Westfälisches Natuerbe kennen und erleben:

FFH Gebiete charakterisieren - aufwerten - vernetzen mittels moderner GIS-, GPS- und Kommunikationstechnologie

  • Projektbeschreibung

    Heutzutage soll alles möglichst individuell und passend auf die Kundenwünsche abgestimmt sein: Sandwiches zum Selbstbelegen, Parfüm zum Selbstkreieren, Müsli zum Selbstzusammenmischen… Und die Naturfreunde, wo bleiben die? Warum nicht mal eine Wanderroute nach den eigenen Interessen und Bedürfnissen selbst zusammenstellen?
    Das sollte im Projekt „FFH-Identitäten vernetzten“ realisiert werden. Mit einer Smartphone-App können Wander- und Radfahrfreunde im Kreis Coesfeld ihre persönliche Route selbst erstellen. Dazu können verschiedene Themengebiete ausgewählt werden, wie zum Beispiel Eichen-Hainbuchenwälder + Feuersalamander + Sandstein-Gruben und über die App wwerden mögliche Routen auf der Übersichtskarte im System zur VErfügung gestellt. Zum einen führt die Route zielgerichtet zu den vielfältigen Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmälern (POI „Point of Interests“), die es zu bestaunen gilt. Zum anderen kann man über die App Bilder, kleine Filme oder Audiodateien aufrufen, die Hintergrundwissen vermitteln - Smartphone + Naturerlebnis in einem sozusagen.
    Wer den Kreis Coesfeld besucht und noch gar nicht so richtig weiß, was es dort so alles zu entdecken gibt, kann auch auf eine schon bestehende Route zurückgreifen.
    „Ach, so viel moderner Schnick Schnack“, werden einige sagen, „so was braucht man doch nicht, wenn man die Natur erleben will!“ Doch die Möglichkeit mit moderner Technik wie dem Handy eine Wanderroute zu planen, bietet viele Vorteile: Keine lange Suchen mehr nach dem richtigen Hinweistäfelchen oder der entsprechenden Infotafel, kein langes Organisieren einer Führungsperson, die einem die natürlichen Schönheiten zeigt. Auf eigene Faust den Kreis Coesfeld entdecken, dazu soll die Smartphone App beitragen.
    App und Webportal sind frei geschaltet und werden laufend erweitert.

  • Finanzierung/Bearbeitung/Partner

    Das Vorhaben wird im Rahmen des  Ziel2.NRW Programms - „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen von 2012-2015 gefördert.

    Gesamtsumme der Förderung:

    € 665.000

    Bearbeitung:

    Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (PI/Projektleitung (WWU))
    Dr. André Große-Stoltenberg (Bearbeitung)

    Partner:

  • Ergebnisse

    Das Projekt ist abgeschlossen.

    Produkte:

    Homepage "Erlebnis Naturerbe"

    Publikationen:

    • Buck, O., Pereira, C., Grosse-Stoltenberg, A., Räkers, J., Buttschardt, T.K., Wolf, P.-J., Müterthies, A., 2014. Erlebnis Naturerbe. Vermittlung von Naturschutz-Themen mit Geoinformationstechnologien. Naturschutz und Landschaftsplanung 46, 23–29.