Archiv 2022

Stellenausschreibung SHK Erasmus Büro

Das Erasmus Büro des Historischen Seminars der WWU sucht zum 1.11.2022 eine studentische Hilfskraft und bittet deswegen um Bewerbungen bis zum 19.08.2022.
Alles Weitere finden Sie in der Stellenausschreibung als pdf-Datei.

Ergebnis Lehrveranstaltungsvergabe

Die Ergebnisse der Lehrveranstaltungswahlen in Geschichte sind veröffentlicht. Sie können die Ergebnisse im SesamPortal unter folgendem Link https://www.uni-muenster.de/UVD/sesam/geschichte/ einsehen und bis spätestens zum 31.8.22 bestätigen. Bei nachgewiesenen Stundenplanüberschneidungen wenden Sie sich bitte an Dr. Baumkamp oder Dr. Tippach.

Sprechstundenänderung Prof. Dr. Martin Kintzinger

Die Sprechstunde von Prof. Dr. Martin Kintzinger am Di., 12.07., 10.00 - 11.00 Uhr muss auf Mo., 11.07., 09.00 - 10.00 Uhr vorverlegt werden!

Stellenausschreibung SHK Osteuropäische Geschichte

In der Abteilung Osteuropäische Geschichte des Historischen Seminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.10.2022 für zunächst sechs Monate die Stelle von

einer studentischen Hilfskraft

zu besetzen.

Ihre Aufgaben

Die studentische Hilfskraft unterstützt Prof. Dr. Ricarda Vulpius und das Lehrstuhlteam bei ihrer Tätigkeit in Lehre und Forschung. Sie ist für den Newsletter des Arbeitsbereichs, den Internetauftritt, das Schwarze Brett, aber auch für Buchausleihen, Buchbestellungen und Semesterapparate verantwortlich. Darüber hinaus hilft sie mit bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen sowie der Durchführung von Projekten, Konferenzen, Studientagen und Workshops. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt voraussichtlich zwischen sechs und acht Stunden.

Ihr Profil

Wir suchen eine/n engagierte/n und teamfähige/n Student/in im fortgeschrittenen Bachelor- oder im Masterstudium der Geschichte. Erwartet wird Interesse an Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit mit Osteuropabezug und an Wissenschaftskommunikation. Sehr erwünscht sind Erfahrungen mit Content Management Systemen und/oder mit der Gestaltung von digitalen Inhalten. Darüber hinaus werden Engagement, Organisationstalent, Neugier, Flexibilität und gute Kenntnisse von Microsoft Office bzw. anderer relevanter Anwendungsprogramme erwartet. Sprachkenntnisse des Russischen oder Ukrainischen sind von Vorteil, jedoch keine Bedingung.

Wir bieten

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit an einem lebendigen Lehrstuhl, die Ihnen Einblicke in das Lehrstuhl- und Abteilungsleben der Osteuropäischen Geschichte bietet. Eine Verlängerung der Stelle wird bei guter Eignung angestrebt.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiesen.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Interessierte schicken ihre Bewerbung (incl. Motivationsschreiben und tabellarischen CV) bitte bis zum 22. Juni 2021 als eine Datei (möglichst Word) an das Sekretariat von Prof. Dr. Ricarda Vulpius (Irina Rempel: irempel2@uni-muenster.de)

Für Rückfragen steht Prof. Ricarda Vulpius gerne zur Verfügung: ricarda.vulpius@uni-muenster.de
 

SHK-Stellenaussschreibung Kulturbüro der WWU

Das Kulturbüro der WWU sucht zum nächstmöglichen Termin

eine Studentische Hilfskraft (SHK) mit bis zu 8 Std./Woche

Eine Kurzbewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf sowie ggf. Arbeitsproben aus dem Bereich Text) ist bis zum 15.6. per E-Mail zu senden an: Dr. Eckhard Kluth, Leiter der Zentralen Kustodie: eckhard.kluth@uni-muenster.de
Die Bewerbungsgespräche werden in der zweiten Junihälfte stattfinden.

Komplette Stellenausschreibung als pdf
 

Ausfall und Verschiebung Sprechstunde Tippach

Die Sprechstunde von Dr. Tippach am Dienstag, 17. Mai findet verschoben von 12-14 Uhr statt, die Sprechstunde am Mittwoch, 18. Mai fällt aufgrund eines auswärtigen Termins komplett aus.

