WWU News

Sigmund-Freud-Preis für Biografie über Maria Theresia

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung würdigt Historikerin Stollberg-Rilinger
Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger<address>© Richard Rilinger</address>
© Richard Rilinger

Die Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ erhält für „Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit” den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und wird am 28. Oktober zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis in Darmstadt verliehen, wie die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung mitteilte.

Journalistin Laura Himmelreich an der Universität Münster

Öffentliche Diskussion mit der Auslöserin der "#aufschrei-Debatte"

Journalistin Laura Himmelreich – Auslöserin der "#aufschrei-Debatte" über Sexismus – ist am Dienstag, 4. Juli, zu Gast an der Universität. Thema ist der Journalismus im 21. Jahrhundert. Zeit und Ort: 18.15 Uhr, Hörsaal JO 1, Johannisstraße 4.

Öffentlicher Vortrag zur Kurienreform

Prof. Dr. Ulrich Rhode gibt Einblick in den Reformprozess

Über die laufende Kurienreform von Papst Franziskus spricht Dr. Ulrich Rhode, Professor für Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, am Dienstag, 4. Juli. Der öffentliche Vortrag beginnt um 10.15 Uhr im Hörsaal JUR 1 (Juridicum), Universitätsstr. 14-16.

Zwölf Jahre Blick ins Herz

Molecular Cardiovascular Imaging Symposium am 29. und 30. Juni 2017
Das Team des SFB 656 MoBil zu Beginn der dritten Förderperiode im Jahr 2013<address>© Michael Kuhlmann</address>
© Michael Kuhlmann

Der Sonderforschungsbereich 656 „Molekulare kardiovaskuläre Bildgebung“ (SFB 656 MoBil) feiert nach zwölf Jahren seinen Abschluss. Bei einem zweitägigen Symposium am 29. und 30. Juni 2017 präsentieren alle Projekte der aktuellen Förderperiode im Franz-Hitze-Haus ihre Ergebnisse.

Halstenberg-Medaille für Forschung an der WWU

Zentralinstitut für Raumplanung erhält Ehrenpreis der "Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung"
Das ausgezeichnete Team des Zentralinstituts für Raumplanung (ZIR), mit dabei: Prof. Dr. Hans Jarass (2.v.l.) und Geschäftsführerin Prof. Dr. Susan Grotefels (4.v.l.)<address>© Frank Vinken</address>
© Frank Vinken

Das Zentralinstitut für Raumplanung, ein An-Institut der WWU, hat die Halstenberg-Medaille 2017 der "Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (Landesgruppe NRW)" erhalten. Das Forschungsinstitut gilt als deutschlandweit einzigartig für seine rechtswissenschaftliche Ausrichtung

Universitätsgesellschaft wählt drei neue Kuratoriumsmitglieder

Positives Fazit für 2016
Dr. Paul-Josef Patt (l.) und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) begrüßen die drei neuen Kuratoriumsmitglieder Hendrik Snoek (nicht auf dem Foto), Dr. Hugo Fiege (2. v. l.) und Prof. Dr. Martin Schulze Schwienhorst.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Drei neue Gesichter im Kuratorium der Universitätsgesellschaft Münster e.V.: Hendrik Snoek, Prof. Dr. Martin Schulze Schwienhorst sowie Dr. Hugo Fiege unterstützen künftig bei der Beratung des Vorstandes und bei der Mitglieder-Akquise.

Nicht genehmigte Tierhaltung: WWU-Kommission soll Vorwürfe aufklären

Entscheidung des Rektorats / Jurist Prof. Janbernd Oebbecke an der Spitze
<address>© WWU/Peter Grewer</address>
© WWU/Peter Grewer

Das Rektorat der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat entschieden, zur Klärung der Vorwürfe im Zusammenhang mit einer nicht genehmigten Haltungseinrichtung für Versuchsmäuse an der Medizinischen Fakultät eine interne Untersuchungskommission einzusetzen.

Sommer-Universität will Kinder für Wissenschaft begeistern

"Q.UNI Camp" der WWU eröffnet / Spielerisches Forschen bis 6. August möglich
Das &quot;Q.UNI Camp&quot; der WWU ist wieder eröffnet: Es lädt bis zum 6. August Nachwuchsforscher zum Tüfteln, Basteln, Schmökern und Spielen ein.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Das "Q.UNI Camp" der Universität Münster für die Forscher von morgen lädt wieder ein zum Tüfteln, Experiementieren, Basteln, Schmökern und Spielen im Sand. Noch bis Anfang August ist das Camp am Leonardo-Campus bereit, den kindlichen Forschergeist zu beflügeln.

