|
Münster (upm)

Mitglieder unterstützen neuen Wissenschaftskommunikationspreis

Universitätsgesellschaft Münster sammelt mit Weihnachtsspendenaktion mehr als 11.000 Euro
Hauptsitz der Westfälischen Wilhelms-Universität - Das fürstbischöfliche Schloss zu Münster<address>© WWU - Lehmann</address>
© WWU - Lehmann

Bei der jährlichen Weihnachtsspendenaktion der Universitätsgesellschaft Münster e.V. sind 11.405 Euro zusammengekommen. Die Summe ist der Grundstein für den neu ins Leben gerufenen "Preis für Wissenschaftskommunikation".

Mit dieser anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Universitätsgesellschaft 2018 initiierten Auszeichnung werden Kommunikationsformate gewürdigt, die sich um die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Gesellschaft verdient machen. "Wir möchten uns herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung bedanken! Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, ein Netzwerk zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu etablieren und zu pflegen. Mit der Verleihung des Wissenschaftskommunikationspreises können wir dazu in Zukunft einen wichtigen Beitrag leisten", betont Dr. Paul-Josef Patt, Vorstandsvorsitzender der Universitätsgesellschaft.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird erstmals im November 2019 an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) vergeben. Die Firma Hakvoort und die Sparkasse Münsterland Ost spendeten 10.000 Euro und 5.000 Euro als weitere Preisgelder.

 

Die Universitätsgesellschaft Münster

Die Universitätsgesellschaft Münster unterstützt seit 1918 die WWU dort, wo staatliche Mittel nicht zur Verfügung stehen oder nicht ausreichen. Sie fördert Bildung und Forschung unmittelbar, damit die WWU ihre gesellschaftlich wichtigen Aufgaben auch zukünftig erfüllen kann und Motor für Innovation und Aufklärung bleibt. Unter anderem werden die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis, Studierendeninitiativen sowie Kunst- und Kulturprojekte unterstützt.

Links zu dieser Meldung