Prof. Dr. Antje Dammel

© J.Leicht

Kontakt

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Germanistisches Institut
Abteilung Sprachwissenschaft
Stein-Haus, Schlossplatz 34
48143 Münster

Raum: VSH 2

Telefon: 0251 83-24423
E-Mail: Prof. Dr. Antje Dammel

Sprechzeiten

Wegen Forschungsfreisemester Sprechstunden nach vorheriger Vereinbarung per  Mail.

Bild Gastvortrag
© Clker-Free-Vector-Images

1. Forschungstag des Fachbereichs Philologie

Am Donnerstag, den 28.06., findet ab 9 Uhr der  1. Forschungstag des Fachbereichs Philologie statt. Auch die AG Grammatik und Sprachgeschichte wird dort mit drei Postern vertreten sein:

  • Dr. A.-M. Balbach: „Namen als Integrationsmarker? Eine sozio- und strukturlinguistische Untersuchung von Ruf- und Ehenamen in mono- und bikulturellen Migrantenfamilien“
  • Prof. Dr. A. Dammel, T. Schweden: DFG-Projekt „Grammatik und Soziopragmatik inoffizieller Personennamen in deutschen Dialekten“
  • Dr. K. Kopf: „Du stanck/ du mißgeburt/ du schande dieser zeit! Evaluierende Konstruktionen aus korpuslinguistischer Perspektiv
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Karte_Dialektnamen
© Schweden/Ellsäßer

Aktuell: Umfrage zu inoffiziellen Personennamen in den deutschen Dialekten

Die Onlineumfrage im Rahmen des DFG-Projekts "s Bachmanns Anna und de Schmidte Karl. Grammatik und Soziopragmatik inoffizieller Personennamen in Dialekten des Deutschen" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster beschäftigt sich mit inoffiziellen Personennamen in deutschen Dialekten. In vielen Dialekten steht der Nachname oder ein anderer Name (z.B. ein Hausname) vor dem Rufnamen, z.B. s Müllers Peter, der Unnerdörfer Emil, Schulten Anna. In anderen Dialekten sagt man dagegen eher (der) Heinrich Meier.
Kennen Sie die inoffiziellen Personennamen in Ihrem Dialekt?
Hier klicken und teilnehmen!

Sekretariat

Christina Kösters
Raum: VSH 3
Telefon: 0251 83-24407
E-Mail: Frau Kösters

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag 13:30 - 16:00 Uhr

  • Vita

    seit 04/2017
    Professorin für Germanistische Linguistik mit den Schwerpunkten Grammatik und Sprachgeschichte
    Universität Münster

    12/2015 - 3/2017
    Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Variation und Wandel
    Universität Freiburg

    10/2015-12/2015
    Professurvertretung, Germanistische Linguistik
    Universität Freiburg

    seit 04/2010
    Juniorprofessorin für Historische Sprachwissenschaft des Deutschen
    Universität Mainz

    10/2014-09/2015
    Professurvertretung, Germanistische Sprachwissenschaft
    Universität Münster

    10/11-03/12 & 10/2013-09/2014
    Professurvertretung, Deutsche Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt historische Sprachwissenschaft
    Universität Göttingen

    2007-10
    Wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Historische Sprachwissenschaft des Deutschen
    Universität Mainz

    12/2009
    Promotion in Deutscher Philologie

    2005-07
    Wiss. Mitarbeiterin beim DFG-Projekt Deutscher Familiennamenatlas
    Freiburg/Mainz

    2005-07
    Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

    2004
    Lehrbeauftragte u. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Historische Sprachwissenschaft des Deutschen
    Universität Mainz

    12/2003
    Magistra Artium in Deutscher Philologie und Vergleichender Sprachwissenschaft (Schwerpunkt Sprachen Nordeuropas und des Baltikums), Universität Mainz

  • Forschungsschwerpunkte

    • Morphologie: Wandel, Variation, Irregularität, Theoriebildung
    • Morphosyntax: Kongruenz diachron
    • Onomastik (Namenforschung): grammatisch, pragmatisch, diatopisch
    • Sprachwandel mikrotypologisch: germanische Sprachen im Vergleich
    • typologische Einbettung von Wandel und Variation des Deutschen
    • Implikationen von Wandel und Variation für die linguistische Theoriebildung

