WWU News

|
Münster (upm/kw)

WWU-Doktorand der Anglistik erhält GNEL-Förderpreis

Michael Westphal befasste sich mit einer jamaikanischen Kreolsprache
Anglistik-Doktorand Michael Westphal<address>© WWU Münster</address>
Anglistik-Doktorand Michael Westphal
© WWU Münster

Für seine soziolinguistische Examensarbeit zum Thema "A History of Jamaican Creole in the Jamaican Broadcasting Media" hat der Münsteraner Anglistik-Doktorand Michael Westphal den mit 500 Euro dotierten Förderpreis 2011 der Gesellschaft für die Neuen Englischsprachigen Literaturen (GNEL) bekommen.

Michael Westphals Studie befasst sich mit der Geschichte und der Analyse einer jamaikanischen Kreolsprache. Sie basiert auf einer Untersuchung von Tonaufnahmen und Originaldokumenten aus einem Radio-Archiv, in dem er während seines Aufenthaltes an der University of the West Indies gearbeitet hat.

Links zu dieser Meldung