Veranstaltungen 2015

Vorträge von Mitgliedern der GSPoL

Vorlesungsreihen WS 15/16
Photocaseimh8ddmi51768211 1 1Photocaseimh8ddmi51768211 2 1
© giftgruen / Photocase.com

Zum Wintersemester finden zahlreiche Vorlesungsreihen und Ringvorlesungen an der WWU statt, an denen auch viele Promovierende, Lehrende und Alumni der GSPoL als Vortragende aktiv teilnehmen. Wir dürfen uns auf Vorträge freuen von Ina Batzke, Felipe Espinoza Garrido, Lut Missinne, Katja Sarkowsky, Anna Thiemann, Martina Wagner-Egelhaaf, Kerstin Wilhelms und Barbara Winckler. Einen Überblick und alle Programme der Veranstaltungen sowie eine Liste aller Vorträge von GSPoL-Mitgliedern gibt es hier.

Masterclass „Parallelpoesie" mit Prof. Dr. Jörg Kreienbrock

Masterclass GS PoLPhotocase4kfswdvf53500652 2 1
© AndreasF. / photocase.com

Am 20. August veranstaltet die GS PoL eine Masterclass mit Prof. Dr. Jörg Kreienbrock zum Thema „Parallelpoesie: Zur Relation von Dichtung und Theorie nach deren Ende“. Die Masterclass widmet sich der Poesie, die zwischen Prosa und Poesie, Literatur und ihrer Theorie neue Formen von Dichtung zu denken versucht. Die Veranstaltung findet im Festsaal der WWU, Schlossplatz 5 statt.

Bürgerinitiative erinnert an Bücherverbrennungen

Jtb _cherberbrennung Kl

82 Jahre ist es her, dass auch in Münster Berge von Büchern brannten: Nationalsozialisten und rechtsgerichtete Studenten vernichteten, was sie für entartet hielten, was nicht ihrer Ideologie entsprach.
Mit einer Aktion, an der sich auch Promovierende der Graduate School Practices of Literature beteiligen, will die Bürgerinitiative "Holt die Bücher aus dem Feuer" an jenes unrühmliche Stück Münsteraner Geschichte erinnern. Am Samstag, 9. Mai 2015 von 10 Uhr bis 13 Uhr wird in der Stubengasse (Innenstadt Münster) eine Lesungen aus den Werken jener Autoren stattfinden, die damals den Flammen zum Opfer fielen.

Tagung "Work in Progress. Arbeit und auto/biographisches Erzählen"

Arbeit Autobiographie Kl

Ziel der Tagung ist es, die vielfältigen Diskursverknüpfungen um die (eigene) Arbeit in den Blick zu nehmen und zu fragen, wie verschiedene Dimensionen der Arbeit die Darstellung des (eigenen) Lebens prägen. Der Blick soll dabei einerseits auf Auto/Biographien und andere auto/biographische Medien gerichtet werden, auf Genres also, die eine explizite Fokussierung auf das Leben eines einzelnen Individuums bzw. auf das Individuum als Folie allgemeinerer, epistemologischer Reflexionen erlauben. Andererseits sollen auch auto/biographische Realisierungsformen in Betracht gezogen werden, die in den Geschichtswissenschaften, der Soziologie oder in der Psychologie als Datengrundlage benutzt werden.

Abendvortrag & Masterclass zu digitalen Editionen mit Dr. Gabriele Radecke und Mathias Göbel

A12 001 Einbanddecke Vorne Klein

Am 19.02. wird Frau Dr. Gabriele Radecke einen Abendvortrag zu "Notizbuch-Editionen. Zu Materialität und Medialität von Theodor Fontanes Notizbüchern und ihrer editorischen Repräsentation" halten. Ergänzend dazu findet am 20.02. die Masterclass "Digitale Editionen" mit Dr. Radecke und Mathias Göbel statt, die sowohl in die Editionsphilologie als auch in die Arbeit mit "TextGrid" einführen wird.