Themen für Abschlussarbeiten

der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Themenvorschläge für Bachelor-, Masterarbeiten. Sie können auch gerne eigene Themen vorschlagen. Am besten Sie vereinbaren hierzu einen Termin in der Sprechstunde. Laufende Abschlussarbeiten finden Sie unter der Rubrik Forschung.
  • Bachelorarbeiten


    Kartierung des Regenrückhaltebeckens Gaxel und Erarbeitung eines Pflege- und Entwicklungsplans

    Hintergrund
    Das RRB Gaxel in Vreden wurde westlich eines Gewerbegebietes errichtet. Dort haben sich auf 2,5 ha verschiedene teils seltene Biotoptypen etabliert wie z.B. Heide oder Sonnentau-Sumpfbärlappfluren.
    Das Gebiet ist ein Refugialstandort im ansonsten intensiv genutzten Münsterland.
    Ziel für dieses Sekundärbiotop ist der Erhalt der nährstoffarmen, gewässergeprägten Habitate als Lebensraum für daran gebundene Pflanzen- und Tierarten.

    Aufgabe
    Zunächst müssen anhand von Vegetations- und Biotoptypenkartierungen die verschiedenen Lebensräume des RRB aufgenommen werden. Je nach Umfang wären auch Kartierungen zur Fauna sinnvoll. Im Anschluss sollten Methoden entwickelt werden, wie diese verschiedenen Habitate dauerhaft erhalten bleiben können.

    Fragen
    •    Welche Arten, insb. seltene finden sich im RRB Roxel?
    •    Wie lassen sich die Habitate praktikabel dauerhaft erhalten?

    Methoden
    •    Vegetationskartierung
    •    Erfassung der Biotoptypen/Lebensraumtypen

    Voraussetzungen
    •    Kenntnisse in der Erfassung von Lebensraumtypen, Kenntnisse in GIS.
    •    Gute Kenntnisse in der Erfassung der heimischen Flora.
    •    Führerschein der Klasse B (Auto von Vorteil).

    Ansprechpartner
    Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (tillmann.buttschardt@uni-muenster.de, R. 419)
    M. Sc. Viola Krone (Viola.Krone@uni-muenster.de, R. 203)

    ggf. auch als Masterarbeit oder Forschungsprojekt


    Methoden zum tötungsfreien Insektenmonitoring

    Hintergrund
    Viele Insektengruppen werden aktuell für die Beprobungen in Fallen gelockt und dort getötet um sie zu konservieren und bestimmen zu können, sowie um deren Quantität zu fassen. Vor dem Hintergrund des Insektensterbens, der Zusammenarbeit mit interessierten Laien und aus ethischen Gesichtspunkten stellt sich jedoch die Frage, ob es für einige Artengruppen nicht auch Möglichkeiten gibt, sie zu erfassen ohne zu töten und welche Nachteile es durch diese anderen Erfassungsmethoden gibt.

    Aufgabe
    Anhand von Literaturrecherchen (evtl. auch Expertenbefragungen) sind für verschiedene Ordnungen der Insekten Methoden herauszufinden, wie Insekten tötungsfrei kartiert werden können. Für eine Masterarbeit wäre eine zusätzliche Validierung oder andere Ergänzung des Themas notwendig.

    Fragen
    •    Welche Methoden gibt es?
    •    Welches sind ihre Nachteile bezüglich Qualität, Quantität, Kosten etc.?
    •    Welche dieser Methoden sind für eine Erfassung von Arten in der mitteleuropäischen Normallandschaft anwendbar?

    Methoden
    •    Umfassende Literaturrecherche
    •    Ggf. Expertenbefragung
    •    Ggf. Validierung

    Voraussetzungen
    •    Interesse an Insekten und ethischen Fragestellungen
    •    Spaß an akribischer, sorgfältiger Arbeit mit Literaturquellen

    Ansprechpartner
    Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (tillmann.buttschardt@uni-muenster.de, R. 419)
    M. Sc. Viola Krone (Viola.Krone@uni-muenster.de, R. 203)
              
    ggf. auch als Masterarbeit oder Forschungsprojekt


  • Masterarbeiten


    Themenvorschläge:

    Bitte entschuldigen Sie: Akutell sind unsere Themen sehr nachgefragt.  Weitere Themen folgen in Kürze - oder sprechen Sie uns an.

    Bitte sehen Sie sich auch die aktuellen Ausschreibungen zu einer Bachelorarbeit an. Diese lassen sich oft zu einer Masterarbeit erweitern.


    The Urban Heat Island on a Meso- and Microscale. Can vegetation and water bodies effectively mitigate thermal stress in Münster

    Background
    Cities modify the regional climate due to soil sealing, city architecture and anthropogenic heating. This causes the development of an urban heat island (UHI) with higher urban air temperatures compared to rural areas. The UHI effect is likely to intensify in the future due to climate change. Water bodies and vegetated areas are known to mitigate the intensity of the UHI. This master thesis should investigate the potential of vegetation and water surfaces for the adaptation of cities to present and future climate change.

    Research  questions

    1. Mesoscale UHI effect: Is cold air transported towards the city center along vegetated and water surfaces (e.g. the Aasee)?

    2. Microscale UHI effect: Can green and blue infrastructures mitigate the urban heat island effect on a small scale of a few meters?

    Methods
    Low-cost temperature loggers (Thermochron iButtons) will be used to conduct continuous air and water temperature measurements across the city of Münster
    with a high spatial resolution. Additional mobile measurements with high-precision thermometers will be conducted to verify the iButtons.

    Requirements
    •    Interest in field work (setup and maintenance of sensors, data collection)
    •    Statistical analysis of large data sets (e.g. with R, MatLab, etc.)

    Contact
    Dr. Benjamin Kupilas (benjamin.kupilas@uni-münster.de)
    Laura Ehrnsperger (laura.ehrnsperger@uni-münster.de)

    Download: Ausschreibung