Vorlesung "Die Spuren des Apokalyptischen Reiters. Seuchen im mittelalterlich-frühneuzeitlichen Europa" am 18. Mai online über Zoom

Wie letzte Woche wird die Vorlesung von Prof. Jankrift auch am kommenden Mittwoch, 18. Mai, wieder komplett online über Zoom stattfinden. Teilnehmende können über den folgenden Zoom-Link teilnehmen:

https://wwu.zoom.us/j/63876313392?pwd=MnprYTlVVkRNWHgrL1Q4VDN5YkNPQT09

© WWU-Stipendienprogramm ProTalent

WWU-Stipendienprogramm ProTalent

In der Zeit vom Mo., 20. Juni bis Do., 14. Juli 2022 können sich Studierende Ihres Fachbereichs wieder um ProTalent-Stipendien im Rahmen des Deutschlandstipendiums bewerben. Förderstart ist der 1. Oktober 2022.
Die Stipendien werden an Studierende mit guten bis sehr guten Leistungen, hohem sozialem und/oder gesellschaftlichem Engagement und/oder besonderen persönlichen Umständen vergeben. Eine Bewerbung erfolgt ausschließlich über die ProTalent-Website: Link zur ProTalent-Website
Stipendiumsausschreibung als pdf

Studentisches Volontariat (m/w/d) Internet-Portal „Westfälische Geschichte“

Projekt: „NS-Topografie“

Das beim LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte in Münster angesiedelte Internet-Portal zur "Westfälischen Geschichte" sucht für die Mitarbeit beim Aufbau der digitalen „NS-Topografie für Westfalen und Lippe“ eine/n Studentische/n Volontär/in (m/w/d). Ziel des Projekts ist es, ein umfassendes regionales Web-Informationssystem zur Geschichte des Nationalsozialismus, der Verfolgung und des Zweiten Weltkriegs aufzubauen. Die Stelle soll zum 01.08.2022 besetzt werden.

Die Ausschreibung mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Auf dem Weg in die Katastrophe. Akteure, Kippunkte und Rezeption der gesellschaftlichen Radikalisierung im Vorfeld der Hussitischen Revolution (1348-1419).

Übung im Sommersemester 2022

Am Historischen Seminar wird im Sommersemester 2022 eine zusätzliche Übung in Form einer Blockveranstaltung angeboten. Die von Dr. Klara Hübner geleitete Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Lektüre und Diskussion edierter Quellen (vorwiegend auf Deutsch/Englisch) aus der Zeit vor der Hussitischen Revolution in Böhmen, die als eine Zeit der gesellschaftlichen Radikalisierung auf mehreren Ebenen gilt. Genauer betrachtet werden sollen dabei, erstens, etwa spätmittelalterliche Formen von politischer Propaganda, die Inszenierung von Konsens und Dissens sowie den Mechanismen von Eskalation und Deeskalation. Eine zweite Ebene betrifft die zeitgenössische Darstellung und historiographischen Verarbeitung von Akteuren und Ereignissen unter nationalen- wie internationalen Vorzeichen, wobei hier der Sprache und Begrifflichkeit besondere Beachtung geschenkt wird. Auf einer dritten Ebene soll dann versucht werden, die gesammelten Erkenntnisse mit moderne politologischen Konzepten/Modellen zu unterschiedlichen Stufen gesellschaftlichen Destabilisierung abzugleichen.

Die Übung soll an drei Tagen in der Woche ab dem 11.7 jeweils von 10-18 Uhr stattfinden. Interessierte werden gebeten, sich unter geschichte@uni-muenster.de zu melden.
 

© Jansen/Teske

Forschung for Future

Ein Kolloquium von Promovierenden für Promovierende

Im Sommersemester 2022 findet erneut das Kolloquium "Forschung for Future" statt, welches von Promovierenden für Promovierende organisiert wird (auch Masterstudierende sind willkommen!). Das Kolloquium findet jeweils Dienstags von 18-20 Uhr (c.t.) im Raum F 040 (Fürstenberghaus) statt. Verantwortlich für die Organisation sind Vera Teske und Hanno Jansen. Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

© Köster

Ringvorlesung: Geschichtskulturelle Transformationen: Kontroversen, Akteure, Zeitpraktiken

Das Institut für Didaktik der Geschichte lädt im Sommersemester zur Ringvorlesung "Geschichtskulturelle Transformationen: Kontroversen, Akteure, Zeitpraktiken" ein. Die Vorträge finden jeweils Dienstags von 18-20 Uhr (s.t.) im Hörsaal F2 (Fürstenberghaus) statt. Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Sie  hier.

