|
Münster (upm/ch)

Impulse für den Unterricht

Biologie-Didaktiker Prof. Dr. Marcus Hammann für "Polytechnik-Preis" nominiert
Prof. Dr. Marcus Hammann<address>© WWU - Grewer</address>
Prof. Dr. Marcus Hammann
© WWU - Grewer

Prof. Dr. Marcus Hammann, Leiter des Zentrums für Didaktik der Biologie an der Universität Münster, wurde für den "Polytechnik-Preis" der "Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main" nominiert. Damit wird gewürdigt, dass seine Forschungsarbeit neue Impulse für den Biologie-Unterricht gibt. Ein Schwerpunkt des Fachdidaktikers ist es, mit empirischen Methoden Ansätze zur Förderung von Schülerkompetenzen beim Experimentieren im Unterricht zu überprüfen.

Der Polytechnik-Preis wird am 22. November zum ersten Mal verliehen. Neben dem mit 50.000 Euro dotierten ersten Preis werden im Senckenberg-Naturmuseum in Frankfurt am Main vier zweite Preise in Höhe von je 5000 Euro vergeben. Insgesamt wurden aus sechzig Vorschlägen fünf Forschungsprojekte nominiert, wie die Stiftung bekannt gab.

Die ausgewählten Fachdidaktiker haben innovative Unterrichtskonzepte in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften entwickelt und erfolgreich in der Schule umgesetzt. Dabei zeigen die Projekte, wie Schüler für den naturwissenschaftlichen Unterricht begeistert werden können. Der "Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik" soll Wissenschaftler würdigen, die in ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit neue Impulse für den Unterricht geben.

Der Polytechnik-Preis ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert und wird ab 2011 alle zwei Jahre vergeben. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, hat die Schirmherrschaft für den neuen Preis übernommen.

Links zu dieser Meldung