WWU News

|
Münster (upm/jas)

WWU kooperiert mit University of Abuja in Nigeria

Universitäten unterzeichnen "Memorandum of Understanding"
Unterzeichneten gemeinsam das &quot;Memorandum of Understanding&quot; (v.l.): WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Nigerias Botschafter Yusuf Maitama Tuggar, Prof. Dr. Klaus Stierstorfer und Prof. Dr. Michael Adikwu.<address>© WWU / Jana Schiller</address>
Unterzeichneten gemeinsam das "Memorandum of Understanding" (v.l.): WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Nigerias Botschafter Yusuf Maitama Tuggar, Prof. Dr. Klaus Stierstorfer und Prof. Dr. Michael Adikwu.
© WWU / Jana Schiller

Das Englische Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die University of Abuja in Nigeria werden künftig enger zusammenarbeiten. WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels und der "Vice-Chancellor" der University of Abuja, Prof. Dr. Michael Adikwu, unterschrieben jetzt ein entsprechendes "Memorandum of Understanding". "Wir sind sehr froh über diese Kooperation", betonte der nigerianische Botschafter in Deutschland, Yusuf Maitama Tuggar, der ebenfalls an der Unterzeichnung im Festsaal der Universität teilnahm.

Ziel der Partnerschaft ist unter anderem der Austausch von Studierenden. Darüber hinaus ist eine gemeinsame Konferenz zum Thema "Nigerian Diasporas - Diasporas in Nigeria" im November in Abuja geplant. Schließlich hat mit Dr. Onyebuchi James Ile von der University of Abuja bereits ein nigerianischer Wissenschaftler mit seinem Lehrauftrag an der WWU begonnen.

Initiator der neuen Kooperation an der WWU ist Prof. Dr. Klaus Stierstorfer, Geschäftsführender Direktor des Englischen Seminars und Prodekan des Fachbereichs Philologie. Die nigerianische Literatur und Kultur haben eine große Bedeutung im Forschungsgebiet "Diaspora Studies", die ein Themenschwerpunkt in Überlegungen zur Verbundforschung im Fachbereich Philologie der WWU sind.

Für die WWU ist es der dritte Kontakt in das bevölkerungsreichste Land Afrikas: Das Englische Seminar pflegt seit 2009 eine Kooperation mit der Godfrey Okoye University. Das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) hat seit 2013 ein Abkommen mit der Murtala Muhammed Foundation. Aktuell sind 15 Studierende aus Nigeria an der WWU eingeschrieben.

Links zu dieser Meldung