     Lehrschwerpunkte darüber hinaus

    • Deutsch im Sprachvergleich
    • Grammatikalisierung
    • Historische Pragmatik, Schnittstelle Grammatik-Pragmatik
    • Sprachgeschichte für die Schule
    • Luxemburgisch
  • Publikationen

    ·                 Monographien

    • 2011. Konjugationsklassenwandel. Prinzipien des Ab-, Um-, Aus- und Aufbaus verbalflexivischer Allomorphie in germanischen Sprachen. Berlin/New York: W. de Gruyter (Studia Linguistica Germanica 103).

    Rezensionen: Hans-Olav Enger, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 134.2 (2012), 251–257; Svetlana Petrova, Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 5.2 (2013), 132-137; Mechthild Habermann, Germanistik 3-4 (2014), 364-365; Marc-Olivier Hinzelin, Zeitschrift für Sprachwissenschaft 34.1 (2015), 137-142.

    • 12006, 42013, 52017. Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. Eine Einführung in die Prinzipien des Sprachwandels.  4. vollständig überarbeitete und ergänzte Aufl. Tübingen: Narr. (mit Damaris Nübling, Janet Duke, Renata Szczepaniak)

    A.D. Alleinautorin der Kap. 3.1: Flexionsmorphologischer Wandel, Kap. 7: Pragmatischer Wandel, Kap. 8: Textueller Wandel und Kap. 10.1: Ablaut.

    ·                 Herausgeberschaft

    • 2019 (akzeptiert). Reorganising Grammatical Variation. Diachronic Studies in the Retention, Redistribution and Refunctionalisation of Linguistic Variants. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins (Studies in Language Companion Series, SLCS). (mit Matthias Eitelmann und Mirjam Schmuck)
    • 2015. Zoonyme – Tiernamen. Bd. 1: Haustiere, Bd. 2: Nutztiere. Heidelberg: Winter (Beiträge zur Namenforschung 50.1-4). (mit Damaris Nübling und Mirjam Schmuck)
    • 2010. Kontrastive Germanistische Linguistik. 2 Bde. Hildesheim u.a.: Olms (Germanistische Linguistik 206-209). (mit Sebastian Kürschner und Damaris Nübling)

    ·                 Aufsätze

    2018

    • Warum eigentlich nicht Worter? Ein Beitrag zur Ökumene des Umlauts. In: Kazzazi, Kerstin; Luttermann, Karin; Wahl, Sabine; Fritz, Thomas A. (eds.): Worte über Wörter. Festschrift zu Ehren von Elke Ronneberger-Sibold. Narr: Tübingen, 65-98.
    • The diachrony of inflectional classes in four Germanic languages. What happens after transparency is lost. In: McGregor, William B; Wichmann, Søren (eds.): The Diachrony of Classification Systems. Amsterdam: John Benjamins, 283-314. (mit Sebastian Kürschner)
    • Muckelchen und Süßer? Onymische Gender-Konstruktionen bei Kosenamen im Liebesbrief. In: Nübling, Damaris; Hirschauer, Stefan (eds.): Namen und Geschlechter – Studien zum onymischen Un/doing Gender. Berlin/Boston: De Gruyter, 157-190. (mit Yvonne Niekrenz,  Andrea Rapp und Eva Wyss)

    2017

    • Zur Reorganisation modulativer und additiver Pluralmarker in westfälischen Dialekten und im Luxemburgischen am Beispiel des er- Plurals. In: Christen, Helen; Gilles, Peter; Purschke, Christoph (eds.): Räume, Grenzen, Übergänge. Akten des 5. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD). Stuttgart: Steiner, 93-116. (mit Markus Denkler)

    2016

    • How do evaluative derivational meanings arise? A bit of Geforsche and Forscherei. In: Finkbeiner, Rita; Meibauer, Jörg; Wiese, Heike (eds): Pejoration. Amsterdam: John Benjamins, 41-74. (mit Olga Quindt)
    • Zur Reorganisation starker Verbklassen im West- und Ostfriesischen. Philologia Frisica anno 2014, 307-328. (mit Jessica Nowak)

