© AG Ökologische Planung

Gewässerentwicklung erheblich veränderter Fließgewässersysteme

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) für alle Gewässer einen guten ökologischen und chemischen Zustand bzw. das gute ökologische Potential  bis 2015 zu erreichen ist verfehlt worden. Die aktuelle Datengrundlage reicht zur Implementierung der in NRW vorgeschriebenen konzeptionellen Theorien und Planungsvorhaben nicht aus. Die Problematik kennzeichnet sich insbesondere durch:

    • hohe Restriktionen und Konflikten bei HMWB-Gewässern, die Notwendigkeit der Umsetzung s.g. kleiner Maßnahmen bei gleichzeitiger mangelnder Kenntnis ihrer Ursache-Wirkungs-Beziehungen
    • fehlendes Wissen über Ursache-Wirkungs-Beziehungen bei fehlendem Erfolg trotz Umgestaltungsmaßnahmen
    • fehlendes Wissen zur Priorisierung der umsetzenden Entwicklungsmaßnahmen mit Hinblicj auf differenzierte Belastungen
    • angenommene systematische Unterschätzung der vorhandenen Populationen und unzureichende planerische Berücksichtigung der auqatischen FFH-Arten.

    Das Einzugsgebiet der Münsterschen Aa von 172 km² besitzt aufgrund ihrer verschiedenen Prägungen durch Landwirtschaft, Aufstau, Bebauung und Abwasser den Charakter als Modellregion für die Gewässerentwicklung erheblich veränderter Fließgewässersysteme und besitzt somit hervorragende Eignung zur Erforschung der Problematik.  

  • Ziele

    • Kooperative Entwicklung einer Entscheidungsunterstützung für die Umsetzungspraxis der WRRL auf Einzugsgebietsebene für erheblich veränderte Tieflandbäche und Erstellung einer Maßnahmendatenbank mit Leitfaden
    • Ableitung eines passgenaueren Monitorings zur Darstellung der Trends in der Gewässerentwicklungspraxis für erheblich veränderte Tieflandbäche und Darstellung im Leitfaden
    • Evalutation verschiedener Maßnahmenkombinationen
    • Verbesserter Wissenstand über das Zusammenspiel des chemischen und ökologischen Zustandes der Gewässer zur Implementierung des Strahlungswirkungskonzeptes.
  • Finanzierung

    Das Projekt wird von der DBU für eine Laufzeit von drei Jahre finanziert.

  • Bearbeitung

    Wissenschaftliche Bearbeitung durch:

    Kooperationspartner:

  • Publikationen, Poster, Tagungsbeiträge

    Vortrag auf der Jahrestagung der DGL 2019 – 23. -27. September 2019 in Münster, Deutschland:

    • Spurenstoffbelastungen der Münsterschen Aa im jahreszeitlichen Wandel
      Johanna Buss; Saskia Rohrer; Christine Achten; Tillmann Buttschardt

    Poster auf der Jahrestagung der DGL 2019 – 23. -27. September 2019 in Münster, Deutschland:

    • 172 km2 Vielfalt im Münsterland – biologische und hydrochemische Untersuchungen in der Münsterschen Aa
      Saskia Rohrer; Johanna Buss; Benjamin Kupilas; Christine Achten; Tillmann Buttschardt

    zum Abstractband