WWU News

|
Münster (upm/ch)

Ringvorlesung "Flucht und Religion" der Katholisch-Theologischen Fakultät startet

Eröffnungsvortrag am 20. Oktober zu "Fluchtbewegungen im Nahen Osten"

Unter dem Titel "Flucht und Religion. Hintergründe – Analysen – Perspektiven" beginnt am Donnerstag, 20. Oktober, eine öffentliche Ringvorlesung der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster. In der Reihe geht es darum, die Ursachen von Fluchtbewegungen zu erklären, sowie um rechtliche und ethische Hintergründe. Außerdem wird untersucht, welches Potenzial die Religion für ein gelingendes Zusammenleben hat und welche Rolle die interreligiöse Bildung dabei spielt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Vorlesungen beginnen immer donnerstags um 18 Uhr im Hörsaal H2, Schlossplatz 46.

Am 20. Oktober startet die Reihe mit einer Einführung durch Dekanin Prof. Dr. Judith Könemann und einem Vortrag zum Thema "Fluchtbewegungen im Nahen Osten: Ursachen, Verläufe und Auswirkungen" von Dr. Kenan Engin vom Bonner Institut für Migrationsforschung. Kenan Engin wird eingehen auf gesellschaftspolitische Strukturen im Irak und in Syrien, alte und gegenwärtige Konfliktlinien in der Gesellschaft, Strukturen der derzeitigen Konflikte, die Entwicklung der Bürgerkriege und der aktuellen Situation sowie die Verläufe und Auswirkungen der Fluchtwellen aus diesen Ländern.

Zum Hintergrund: Angesichts der dringlichen Situation der vielen Menschen, die aus ihren Ländern fliehen mussten, und der damit verbundenen vielfältigen Fragen sieht sich die Katholisch-Theologische Fakultät in der Verantwortung, auf wissenschaftlicher Ebene einen Beitrag zu dieser Thematik zu leisten. Dazu lädt sie Experten aus ganz Deutschland ein.

Links zu dieser Meldung