WWU News

|
Münster (upm)

Raffaela Busse arbeitet bei minus 53 Grad Celsius

Antarktis-Blog: Flugzeuge lotsen als "Winter-Fuelie"
Raffaela Busse "parkt" ein Hercules-Transportflugzeug<address>© Johannes Werthebach</address>
Raffaela Busse "parkt" ein Hercules-Transportflugzeug
© Johannes Werthebach

Im Vergleich zum Südpol ist das derzeitige Winterwetter hierzulande fast "warm": Dort ist es aktuell minus 53 Grad Celsius bei einem Windchill von fast minus 74 Grad Celsius. Draußen zu arbeiten ist unter den Bedingungen eine Herausforderung. Das berichtet Raffaela Busse, die derzeit in der Antarktis ist und sich um das Physik-Experiment „IceCube“ kümmert, in ihrem Blog: Sie hat sich freiwillig als „Winter-Fuelie“ gemeldet (von “fuel“, Benzin). In der antarktischen Wintersaison kümmert sie sich gemeinsam mit zwei Kollegen darum, dass die Dieselversorgung der Amundsen-Scott-Südpolstation funktioniert. Zu dem Job gehört es auch, Tankflugzeuge und alle anderen Flieger in Parkposition zu lotsen und zu ent- und betanken. Trotz der widrigen Bedingungen macht Raffaela die Aufgabe großen Spaß, wie sie in ihrem Blog beschreibt.

Links zu dieser Meldung