Ausschreibung: Wissenschaftliche Hilfskraft

im Büro für Geschichte & historische Kommunikation (Dr. Alexandra Bloch Pfister)

Möglichst kurzfristig ist ab Ende April eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft im Büro für Geschichte & historische Kommunikation von Dr. Alexandra Bloch Pfister für insgesamt rund 80-100 Stunden zu besetzen. Die Arbeit kann selbstständig über einen längeren Zeitraum von ca. zwei Monaten erledigt werden.

Die Aufgaben beziehen sich auf die Mitwirkung bei einem Zeitzeugenprojekt zum industriellen Strukturwandel einer westfälischen Stadt. Kenntnisse in westfälischer Geschichte sowie Wirtschafts- und Industriegeschichte des 20. Jahrhunderts sind erwünscht. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich an:

Dr. Alexandra Bloch Pfister, Harsewinkelgasse 20, 49143 Münster; ab@alexandra-bloch.de

© Vulpius

Russlands Krieg gegen die Ukraine

Öffentliche Ringvorlesung

Prof. Dr. Thomas Bremer (Katholisch-Thelogische-Fakultät/Ökumenisches Institut) und Prof. Dr. Ricarda Vulpius (Historisches Seminar/Osteuropäische Geschichte) laden zur öffentlichen Ringvorlesung zum Thema "Russlands Krieg gegen die Ukraine" ein. Die Ringvorlesung wird ab dem 11.04.2022 jeweils am Montag von 20 Uhr bis 21:30 Uhr im Fürstenberghaus (F1) stattfinden. Weitere Informationen zu den Vorträgen und Terminen finden Sie auf dem Plakat zur Veranstaltung.

Lehrveranstaltungen von Prof. Heinemann

Die Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Isabel Heinemann beginnen in diesem Semester erst in der zweiten Vorlesungswoche (ab dem 11.04).

© Vulpius

Informations- und Diskussionsveranstaltung: Krieg in Europa

Aktuelle Einschätzungen und zeithistorische Hintergründe – 03.03.22, 18 Uhr via Zoom

Angesichts der unfassbaren Ereignisse und der großen Anteilnahme in der Bevölkerung organisiert Prof. Dr. Ricarda Vulpius gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der Ukraine (Charkiv, Odessa, Lviv) und den Lehrstuhlinhaberinnen und -inhabern aus Bonn, Köln, Bielefeld, Göttingen und Wuppertal eine digitale Informations- und Diskussionsveranstaltung unter dem Titel "Krieg in Europa: Russlands Angriff auf die Ukraine. Aktuelle Einschätzungen und zeithistorische Hintergründe". Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 03.03.2022, ab 18.00 Uhr via Zoom statt.  Um den Link für die Veranstaltung zu erhalten, wird um eine vorherige Anmeldung bei Dr. Vitalij Fastovskij (Universität Münster) gebeten: vitalij.fastovskij@uni-muenster.de.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

im Käte Hamburger Kolleg „Einheit und Vielfalt im Recht“

Im Käte Hamburger Kolleg „Einheit und Vielfalt im Recht“ der WWU ist zum 01.04.2022 eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (E 13 TV-L) zu besetzen. Angeboten wird eine bis zum 31.05.2025 befristete Vollzeitstelle. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt bei einer vollen Stelle zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich. Die Besetzung der Stelle steht unter der Bedingung einer Zusage des Drittmittelgebers. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne den Geschäftsführer des Käte Hamburger Kollegs, Herrn Dr. Andre Dechert (0251 – 83 22678 / andre.dechert@wwu.de). Das Käte Hamburger Kolleg freut sich über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 25.02.2022 als pdf-Datei an info.evir@uni-muenster.de.