     
    2015

    • One plus one make(s) – what? Determinants of verb agreement in German NP+NP coordination – A diachronic approach In: Fleischer, Jürg; Rieken, Elisabeth; Widmer, Paul (eds): Agreement from a Diachronic Perspective. Berlin: De Gruyter (Trends in Linguistics. Studies and Monographs [TiLSM] 287), 287-326.
    • Tiernamen – Zoonyme. Forschungserträge und Forschungsperspektiven zu einer wissenschaftlich vernachlässigten Namenklasse. Beiträge zur Namenforschung 50 (1-2): 1-36. (mit Damaris Nübling und Mirjam Schmuck)

     
    2014

    • Die schönen alten Formen... Grammatischer Wandel der deutschen Verbalflexion – Verfall oder Reorganisation? In: Plewnia, Albrecht; Witt, Andreas (Hrsg.): Sprachverfall? Dynamik – Wandel – Variation. Berlin: De Gruyter (IDS-Jahrbuch 2013), 51-70.
    • Kombinatorik von Artikel, Ruf- und Familiennamen in Varietäten des Deutschen In: Debus, Friedhelm; Heuser, Rita; Nübling, Damaris (Hrsg.): Linguistik der Eigennamen. Hildesheim u.a.: Olms (Germanistische Linguistik 225-227), 249-280. (mit Simone Berchtold)
    • Relevanzgesteuerter Umbau der Substantivflexion im Deutschen. Spiegelt Diachronie Typologie? Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 136 (2): 173-229. (mit Melitta Gillmann)

     
    2013

    • Flexionsklassenwandel im Vergleich. Nominale und verbale Entwicklungen in vier germanischen Sprachen. In: Fleischer, Jürg; Simon, Horst J. (Hrsg.): Sprachwandelvergleich. Comparing Diachronies. Berlin: De Gruyter, 2013; 43-71. (mit Sebastian Kürschner)

     
    2012

    • Partizipien II zwischen Flektiertheit und Unflektiertheit. Deutsch, Afrikaans, Schwedisch und oberdeutsche Dialekte im Sprachkontrast In: Rothstein, Björn (Hrsg.): Nicht-flektierende Wortarten. Berlin: De Gruyter (Linguistik - Impulse und Tendenzen 47), 247-274.
    • 2 Karten- und Kommentarkomplexe zu morphologischer Variation deutscher Familiennamen. In: Kunze, Konrad; Nübling, Damaris (Hrsg.): Deutscher Familiennamenatlas (DFA). Bd. 3: Morphologie. Berlin: De Gruyter (mit Kathrin Dräger und Luise Kempf)

     
    2011

    • Wie kommt es zu rumstudierenden Hinterbänklern und anderen Sonderlingen? Pfade zu pejorativen Wortbildungsbedeutungen im Deutschen. Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 2: 326-343.
    • Familiennamen aus dem Lettischen und Litauischen in Deutschland. In: Hengst, Karl-Heinz; Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Festschrift für Jürgen Udolph zum 65. Geburtstag, Bd. 2. Leipzig: Universitätsverlag, 131-157.
    • 15 Karten- und Kommentarkomplexe zu phonologischer und graphematischer Variation deutscher Familiennamen. In: Kunze, Konrad; Nübling, Damaris (Hrsg.): Deutscher Familiennamenatlas (DFA). Bd. 2: Konsonantismus. Berlin: De Gruyter. (teils mit Kathrin Dräger und Rita Heuser)
    • „Schwarke“ Verben? Ein flexionsmorphologisches Spannungsfeld im Kontrast: Luxemburgisch – Deutsch. In: Gilles, Peter; Wagner, Melanie (Hrsg.): Linguistische und soziolinguistische Bausteine der Luxemburgistik. Frankfurt a.M.: Lang, 25-49. (mit Jessica Nowak)

