ParenThesis– Ein Blog von und für Eltern in der Wissenschaft


Wissenschaftler:innen aus der Psychologie schreiben im Blog ParenThesis über Fragen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie.

Noch immer entscheiden sich viele Wissenschaftler:innen, insbesodnere Frauen, auf ihre wissenschaftliche Karriere aufgrund der (Un)Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu verzichten, beziehungsweise diese zu pausieren. Der Blog ParenThesis versucht durch das Bereitstellen von Informationen und individuellen Lösungsvorschlägen dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Eine Ursache derartiger Selektionseffekte ist, dass eine akademische Karriere oftmals als nicht oder nur wenig vereinbar mit Plänen der Familiengründung wahrgenommen wird. Bemühungen zur Reduktion dieser Wahrnehmung werden bereits von vielen Hochschulen angestoßen. Dennoch ist eine Vereinbarkeit von Familienverantwortung und wissenschaftlicher Karriere momentan noch mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Dies betrifft u.a. Stellenbefristungen, Mobilitätsanspruch, kaum echte Dual Career Möglichkeiten und die Verortung der Problemlösung auf den privaten Bereich anstelle einer grundsätzlichen Normverschiebung und Offenheit für Problemlösungen auf institutioneller Ebene.

Mithilfe ParenThesis versuchen Wissenschaftlerinnen aus der Psychologie durch ihre persönlichen Erfahrungen konkrete Lösungsvorschläge und Antworten auf Fragen bezüglich der Vereinbarkeit einer wissenschaftlichen Karriere und Familie zu finden. ParenThesis leistet somit einen Beitrag, damit sich Wissenschaftler:innen nicht mehr zwischen der Karriere und der Gründung einer Familie entscheiden müssen.

Der Link zum Blog: ParenThesis