Das Flipped Classroom Konzept in Lehrveranstaltungen einsetzen

Themenfeld "Lehren und Lernen" | Basis- /Erweiterungsmodul | 12 AE
© ZHL

Zielgruppe: Lehrende der Universität Münster

Inhalte im Überblick:

Die Idee des Flipped Classroom ist es, die individuelle Erarbeitung von Inhalten stärker als bisher in die Selbstlernzeit der Studierenden zu verlagern und auf diese Art in der Präsenzzeit der Sitzung mehr Kapazität für die Beantwortung von Fragen, weiterführende Diskussionen oder Vertiefungen zu haben. Dabei nutzt das Konzept des Flipped Classroom besonders intensiv die Affinität von Studierenden zu digitalen Medien und dem Einsatz von Lernvideos.

Ablauf:

Unser Workshop ist ganz im Sinne des Flipped Classroom aufgebaut.

  • Auftakt: Die Teilnehmer*innen starten in einer kurzen gemeinsamen Auftaktsitzung, in welcher das Konzept noch einmal eingängig dargestellt und die gemeinsamen Ziele festgelegt werden.
    Online am 15.02.2024 von 10:00 – 12:00 Uhr
  • Flipped Workshop: Nach dem Auftaktreffen beginnt eine längere Flipped Phase, in der die Teilnehmer*innen zwischen verschiedenen Lernmodulen in den Feldern „Grundlagen des Flipped Classroom“, „Grundlagen zur Gestaltung digitalen Lehrens“ und „Grundlagen zur Veranstaltungsplanung“ wählen können. Das „praktische Ziel“ dieser Phase besteht darin, ein eigenes Konzept für eine geflippte Lehrveranstaltung zu entwerfen.
  • Peer Feedback: Nachdem die Teilnehmer*innen ihr Planungskonzept fertiggestellt haben, treffen sie sich in Peer-Feedback Runden mit jeweils drei Lehrenden und geben sich wechselseitig Feedback zu ihren Vorhaben.
  • Workshop: Den Abschluss bildet ein 4h Workshop, in dem noch einmal die Potentiale und Herausforderungen des Flipped Classroom gemeinsam definiert werden und unterschiedliche Lösungsansätze für gemeinsame Probleme zusammengetragen werden. Grundlage bilden dazu auch die entworfenen Konzepte der Teilnehmer*innen.
    In Präsenz am 14.03.2024 von 9:00 – 13:00 Uhr in der Fliednerstraße 21, ZHL Weiterbildungsraum.

Ziele:

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage,

  • das Konzept des Flipped Classrooms auf ihre Lehrveranstaltungsplanung zu übertragen.
  • die notwendigen Voraussetzungen für aktives Lernen in einem Flipped Classroom Setting zu benennen.
  • verschiedene digitale Lehr-Tools, die an der WWU verfügbar sind, in ihre Lehre zu integrieren.
  • unterschiedliche Tools der Lehrveranstaltungsplanung bei ihrer Konzepterstellung anzuwenden.

Referenten:

Dr. Markus Marek, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Hochschullehre der Universität Münster, operative Leitung ZHL Digital, Diplom-Pädagoge.

Dr. Hendrik den Ouden, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Hochschullehre der Universität Münster.

Termine:

Donnerstag, 15.02.2024; 10-12 Uhr (Online)

Donnerstag, 14.03.2024; 09-13 Uhr (Präsenz)

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. // This course will be held in German.

Registration