Willkommen am Seminar für Alte Geschichte!

Die Aufregung ist groß. Nach anderthalb Jahren geht es zurück in den Präsenzbetrieb, da kommt selbst dann gute Laune auf, wenn man an einem typischen Münsteraner Herbsttag im Nieselregen auf den Einlass ins Hörsaalgebäude wartet. Die Herausforderungen sind und bleiben natürlich hoch. Dass es trotz aller Vorbereitungen „etwas ruckeln wird“, wie es unser Rektorat kürzlich formuliert hat (die charmante Formulierung ist neben den vielen Rechtsbelehrungen nicht jedem/jeder unmittelbar aufgefallen), dafür gibt es sicher Verständnis. Denn die praktischen Probleme der post-Corona Zeit sind real, ebenso wie die Aporien, die sich mit mancher Regelung verbinden. Wahrscheinlich müssen wir uns eingestehen, dass nicht alles auf Anhieb fehlerfrei und perfekt funktionieren kann. Hier weiterlesen!

Aktuelles

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022

Die Anmeldephase zum Sommersemester zu den Pro-, Haupt- und Masterseminaren sowie den Übungen findet elektronisch statt. Die Teilnahme wird durch ein auf Wahlgängen beruhendes Verteilverfahren geregelt. Es gibt nur einen Wahlgang am Ende des Wintersemesters. Der Wahlgang erfolgt in HISLSF vom 17.1.2022 bis zum 30.1.2022 12 Uhr. Es müssen stets drei Wünsche aus einer Epoche angegeben werden. Nach Ende des Anmeldephase werden die Ergebnisse Anfang Februar veröffentlicht. Eine Bestätigung der Annahme des Seminarplatzes ist dann bis zum 28.2.2022 nötig.

Sprechstunden

Wir bitten höflich darum, sich vor dem Besuch von Präsenzsprechstunden und Gesprächsterminen (selbst) mit einem Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2 zu testen. Vielen Dank!

Forschungskolloquium

Studierende werden gebeten, die Zoomcodes für das Altertumswissenschaftliche Kolloquium bei  Frau Dr. Baumkamp zu erfragen.

© Emanuele Intagliata

Zu Gast: Dr. Emanuele Intagliata

Vom 01. - 15. November war Herr Dr. Emanuele Intagliata vom Centre for Urban Network Evolutions (Aarhus) als Stipendiat des Danish Institute in Damascus für Archiv-Studien in der Forschungsstelle Asia Minor zu Gast in Münster.



 

© Fatih Onur

Humboldt-Fellow: Prof. Dr. Fatih Onur

Vom 01.08. bis zum 31.12.2021 war Prof. Dr. Fatih Onur vom Department für alte Sprachen und Kulturen der Akdeniz-Universität Antalya als Humboldt-Fellow am Seminar für Alte Geschichte zu Gast. Schwerpunkt seiner Forschung sind Siedlungsgeographie und Straßennetz Lykiens, in enger Zusammenarbeit mit dem Münsteraner Projekt "Die Inschriften von Patara".

© Sebastian Scharff

Vertretungsprofessor: PD Dr. Sebastian Scharff

Im Wintersemester 2021/22 wird Herr PD Dr. Sebastian Scharff Herrn Prof. Dr. Hans Beck, FRSC (Professur für Griechische Geschichte) am Seminar für Alte Geschichte vertreten.

Wir wünschen ein erfolgreiches Semester, PD Dr. Scharff!
 

© Christoph Michels

Vertretungsprofessor: PD Dr. Christoph Michels

Im Wintersemester 2021/22 wird Herr PD Dr. Christoph Michels, Heisenberg-Stipendiat am Seminar für Alte Geschichte der WWU, Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Hahn (Professur für Römische Geschichte) vertreten.

Wir wünschen ein erfolgreiches Semester, PD Dr. Michels!

© Roy van Wijk

Postdoc Fellowship: Dr. Roy van Wijk

Roy van Wijk (PhD Fribourg) tritt am 1. September eine zweijährige Postdoc Fellowship des Schweizer Nationalfonds am Lehrstuhl von Professor Dr. Beck an. Sein Forschungsprofil ist von Studien zu Mittelgriechenland und Boiotien in Archaischer und Klassischer Zeit bestimmt. Das Postdoc Projekt trägt den Titel 'Take me to the River: Religious Communications in the Asopos-corridor in Boiotia'.

Herzlich willkommen, Dr. van Wijk!

© Nathanael Andrade

Zu Gast: Prof. Dr. Andrade

Vom 01. Juni 21 bis 31. Januar 2022 ist Herr Prof. Dr. Nathanael Andrade vom Department of History der Binghamton University New York als Humboldt Fellow zu Gast am Seminar für Alte Geschichte.

