#4Gender Studies

Wissenschaftstag am 18.12.

Das Forschungsnetzwerk Gender am Mittelbau hat gefragt: "Wir brauchen Gender in Forschung und Bildung, weil...".
© FN Gender am Mittelbau - WWU

Die Gender und Queer Studies setzten sich zwar immer mehr als selbstverständlicher Teil universitärer Forschungslandschaft durch, gleichzeitig sind sie aber auch vermehrt Angriffen ausgesetzt. Der 18.12. wird daher mittlerweile im dritten Jahr zum Wissenschaftstag Gender Studies. Unter dem #4Gender Studies werden bundesweit mit verschiedenen Aktionen - analog wie digital - auf Geschlechterstudien aufmerksam gemacht, mit Vorurteilen aufgeräumt und die vielfältigen Inhalte der Gender und Queer Studies gezeigt.

Die Beiträge sind zahlreich und bunt:
Die LMU München hat beispielsweise unter dem Titel "Many shades of Gender" 20 FAQs zu Gender Studies beantwortet.
Das Margherita-von-Brentano-Zentrum der FU Berlin zeigt unter der Fragestellung „Geschlechterforschung ist für eine demokratische Gesellschaft wichtig, weil…“ zahlreiche Video-Botschaften.
Die bukof sammelt auf ihrer Homepage zahlreiche Aktivitäten.

Einen Überblick über die Gender Forschung an der WWU gibt es übrigens hier.