WWU News

|
Münster (upm)

Ringvorlesung "Schöne neue Welt? Digitalisierung als interdisziplinäre Herausforderung"

Öffentliche Vorträge beim "Studium im Alter" im Wintersemester / Auftakt am 15. Oktober
<address>© Symbolfoto Studium im Alter: WWU/Peter Grewer</address>
© Symbolfoto Studium im Alter: WWU/Peter Grewer

Nur wenige technische Entwicklungen haben die Welt so rasant und grundlegend verändert wie die Digitalisierung. Wie die industrielle Revolution vor rund 200 Jahren wirkt sie sich auf fast alle Lebensbereiche aus. Die Geister scheiden sich daran: Die einen finden das Einkaufen vom Sofa aus bequem und lesen gerne online die Nachrichten. Andere Menschen sorgen sich um die Zukunft des Einzelhandels und des Journalismus. Unter dem Titel "Schöne neue Welt? Die Digitalisierung als interdisziplinäre Herausforderung" suchen 15 Expertinnen und Experten verschiedener Fachbereiche der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) nach Möglichkeiten, mit diesen Veränderungen umzugehen. Organisiert wird die Ringvorlesung von der Kontaktstelle Studium im Alter; Start ist am Montag, 15. Oktober.

Immer montags ab 16.15 Uhr nehmen die Wissenschaftler in der Aula am Aasee, Scharnhorststraße 100, die Digitalisierung aus dem Blickwinkel ihrer Forschungen unter die Lupe. Die Teilnahme an der Ringvorlesung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Sie stellt eine gute Gelegenheit dar, unverbindlich das Angebot "Studium im Alter" kennenzulernen. Nähere Informationen erteilt die Kontaktstelle unter der Telefonnummer 0251 83-21309.

Einzelne Vorträge beschäftigen sich unter anderem mit dem Sicherheitsrisiko Internet, mit den Auswirkungen von Online-Propaganda oder den Herausforderungen der Digitalisierung für den Mittelstand. Und sie fragen, wie die Digitalisierung etwa die Medizin, unser Verhalten als Konsument und unser Zusammenleben in Stadt und Land verändert.

Zum Auftakt der Ringvorlesung am 15. Oktober widmet sich Dr. Markus Seidel vom Zentrum für Wissenschaftstheorie den Bedenken gegenüber der Digitalisierung aus der Perspektive der Technikphilosophie: "Neue Technik, neue Ängste? Digitalisierung aus der Perspektive der Technikphilosophie", lautet der Titel seines Vortrags.

Links zu dieser Meldung