Wir heißen Prof. Dr. Nathanael Andrade herzlich willkommen!

© Steinhauer

WiRe Fellow: Dr. Julietta Steinhauer

Dr. Julietta Steinhauer, University College London, ist seit dem 1. März WWU WiRe Fellow am Seminar für Alte Geschichte. Sie arbeitet mit Professor Beck am EXC Forschungsprojekt 'Lokale Religionen im Antiken Griechenland', mit einem Schwerpunkt auf religiösen Kommunikationen in der Ägäis.

© WWU - Sophie Pieper

Podcast: Graben im Gestern – die Erforschung der antiken Stadt Doliche

Seit 25 Jahren erforscht Prof. Dr. Engelbert Winter mit seinem Team die antike Stadt Doliche im Südosten der Türkei nahe der syrischen Grenze. Die Ausgrabung der Forschungsstelle Asia Minor zählt zu den am längsten von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekten. Die Dauer des Projekts, so der Altertumswissenschaftler, hänge vor allem mit dem Standort des Gebiets zusammen: „Die Lage der Stadt ist ein Glücksfall für die archäologische Forschung. Der Stadthügel wurde im 12. Jahrhundert verlassen und seitdem nicht mehr bebaut. Die meisten anderen Städte im antiken Teil Syriens kommen für Ausgrabungen nicht mehr in Frage, weil sie entweder nachträglich bebaut wurden oder durch den syrischen Bürgerkrieg zerstört wurden.“ Im Podcast berichtet Engelbert Winter von den Anfängen des Projekts und der Entwicklung bis heute. Dabei geht es beispielsweise um den Alltag während der mehrwöchigen Grabungsreisen, die im Sommer und Herbst stattfinden, um die Frage, wie moderne Technik die archäologische Forschung verändert hat und um die Zusammenarbeit mit den türkischen Ortskräften und der Regierung. Der Podcast ist hier zu hören!

© orschungsstelle Asia Minor

ArchäologInnen finden monumentalen Tempel

ArchäologInnen der WWU haben bei Ausgrabungen in der antiken Stadt Doliche im Südosten der Türkei ein bislang unbekanntes Heiligtum aus römischer Zeit entdeckt. Das Team um Prof. Dr. Engelbert Winter vom Exzellenzcluster legte Teile eines großen Tempels frei, der sich durch seine Größe und ungewöhnliche Form auszeichnet. Für die Kenntnis der Entwicklung antiker Tempelarchitektur im Nahen Osten ist dieser Fund von großer Bedeutung. weitere Infos

© Hans Beck

Wir tauchen in vergangene Welten ein

In dem Buch „Localism and the Ancient Greek City-State“ spürt Prof. Dr. Hans Beck vom Seminar für Alte Geschichte dem Einfluss des Lokalen auf eine zusehends global ausgerichtete Welt des antiken Griechenlands nach. Kathrin Nolte sprach mit Hans Beck über seine Erkenntnisse und seinen interdisziplinären Forschungsansatz. Lesen Sie hier das vollständige Interview.

© WWU - Forschungsstelle Asia Minor

Zeitreise zurück bis ins 1. Jahrtausend vor Christus

Multimedia-Reportage: Seit 1997 graben und forschen Altertums-Experten in der antiken Stadt Doliche. Gerne können Sie sich über den Blog dolichediaries über Hintergründe, aktuelle Entwicklungen sowie den Alltag vor Ort informieren und mit dem Doliche-Team ins Gespräch kommen [mehr].

Corona - Digitale Lehre

Aktuelle Informationen zur Ausleihe und Rückgabe gedruckter Medien in der Gemeinschaftsbibliothek im Fürstenberghaus finden Sie hier.

Informationen über Maßnahmen angesichts der Corona-Virus-Pandemie auch zur Durchführung des Studienbetriebs inkl. Prüfungen finden Sie auf der WWU-Homepage.

Reihen aus dem Seminar für Alte Geschichte/ Institut für Epigraphik

© Habelt

Asia Minor Studien 99

Traditions through Empires
Cities of Asia Minor and their Coin Images
von Saskia Kerschbaum & Hülya Vidin (Hrsg.)

Weitere Informationen finden Sie hier.

© Brill

Religions In The Graeco-Roman World 196

Urban Rituals in Sacred Landscapes in Hellenistic Asia Minor
by Christina G. Williamson

Weitere Informationen finden Sie auf der Brill-Website.

© Salvatore Tufano

Teiresias Supplements Online 2

Boiotia from Within
The Beginnings of Boiotian Historiography
von Salvataro Tufano

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Teiresias Supplements Online.

© Mohr Siebeck

Studien und Texte zu Antike und Christentum 123

Gregory of Nyssa as Biographer
Weaving Lives for Virtuous Readers
by Allison L. Gray

Weitere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite Mohr Siebeck.