WWU News

|
Münster (upm/ch)

Abschied von den "Lili-Girls"

Berufsorientierungsprojekt wird "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" / Abschlussveranstaltung im Schloss
Bei der Abschlussveranstaltung wurde das Projekt &quot;Light up your life&quot; im münsterschen Schloss im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb &quot;365 Orte im Land der Ideen&quot; ausgezeichnet.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
Bei der Abschlussveranstaltung wurde das Projekt "Light up your life" im münsterschen Schloss im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet.
© WWU - Peter Grewer

Was haben Kriminalkommissare mit Licht zu tun? Wofür brauchen Chemiker es? Oder Planetologen? Rund zweieinhalb Jahre haben rund 140 Schülerinnen im Hochschulprojekt "Light up your life – Für Girls mit Grips" gelernt, welche Rolle Licht in vielen verschiedenen Berufen spielt. Ziel war es, Mädchen für Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern. Bei der Abschlussveranstaltung am Samstag, 10. September, wurde das Projekt im münsterschen Schloss im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet.

Die Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU), Prof. Dr. Ursula  Nelles, hob in ihrem Grußwort die Aufgabe der Nachwuchsförderung als wichtiges Feld innerhalb der gesamten Hochschule hervor. Das Projekt "Light up your life" stehe beispielhaft für viele andere Projekte der WWU, die sich speziell an Schülerinnen und Schüler wenden. "Wir müssen schon bei den Jüngsten das Interesse an Wissenschaft wecken", betonte sie. 

Projektleiterin Prof. Dr. Cornelia Denz würdigte den großen Erfolg, den "Light up your life" bei den Mädchen hatte. Entsprechend dem Motto "Für Girls mit Grips" sei deutlich geworden, dass Mädchen sich nicht nur für technische und naturwissenschaftliche Themen begeistern ließen, sondern darin auch sehr clever seien. Es sei wichtig, schon früh gerade das Interesse von Mädchen in den ihnen weniger bekannten Domänen wie Technik und Mathematik aufzugreifen. Auch die langjährige und kontinuierliche Förderung von der ersten Begeisterung bis hin zur Berufswahl sei sehr wichtig.

Bernhard Haberkamp von der Deutschen Bank in Dortmund überreichte den Pokal an Projektleiterin Cornelia Denz. Er betonte: "Das Projekt 'Light up your life – Für Girls mit Grips' vermittelt Mädchen einen lebendigen Eindruck technologischer und wissenschaftlicher Berufsfelder. Das gibt dem Innovationsstandort Deutschland Impulse – heute und morgen."

"Light up your life – Für Girls mit Grips" wurde vom Institut für Angewandte Physik und dem MExLab Physik der WWU gemeinsam mit der Fachhochschule Münster durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Programm hat die Mädchen von der 8. bis zur 10. Klasse begleitet. Dazu gehörten Besichtigungen von Firmen und Forschungseinrichtungen, zahlreiche Workshops rund um das Thema Licht sowie eine das Projekt begleitende "Webcommunity".

Das Berufsorientierungsangebot "Light up your life" ist einer von 365 Preisträgern, die jedes Jahr von der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Christian Wulff gemeinsam mit der Deutschen Bank prämiert werden. Aus 2600 eingereichten Bewerbungen überzeugte "Light up your life" die unabhängige Jury und repräsentiert mit seiner zukunftsfähigen Idee Deutschland als das "Land der Ideen".

Links zu dieser Meldung