Aktuelle Daten online

Datenmaterial 2019 nun verfügbar
Frauen und Männer im akademischen Qualifikationsverlauf, 2018
Frauen und Männer im akademischen Qualifikationsverlauf, 2018
© WWU/Büro für Gleichstellung

Das Büro für Gleichstellung ermittelt und veröffentlicht jedes Jahr die Anteile von Frauen in den verschiedenen Mitgliedergruppen, Qualifikationsstufen und Entgeltgruppen. Die aktuelle Auswertung der Zahlen zeigt: Im Jahr 2019 wurden erstmals mehr Frauen als Männer an die WWU berufen! Der Anteil an Frauen an den Professuren (inkl. W1) stieg damit von 25,9 % im Jahr 2018 auf 26,6 % im Jahr 2019.
Während die Anteile der Studentinnen stetig steigen, stagnieren die Zahlen beim nicht promovierten wissenschaftlichen Personal um 46 %. Bei dem promovierten wissenschaftlichen Personal kommt es in den letzten Jahren sogar zu einem leichten Rückgang des Frauenanteils: von 46,2 % (2016), über 44,8 % (2018) auf nun 44,4% (2019).
Im Bereich der Mitarbeiterinnen in Technik und Verwaltung zeigt sich ein leicht positiver Trend: Bei den verbeamteten Mitarbeiter*innen in hohen Besoldungsgruppen (A13 oder höher) steigt der Frauenanteil leicht von 37,5 % (2018) auf 40 % (2019). Auch im Bereich der technisch Angestellten gibt es eine leichte Steigerung von 31,6 % auf 32,4 %, wobei davon 69,5 % in niedrigeren Entgeltgruppen (E9 m.D. und geringer) arbeiten.


Das gesamte Datenmaterial des Büros für Gleichstellung finden Sie hier.