|
Münster (upm/ja)

Akademie der Wissenschaften nimmt Arnulf von Scheliha auf

Theologe lobt Gremium als "vorzügliche Plattform für interdisziplinäre Forschung"
WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (2.v.l.), der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser (l.) und Akademiepräsident Prof. Wolfgang Löwer (r.) gratulierten Prof. Dr. Arnulf von Scheliha zur Aufnahme in die Akademie.<address>© AWK NRW - Andreas Endermann</address>
WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (2.v.l.), der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser (l.) und Akademiepräsident Prof. Wolfgang Löwer (r.) gratulierten Prof. Dr. Arnulf von Scheliha zur Aufnahme in die Akademie.
© AWK NRW - Andreas Endermann

Zu den Neuaufnahmen in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste (AWK) gehört Prof. Dr. Arnulf von Scheliha von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Der evangelische Theologe und Direktor des Instituts für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften wurde am Mittwochabend (15. Mai) in Düsseldorf in das Gelehrtengremium aufgenommen. Neben ihm gibt es sieben weitere Wissenschaftler und zwei Künstler als neue ordentliche sowie zwei Wissenschaftler als neue sogenannte korrespondierende Mitglieder.

Arnulf von Scheliha ist seit 2014 an der WWU, sein Lehrgebiet ist die theologische Ethik. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen politische sowie Friedens- und Umweltethik, Religionspolitik und die Theologiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Aufnahme in die NRW-Akademie sieht der 58-Jährige "als große Ehre und Herausforderung". In Zeiten globaler Probleme würden von den Wissenschaften mehr denn je gemeinsame Anstrengungen und interdisziplinäre Ansätze erwartet, um Bedrohungen abzuwenden und neue Wege zu finden. "Diese Gelehrtengesellschaft bietet dafür eine vorzügliche Plattform", sagte der Theologe. Bei der Feierstunde in Düsseldorf, an der auch WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels teilnahm, überreichte Akademiepräsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer den neuen Mitgliedern die Aufnahmeurkunden.

Die Akademie

Die AWK ist eine Vereinigung der führenden Forscherinnen und Forscher in NRW. Es gehört zu den Aufgaben der Akademie, die Landesregierung in Fragen der Forschungsförderung zu beraten und wissenschaftliche Forschung anzuregen, aber auch in gesellschaftlich relevanten Fragen wissenschaftlich gestützte Argumente und Entscheidungshilfen anzubieten.

Links zu dieser Meldung