den Vorgaben des Infektionsschutzes. WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels und Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin für strategische Personalentwicklung, ließen es sich dennoch nicht nehmen, den besten Doktoranden des Jahres 2020 jetzt virtuell zu gratulieren.

Prof. Dr. Moritz Vormbaum<address>© WWU – Jana Knieriemen</address>
© WWU – Jana Knieriemen

Vortrag über strafrechtliche Aufarbeitung von DDR-Unrecht

Zu einem öffentlichen Online-Vortrag über „Die strafrechtliche Aufarbeitung von DDR-Unrecht“ lädt das Institut für Kriminalwissenschaften der WWU am Mittwoch, 9. Dezember, um 18.00 Uhr ein. Interessierte sind willkommen.

Das Team der Aufarbeitungsstudie (v.l.n.r.): Prof. Dr. Klaus Große Kracht, Dr. Bernhard Frings, Natalie Powroznik, Prof. Dr. Thomas Großbölting, David Rüschenschmidt<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Missbrauchsfälle im Bistum Münster: Forscher präsentieren Zwischenergebnisse

Wissenschaftler der Universität Münster arbeiten seit Oktober 2019 die Missbrauchsfälle im Bistum Münster zwischen 1945 und 2018 in einer Studie auf. Die Forscher stellten jetzt erste Zwischenergebnisse und Thesen vor. Ihr Fazit: Es habe über Jahrzehnte ein Führungs- und Kontrollversagen der Bistumsleitung gegeben, das nicht auf Einzelfälle begrenzt war.

Dr. Kathrin Goldmann<address>© privat</address>
© privat

"Dombret-Promotionspreis 2020" verliehen

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der WWU wurde heute (2. Dezember) der "Dombret-Promotionspreis 2020" verliehen. Die Auszeichnung ging an Dr. Kathrin Goldmann für ihre Dissertation über die Planung von Verkehrsinfrastruktur.

Rasch über den Flur laufen, um sich mit den Kollegen eines anderen Arbeitskreises zu besprechen? Das ist mit dem Umzug von zuvor drei Standorten an einen gemeinsamen Campus einfacher geworden.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Teil 5 der Gebäude-Serie: Der "PharmaCampus"

Weit und lichtdurchflutet – das ist der erste Eindruck im Foyer am Haupteingang des "PharmaCampus". Vor sieben Jahren löste der Neubau an der Corrensstraße 48 die drei Einzelstandorte der Pharmazeutischen Institute der Universität Münster ab. Mit 27.639 Quadratmetern ist das Haus das flächenmäßig größte Gebäude der WWU.

Das Projekt &quot;Monitoring moderner Agroforst-Ökosysteme&quot; gehört zu den Siegerprojekten des &quot;WWU-Citizen-Science-Wettbewerbs 2020&quot;<address>© Julia Binder</address>
© Julia Binder

Sieger im "WWU-Citizen-Science-Wettbewerb" stehen fest

Zwei Sieger hat die Jury beim diesjährigen „WWU-Citizen-Science-Wettbewerb“ gekürt: Die Projekte „Monitoring moderner Agroforst-Ökosysteme“ und „Kinderkuren in Westfalen“ erhalten jeweils 7.500 Euro. Den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis erhielt das Projekt „Peer-to-Peer-Videos im bilingualen Unterricht“. Mit dem Wettbewerb stärkt die WWU die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Prof. Dr. Anne Milek im WWU-Cast-Studio<address>© WWU - Sophie Pieper</address>
© WWU - Sophie Pieper

WWU-Cast: Wie beeinflusst Corona Paare und Familien?

Kontaktbeschränkungen, Schulschließungen, Home Office – die Corona-Pandemie hat unser Leben in den vergangenen Monaten in vielen Bereichen verändert und beeinflusst auch Paare und Familien. Dabei birgt die besondere Situation sowohl Chancen als auch Risiken. Welche das sind, erklärt Prof. Dr. Anne Milek, Inhaberin des Lehrstuhls für Paar- und Familienpsychologie – der einzige dieser Art in Deutschland –, im Podcast.

<address>© WWU - Alice Büsch</address>
© WWU - Alice Büsch

WWU-Adventskalender: 24 Türchen bis Weihnachten

Mit der Neuauflage des beliebten Adventskalenders lädt die Stabsstelle Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit alle dazu ein, ihre Hirnzellen zu aktivieren. Kluge Köpfe der WWU haben Antworten auf Fragen aus unterschiedlichsten Themengebieten inklusive Anekdoten und Hintergrundinfos hinter die digitalen Türchen gepackt. Viel Spaß beim Rätseln! Es winken tolle Gewinne.

<address>© WWU - Jan Lehmann</address>
© WWU - Jan Lehmann

Über 20 Millionen Euro für zwei neue Sonderforschungsbereiche

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert mit mehr als 20 Millionen Euro zwei neue Sonderforschungsbereiche an der WWU. Die Projekte mit den Titeln "inSight – Darstellung organspezifischer Entzündung durch multiskalige Bildgebung" und "Intelligente Materie: Von responsiven zu adaptiven Nanosystemen" starten im Januar 2021 und laufen zunächst für vier Jahre.

<address>© WWU/AG Raz</address>
© WWU/AG Raz

Zellmigration: Neu entdeckte Funktion eines bekannten Proteins

Ein Team um den Zellbiologen Prof. Dr. Erez Raz von der WWU hat untersucht, welche Rolle das Zell-Zell-Adhäsions-Protein E-Cadherin bei der zielgerichteten Wanderung von Keimzellen in Zebrafischembryos spielt: Das Protein vermittelt die Interaktion der Zellen mit ihrer Umgebung. Es unterstützt die Lokalisation bestimmter Proteine in einer spezifischen Region der Zellen, indem es diese Proteine indirekt an die umgebenden Zellen koppelt.

Dr. Paul-Josef Patt (Vorstandsvorsitzender der Universitätsgesellschaft, l.), Dr. Barbara Kolany-Raiser (Geschäftsstellenleiterin der Universitätsgesellschaft, M.) und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) gratulierten Dr. Britta George und Prof. Dr. Tristan Barczak zum Nachwuchsförderpreis.<address>© WWU – Peter Leßmann</address>
© WWU – Peter Leßmann

Universitätsgesellschaft verleiht Nachwuchsförderpreise

Für ihre herausragende Forschung hat die Universitätsgesellschaft Münster der Medizinerin Dr. Britta George und dem Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Tristan Barczak den Nachwuchsförderpreis 2020 verliehen.

Wahlen der Studierendenschaft<address>© WWU - Judith Kraft</address>
© WWU - Judith Kraft

Wahlen der Studierendenschaft

Vom 7. bis zum 11. Dezember ist die Studierendenschaft zu Wahlen aufgerufen. Gewählt werden Studierendenparlament und Fachschaftsvertretung, studentische Mitglieder der Fachbereichsräte, Ausländische Studierendenvertretung, die Vertretung für Hilfskräfte und die studentischen Mitglieder für den Senat. An neun Standorten auf dem Unigelände werden Wahlurnen aufgestellt, zudem besteht die Möglichkeit der Briefwahl.

Es wurden keine mit Ihren Suchkriterien übereinstimmenden Beiträge gefunden.

Vorschläge:

  • Achten Sie darauf, dass alle Wörter richtig geschrieben sind.
  • Versuchen Sie es mit anderen Suchbegriffen.
  • Verwenden Sie weniger Filter.
  • Erweitern Sie den Suchzeitraum.

Ältere Meldungen