"Jeder ist Botschafter für sein eigenes Land"

30 Jahre Eramus: Sandra Wiegand und Nina Karidio vom International Office über die Bedeutung des Programms
30 Jahre Erasmus<address>© WWU/Vanessa Dartmann</address>
© WWU/Vanessa Dartmann

Vor 30 Jahren gründete der Rat der Europäischen Union das Erasmus-Programm zur Förderung von Bildung, Jugend und Sport in Europa. Für Hochschulen ist Erasmus heute das weltweit größte Förderprogramm von Auslandsaufenthalten. Im Interview sprechen Sandra Wiegand und Nina Karidio vom International Office über die Bedeutung des Programms für die WWU.

Nachwuchsforscher treffen auf Nobelpreisträger

Drei junge Chemiker der WWU nehmen an Tagung am Bodensee teil
Felix Klauck<address>© Lena Rakers</address>
© Lena Rakers

Seit 67 Jahren bringt die Lindauer Nobelpreisträgertagung erfolgreiche Wissenschaftler und Nachwuchsforscher zusammen. Diesmal ist die Tagung der Chemie gewidmet. Vom 25. bis 30. Juni treffen knapp drei Dutzend Nobelpreisträger am Bodensee auf 400 junge Menschen. Im Auswahlverfahren überzeugten auch drei Chemiker der WWU.

Englischer Gastvortrag zum Islam in Singapur

Auf Einladung der juristischen Fakultät spricht Rechtswissenschaftlerin Jaclyn Neo am 29. Juni

Über die "Regulierung des Islam in Singapur" spricht die amerikanische Rechtswissenschaftlerin Jaclyn Neo am Donnerstag, 29. Juni. Der englischsprachige Gastvortrag beginnt um 18 Uhr im Juridicum, Universitätsstraße 14-16. Interessierte sind eingeladen.

"Chemie-Olympioniken" zu Gast am Fachbereich Chemie und Pharmazie

Jugendliche bei internationalem Schülerwettbewerb dabei / Einblicke in die Forschung als "Belohnung“
Im Labor analysierten die Jugendlichen die Zusammensetzung von Opium.<address>© WWU/Mara Johann</address>
© WWU/Mara Johann

Zehn Oberstufenschülerinnen und -schüler von Gymnasien in NRW waren am Mittwoch zu Gast am Fachbereich Chemie und Pharmazie. Dort durften sie als Anerkennung für ihr gutes Abschneiden bei der Internationalen Chemie-Olympiade 2017 an einem Spezial-Workshop zum Thema Opium teilnehmen.

Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo hält Gastvortrag

Thema am 27. Juni sind kreatives Schreiben und sozialer Umbruch / Einladung des Englischen Seminars
Plakat der Veranstaltung<address>© WWU - F. Espinoza</address>
© WWU - F. Espinoza

Das Englische Seminar lädt ein zu einem literarischen Gastvortrag in englischer Sprache: Die britische Autorin Sharon Dodua Otoo, Trägerin des Ingeborg-Bachmann-Preises (2016), spricht am Dienstag, 27. Juni, über kreatives Schreiben.

Forum "Bildungsungleichheit und Talentförderung" am 27. Juni

Erziehungswissenschaftler kooperieren mit Bezirksregierung Münster und dem Zentrum für Lehrerbildung
Tagungsplakat<address>© WWU - Institut für Erziehungswissenschaft</address>
© WWU - Institut für Erziehungswissenschaft

Zum Forum "Bildungsungleichheit und Talentförderung" am Dienstag, 27. Juni, laden Erziehungswissenschaftler gemeinsam mit der Bezirksregierung Münster und dem Zentrum für Lehrerbildung alle Interessierten ein. Zeit und Ort: ab 15.30 Uhr in der Aula im Vom-Stein-Haus, Schlossplatz 34.

Universität schließt nicht genehmigte Haltungseinrichtung für Versuchsmäuse

Anordnung des Veterinäramts nach Hinweis der Fakultät / Rektor: "Wir sind entsetzt über diesen Vertrauensbruch"
Das Gebäude der Medizinischen Fakultät in Münster.<address>© WWU / Peter Grewer</address>
© WWU / Peter Grewer

Die Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat auf Anordnung des städtischen Veterinäramts und mit sofortiger Wirkung eine nicht genehmigte Haltungseinrichtung für Versuchsmäuse geschlossen.