     
    2010

    • Wenn die 2. Person mit der 3. Person... Wechselflexion kontrastiv Deutsch, Luxemburgisch, Westfriesisch, Färöisch. In: Dammel, Antje; Kürschner, Sebastian; Nübling, Damaris (Hrsg.): Kontrastive germanistische Linguistik, Bd. 2. Hildesheim: Olms (Germanistische Linguistik 106-109), 473-522.
    • Pluralallomorphie in zehn germanischen Sprachen. Konvergenzen und Divergenzen in Ausdrucksverfahren und Konditionierung In: Dammel, Antje; Kürschner, Sebastian; Nübling, Damaris (Hrsg.): Kontrastive germanistische Linguistik, Bd. 2. Hildesheim: Olms (Germanistische Linguistik 106-109), 587-642. (mit Sebastian Kürschner und Damaris Nübling)
    • Strong verb paradigm leveling in four Germanic languages. A category frequency approach. Journal of Germanic Linguistics 22 (4): 337-359. (mit Jessica Nowak und Mirjam Schmuck)

     
    2009

    • How – and Why – Do Inflectional Classes Arise? A Case Study on Swedish and Norwegian Conjugation In: Montermini, Fabio; Boyé, Gilles; Tseng, Jesse (Hrsg.): Selected Proceedings of the 6th Décembrettes: Morphology in Bordeaux. Somerville, MA: Cascadilla Proceedings Project, 12-21. http://www.lingref.com/cpp/decemb/6/index.html
    • Familiennamen und Dialektologie. In: Hengst, Karl-Heinz; Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Festschrift für Jürgen Udolph zum 65. Geburtstag. Leipzig: Universitätsverlag, 271-296. (mit Mirjam Schmuck)

     
    2008

    • Flexionsmorphologische Irregularität – ein graduelles Phänomen. Doch wie lassen sich Grade bestimmen? In: Stroh, Cornelia; Urdze, Aina (Hrsg.): Morphologische Irregularität. Neue Ansätze, Sichtweisen und Daten. Bochum: Brockmeyer (Diversitas Linguarum 19), 1-28.
    • Complexity in nominal plural allomorphy. A contrastive survey of ten Germanic languages In: Miestamo, Matti; Sinnemäki, Kaius; Karlsson, Fred (eds): Language Complexity. Typology, contact, change. Amsterdam: John Benjamins, 243-262. (mit Sebastian Kürschner)
    • Der Deutsche Familiennamenatlas (DFA). Relevanz computergestützter Familiennamengeographie für die Dialektgeographie In: Elspaß, Stefan; König, Werner (Hrsg.): Sprachgeographie digital. Die neue Generation der Sprachatlanten. Hildesheim: Olms (Germanistische Linguistik 190-191), 73-104. (mit Mirjam Schmuck)

     
    2007

    • Das deutsche Personennamensystem In: Brendler, Andrea; Brendler, Silvio (Hrsg.): Europäische Personennamensysteme. Hamburg: Baar, 139-152. (mit Damaris Nübling)

     
    2006

    • Präteritopräsentia im Luxemburgischen. Eigenwege einer verbalflexivischen Sonderklasse In: Moulin, Claudine; Nübling, Damaris (Hrsg.): Perspektiven einer linguistischen Luxemburgistik. Studien zu Diachronie und Synchronie. Heidelberg: Winter, 139-169.
    • The Superstable Marker as an Indicator of Categorial Weakness? Folia Linguistica XL (1-2): 97-113. (mit Damaris Nübling)

     
    2004

    • Relevanzgesteuerter morphologischer Umbau im Frühneuhochdeutschen. Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 126 (2): 177-207. (mit Damaris Nübling)

    ·                 Rezensionen

    • 2012. Peter Zürrer: Sprachkontakt in Walser Dialekten. Gressoney und Issime im Aostatal (Italien). Stuttgart: Steiner 2009. Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 134 (2): 246-251.
    • 2009. Rosa und Volker Kohlheim: Die wunderbare Welt der Namen. Mannheim: Dudenverlag. Zunamen 4 (1): 97-100.
    • 2007. Peter Ernst: Germanistische Sprachwissenschaft. Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 74 (1): 69-71.
    • 2005. C. V. J. Russ (2002): Die Mundart von Bosco Gurin. Eine synchronische und diachronische Untersuchung. Stuttgart: Steiner (ZDL-Beihefte. 120). Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 127 (2): 252-261.

  • Lehre und Hinweise für Studierende

    Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten


    Seminare und Vorlesungen

    Zur Übersicht im Vorlesungsverzeichnis

    Veranstaltungen im WS 2017/18

    Veranstaltungen im SS 2017