|
Münster (upm)

Alumni vernetzen sich in Brasilien

Neue Regionalgruppe in São Paulo gegründet
Rund 30 Ehemalige der WWU gründeten in Brasilien eine Regionalgruppe.<address>© Daniela Akemi</address>
Rund 30 Ehemalige der WWU gründeten in Brasilien eine Regionalgruppe.
© Daniela Akemi

Rund 30 Alumni der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) haben in São Paulo eine Alumni-Regionalgruppe Brasilien gegründet. Zur Auftaktveranstaltung in der Residenz des deutschen Generalkonsuls waren ehemalige Studierende, Promovierende, Wissenschaftler und emeritierte Professoren zum Teil von weither angereist.

Generalkonsul Axel Zeidler unterstrich in seiner Rede vor allem die Bedeutung der Alumni für die deutsche auswärtige Politik. Auch Dr. Ricardo Schuch, Geschäftsführer des Brasilien-Zentrums der WWU, hieß die Alumni willkommen. In einem Vortrag erläuterte Martina Schulze, Leiterin der Außenstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Brasilien, wie sich die einzelnen Förderprogramme entwickelten und wie sich die aktuelle Wirtschaftskrise in Brasilien auf die Kooperation auswirkt. Anja Grecko Lorenz, Leiterin der Außenstelle des Brasilien-Zentrums der WWU in São Paulo, präsentierte den Konzeptentwurf für die Alumni-Regionalgruppe und stellte die Angebote des Alumni-Clubs WWU Münster vor.

Die Alumni-Gruppe Brasilien ist eine Initiative der Außenstelle des Brasilien-Zentrums und zugleich eine der zehn Regionalgruppen des Alumni-Club WWU Münster. Der Alumni-Club, der aktuell rund 14.300 Mitglieder zählt, bietet ehemaligen Studierenden und Beschäftigten die Möglichkeit, über Veranstaltungen und Serviceangebote mit der Universität und untereinander in Kontakt zu bleiben.

Links zu dieser Meldung