WWU News

|
Münster (upm/ch)

"Sinterklaas" und Weihnachtsmann

"Seasonal Celebration" an der WWU mit Schwerpunkt Niederlande
WWU-Alumnus Richard Nawezi verteilte als Weihnachtsmann verkleidet Geschenke an die Kinder. (Weitere Fotos siehe Mitarbeiterportal &quot;MyWWU&quot;)<address>© WWU / Peter Grewer</address>
WWU-Alumnus Richard Nawezi verteilte als Weihnachtsmann verkleidet Geschenke an die Kinder. (Weitere Fotos siehe Mitarbeiterportal "MyWWU")
© WWU / Peter Grewer

Die "Seasonal Celebration" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) stand in diesem Jahr unter niederländischer Flagge: Das International Office und das Zentrum für Niederlande-Studien haben die traditionelle Weihnachts- und Jahresabschlussfeier gemeinsam ausgerichtet, zu der internationale und deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Angehörige und Freunde eingeladen waren.

Prof. Dr. Cornelia Denz, Prorektorin für Internationales und wissenschaftlichen Nachwuchs, begrüßte die Gäste am Donnerstag, 10. Dezember, im Alexander-von-Humboldt-Haus. "Die 'Seasonal Celebrations' gehören neben dem internationalen Sommerfest als Teil unserer Willkommenskultur nun seit vielen Jahren zur Tradition der WWU", betonte sie im Vorfeld der Feier. "Damit möchten wir auch die besondere Bedeutung unterstreichen, die internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und internationale Kooperationen für das Forschungs- und Lehrprofil unserer Universität haben."

Während die rund 80 erwachsenen Gäste Wissenswertes über die "Erasmus"-Mobilität und den niederländischen "Sinterklaas" (Nikolaus) erfuhren sowie gemeinsam deutsche und niederländische Weihnachtslieder sangen, kamen auch die 20 jüngsten Gäste auf ihre Kosten. Dabei wurde es noch internationaler: Ein kongolesischer Weihnachtsmann – WWU-Alumnus Richard Nawezi – verteilte Geschenke an die Kinder. Unterstützt wurde die Seasonal Celebration vom Humboldt-Club Münsterland und vom "InnerWheel Club Münster".

"Welcome-Angebot"

Die jährliche "Seasonal Celebration" ist ein Baustein des "Welcome-Angebots" der WWU. Das "Welcome Centre" des International Office unterstützt internationale Wissenschaftler vor und während ihres Aufenthalts durch verschiedene Beratungsangebote und Veranstaltungen wie die "Seasonal Celebration" und die Vortragsreihe "Monthly Academics". Diese sollen den Wissenschaftlern die Gelegenheit bieten, untereinander sowie mit deutschen Wissenschaftlern und Nicht-Wissenschaftlern Kontakte zu knüpfen.

Zentrum für Niederlande-Studien

Das 1989 gegründete Zentrum für Niederlande-Studien der WWU befasst sich fächerübergreifend mit den Niederlanden, Flandern, Deutschland sowie mit den Beziehungen und Austauschprozessen zwischen diesen Regionen. Gemeinsam mit der Abteilung Deutsche Sprache und Kultur der Radboud Universiteit Nijmegen bietet das Zentrum den interdisziplinär ausgerichteten und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien an, bei dem die Studierenden einen deutsch-niederländischen Abschluss (joint degree) erhalten.

WWU international und "Erasmus"

Die WWU hat mehr als 550 Partnerschaftsabkommen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt; rund 700 internationale Wissenschaftler arbeiten an der münsterschen Universität. Jedes Jahr kommen rund 3200 internationale Studierende hierher, rund 1200 gehen ins Ausland. Beim Erasmus-Programm, das Auslandsaufenthalte von WWU-Studierenden und -Mitarbeitern unterstützt, zählt die WWU zu den aktivsten deutschen Hochschulen. Mit knapp 960 Geförderten lag sie laut Statistik des DAAD im letzten Hochschuljahr (2013/2014) auf Platz zwei hinter der Technischen Universität München. In den Niederlanden hat die WWU Erasmus-Kooperationen mit zwölf Universitäten.

Links zu dieser Meldung