Herzlich Willkommen am Historischen Seminar

Das Historische Seminar zählt mit seinen breit gefächerten Abteilungen und Professuren zu einem der größten Standorte seiner Disziplin in Deutschland. Charakteristisch für den Standort Münster ist die ständige Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Wissenschaftler*innen im In- und Ausland. So können Studierende am Historischen Seminar aus einer Fülle an Veranstaltungen verschiedener Epochen und Teildisziplinen wählen, die ihnen die individuelle Schwerpunktbildung ermöglicht. weiterlesen

Das Praktikum als Brücke zwischen Studium und beruflicher Orientierung

Am 25.4.2019 um 18 Uhr c.t. findet im Raum F 102 eine Infoveranstaltung zum Praktikum statt.
Andrea Schröder (Career Service) fragt, wie durch ein Praktikum die Inhalte des Studiums und die berufliche Orientierung optimal verbunden werden können. Lena Krull (Schnittstelle Geschichte & Beruf) widmet sich den praktischen Aspekten wie der Wahl eines Praktikumsplatzes und der Anrechnung in den Studiengängen des Fachs Geschichte.
Alle Studierenden im Fach Geschichte mit Interesse an einem berufsorientierenden Praktikum (außerhalb der Lehramtsstudiengänge) sind willkommen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bibliotheken im Fürstenberghaus über Ostern geschlossen

Bitte beachten Sie: von Karfreitag (19. April) bis einschließlich Ostermontag (22. April) sind die Bibliotheken im Fürstenberghaus geschlossen.

ERASMUS+-Sprechstunden

Neue Zeiten

Folgende ERASMUS+-Sprechstunden finden Anfang des neuen Semesters statt:

  • Montag, 01.04.: 11.45-13.00 Uhr
  • Montag, 08.04.: 11.00-12.30 Uhr
Zudem wird mitgeteilt, dass ab dem 16.04. die reguläre Sprechstunde immer dienstags von 11.00 bis 12.30 Uhr stattfindet.

Beginn des Proseminars und der Übung

Herr Prof. Dr. Keupp

Das Proseminar sowie die Übung von Herrn Prof. Dr. Keupp beginnen aufgrund weiterer Dienstverpflichtungen erst in der zweiten Vorlesungswoche.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie HIER

Sprechstundenausfall

Dr. Thomas Tippach

Die Sprechstunden von Herrn Dr. Thomas Tippach am 8. und 9. April müssen leider ausfallen.

Geänderte Sprechstundenzeiten

Herr Prof. Dr. Ulrich Pfister

Die Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Pfister nächsten Mittwoch, den 13.03.2019 findet nicht von 11-13 Uhr statt, sondern von von 15-16 Uhr.

Zusätzliche Veranstaltung

SoSe 2019

Für das kommende Sommersemester wird eine zusätzliche Übung angeboten:

Ran an die Quellen! Historische Originalquellen recherchieren, lesen, analysieren und verstehen (Dr. Mechthild Black-Veldtrup u.a.). Die Übung findet Dienstags von 16 bis 18 Uhr im Vortragssaal des Landesarchivs NRW, Abteilung Westfalen, Bohlweg 2, 48147 Münster statt und ist auf maximal 25 Personen begrenzt.

Die Übung kann im Rahmen des Lektüremoduls im Bachelor als Quellenlektüre und im Modul zu den Historischen Grundwissenschaften besucht werden. Ebenso ist sie eine Übung im Grundwissenschaftenmodul im Master of Arts und kann als Lektüreübung im Sprachenmodul besucht werden.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Anmeldung und Betsätigung der Hauptseminare

SoSe 2019

Die Bestätigungsphase der Hauptseminare ist bis zum 25.2 geöffnet. LINK

Falls Änderungen der Belegung nötig sind, werden die betroffenen Studierenden gebeten, mit ihrem Stundenplan die Sprechstunden von Thomas Tippach oder Eva Baumkamp aufzusuchen!

Weiterhin wurde ein zusätzliches Hauptseminar im Modul Mittelalter von Herrn Prof. Kintzinger angeboten: "Die Zukunft der Vergangenheit. England und seine europäischen Kontexte im Mittelalter" (Do 12-14 Uhr). Einige Studierende sind diesem Seminar zugeordnet worden und mögen dies bitte nachprüfen!

Vorlesung "Lateinamerika von der Conquista bis zur Unabhängigkeit"

Die Vorlesung von Frau Prof. Dr. Silke Hensel im Sommersemester 2019 findet statt.
Beginn 4.4. 2019

Offener Brief der historischen Seminare der WWU an Minister des Landes NRW

Das Historische Seminar, sowie das Seminar für Alte Geschichte und das Seminar für Didaktik der Geschichte haben einen  offenen Brief an den Herrn Ministerprasidenten Armin Laschet, sowie an Frau Ministerin für Schule und Bildung Yvonne Gebauer gesendet, um im Zuge der Rückkehr zu G9 den Geschichtsunterricht mehr in den Fokus der schulischen Bildung zu rücken.
Insbesondere der Bezug zu aktuellen Themen wie Zuwanderung, der Reflexion kultureller Werte und der Rolle des Geschichtsunterrichts im Integrationsprozesses.

Den vollständigen Text finden Sie HIER