Das Historische Seminar trauert um Dr. Wilfried Ehbrecht

Wilfried Ehbrecht hat in Münster Germanistik und Geschichte studiert. Seit 1967 war er Assistent von Prof. Dr. Heinz Stoob an der Abteilung für westfälische Landesgeschichte. Hier wurde er 1969 mit der wegweisenden Studie zu Landesherrschaft und Klosterwesen im ostfriesischen Fivelgo promoviert. Seit 1973 war er als Akademischer Rat bzw. Akademischer Oberrat in der Abteilung tätig. Am Aufbau und der Leitung des Instituts für vergleichende Städtegeschichte war er bereits seit 1969 beteiligt, von 1979-1984 fungierte er als dessen wissenschaftlicher Leiter. Der mittelalterlichen Geschichte Ostfrieslands galt sein Interesse bis heute. Impulse setzte er in der Hansegeschichte und der vergleichenden Städteforschung. Neben Fragen zur Bedeutung der Städte für den Ausbau von Landesherrschaft beschäftigten ihn hier u.a. innerstädtische Konflikte. Er war treibende Kraft in der Arbeit an Historischen Städteatlanten und bei der Herausgabe zahlreicher Stadtgeschichten. Zu seinen großen Verdiensten gehört es, dass er in der Lehre die Studierenden nicht nur für Stadt- und Landesgeschichtliche Themen begeistern konnte, sondern sie vielfach in seine aktuellen Forschungsprojekte aktiv einband. Das Historische Seminar wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
 

Verteilung der Lehrveranstaltungen

Die Wahlphase für Lehrveranstaltungen des SoSe 2022 ist abgeschlossen. Sie können die Ergebnisse des Verfahrens hier einsehen. Eine Bestätigung der Annahme des Seminarplatzes ist bis zum 28.2.2022 im Sesamportal nötig. Ohne eine im Sesamportal bestätigte Annahme des Seminarplatzes kann die Lehrveranstaltung nicht besucht werden. Bei Stundenplanüberschneidungen wenden Sie sich bitte an Dr. Eva Baumkamp oder Dr. Thomas Tippach.
 

Studentisches Volontariat beim LWL-Medienzentrum

Betreuung und Community Management des YouTube-Kanals „Westfalen im Film“

Beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist in der Medienproduktion des LWL-Medienzentrums für Westfalen in Münster vom 01.03.2022 -31.08.2022 eine Teilzeit-Stelle (11 Std./Woche) als studentische Volontärin/ studentischer Volontär (m/w/d) in dem Arbeitsbereich „Betreuung und Community Management des YouTube-Kanals „Westfalen im Film“ zu besetzen.

Die Medienproduktion des LWL-Medienzentrums dokumentiert und vermittelt Geschichte und Gegenwart der Region Westfalen-Lippe mediengestützt in die Bildungs- und Kulturarbeit. Die Schwerpunkte liegen in der Foto- und Filmdokumentation, in der Produktion audiovisueller Bildungsmedien für Schulen, Kultureinrichtungen und Museen, in der Aufbereitung historischer Foto-, Film- und Tondokumente und in der Beratung für Museen und andere Kultureinrichtungen in Westfalen im Hinblick auf ihr digitales Vermittlungsangebot. Der/die Stelleninhaber:in des studentischen Volontariats soll im Wesentlichen das Team der Medienproduktion bei der Betreuung des YouTube-Kanals „Westfalen im Film“ unterstützen. Die Tätigkeit umfasst 11 Arbeitsstunden pro Woche. Wir bieten eine Bezahlung anlog zu studentischen Hilfskraftstellen an Hochschulen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.08.2022 befristet.

Die komplette Ausschreibung mit weiteren Informationen finden Sie hier.
 

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022

Die Anmeldephase zum Sommersemester zu den Pro-, Haupt- und Masterseminaren sowie den Übungen findet elektronisch statt. Die Teilnahme wird durch ein auf Wahlgängen beruhendes Verteilverfahren geregelt. Es gibt nur einen Wahlgang am Ende des Wintersemesters. Der Wahlgang erfolgt in HISLSF vom 17.1.2022 bis zum 30.1.2022 12 Uhr. Es müssen stets drei Wünsche aus einer Epoche angegeben werden. Nach Ende des Anmeldephase werden die Ergebnisse Anfang Februar veröffentlicht. Eine Bestätigung der Annahme des Seminarplatzes ist dann bis zum 28.2.2022 nötig.