Blick in das Archiv einer Skulpturensammlung
© fotografiche.eu | Adobe Stock

„Die Öffnung des Museums und das Geheimnis der Sammlungen“

Fellow-Lecture von Prof. Dr. Erhard Schüttpelz am 4. Dezember 2023

Am 4. Dezember 2023 fand die Fellow-Lecture „Die Öffnung des Museums und das Geheimnis der Sammlungen“ von Prof. Dr. Erhard Schüttpelz, Professor für für Medientheorie an der Universität Siegen und Senior-Fellow der Kolleg-Forschungsgruppe, statt.

Das moderne Museum wird in seinem bekanntesten Gründungsmythos der Französischen Revolution zugeschrieben, in deren Verlauf der bilderstürmerische Vandalismus der Revolutionäre in die öffentliche Zurschaustellung nationalen Kulturguts umgeschlagen sei. Das vormalige Geheimnis der feudalen, klösterlichen und gelehrten Sammlungen wurde zur öffentlichen Treuhänderschaft mehrerer moderner Institutionen: Museum, Wissenschaft und Kunsthandel. Diese Verkürzung auf eine einzige europäische Geschichte und deren Verallgemeinerung soll der Vortrag durch die Perspektive einer Langen Dauer entgegentreten, u. a. durch Christopher Baylys Charakterisierung einer archaischen Globalisierung, durch Andrew Sherratts Vorgeschichte der modernen politischen Ökonomie in Eurasien und durch Mary W. Helms’ Theorie eines grundlegenden Exotismus aller Kulturen und der Verankerung seiner Sammelleidenschaft in ihrem jeweiligen religiösen und politischen Machtzentrum. Der Kaiser von China trifft Napoleon zu einem Duett und singt den modernen Verhältnissen ihre Melodie vor, bis die außereuropäischen Statuen wiederauferstehen und in neuen Museen zu tanzen beginnen.