WWU News

|
Münster (upm/ch)

Wolfram Pernice erhält "Consolidator Grant“ des Europäischen Forschungsrats

Millionenförderung für münsterschen Physiker
Prof. Dr. Wolfram Pernice<address>© WWU/Laura Grahn</address>
Prof. Dr. Wolfram Pernice
© WWU/Laura Grahn

Prof. Dr. Wolfram Pernice vom Physikalischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) erhält einen "Consolidator Grant" des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC). Die Förderung gilt als besonders prestigeträchtig und ist mit knapp zwei Millionen Euro dotiert.

"Um sich im europaweiten Wettbewerb um die begehrten ERC-Grants durchzusetzen, müssen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler herausragende Forschungsleistungen vorweisen. Eine solche Förderung ist daher ein Beleg für Spitzenforschung, auf die der jeweilige Wissenschaftler, aber auch die Universität als Ganzes stolz sein darf", betont WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels. Mit Wolfram Pernice, der seit 2015 in Münster tätig ist, habe der Fachbereich Physik einen hervorragenden jungen Wissenschaftler gewinnen können, der das Forschungsprofil in der Nanophysik optimal ergänze.

Das Forschungsprojekt, das Wolfram Pernice in den kommenden fünf Jahren mithilfe der Förderung durchführen möchte, ist im Bereich der optischen Quantentechnologien angesiedelt. Ziel ist die Entwicklung optischer Chips, die für den Betrieb mit einzelnen Lichtquanten ("Lichtteilchen") ausgelegt sind. Mithilfe dieser Chips sollen abhörsichere Kommunikationstechniken realisiert und Bauteile für die effiziente Simulation von komplexen Systemen entwickelt werden. Diese Chips werden mit neuen Verfahren der Nano-Strukturierung hergestellt und über Glasfasern zu optischen Netzwerken verschaltet. Über die Glasfasern können die Chips miteinander kommunizieren und als intelligentes Gesamtsystem Aufgaben lösen, die für heutige Computer nur schwer zu bearbeiten sind. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Verwendung von skalierbaren Verfahren. Das bedeutet, dass nicht nur einzelne Komponenten, sondern komplette optische Systeme auf jedem Chip realisiert werden.

Die Förderlinie "Consolidator Grants" richtet sich an Nachwuchswissenschaftler zwischen sieben und zwölf Jahren nach der Promotion. Sie unterstützt den Aufbau oder die Verstetigung eines unabhängigen exzellenten Forschungsteams. Weitere Förderlinien sind "ERC Starting Grants" und "ERC Advanced Grants". Insgesamt gibt es gut ein Dutzend Wissenschaftler mit einem Grant der EU-Kommission an der WWU.

Zur Person

Prof. Dr. Wolfram Pernice, Jahrgang 1978, studierte Mikrosystemtechnik an der Universität Freiburg sowie Informatik an der Indiana University in Bloomington, USA. Er promovierte 2007 an der Universität Oxford (England) und war danach mit einem Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt Stiftung als Postdoktorand an der Universität Yale (USA) tätig. Von 2011 bis 2015 war Wolfram Pernice Leiter einer Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe am Karlsruher Institut für Technologie. 2015 wechselte er an die WWU, wo er seither eine Professur für responsive Nanosysteme innehat.

Links zu dieser Meldung