Bände in Vorbereitung

Folgende Bände werden momentan in der Redaktion bearbeitet:

  • M. Facella & M. Blömer, Dülük Baba Tepesi II. Inscriptions and Sculptures from the Sanctuary of Jupiter Dolichenus (Bd. 101)

Gerne gibt das Redaktionsteam Auskunft über Artikel, Termine und Inhalte.


AMS 100 "Regionale Beziehungen. Eine Geschichte der Polislandschaft des südwestlichen Kleinasien in früh- und hochhellenistischer Zeit anhand ihrer ortsübergreifenden Verbindungen"


© Habelt Verlag

Bd. 100 der Asia Minor Studien widmet sich der Fragestellung, wie kam es dazu kam, dass sich in Karien und dem südlichen Ionien in früh- und hochhellenistischer Zeit eine eng begrenzte Zahl von Orten zu einflussreichen Zentren entwickeln und diese Rolle bis weit in die römische Kaiserzeit behalten konnten. Die Untersuchung erschließt die Grundlagen und den Verlauf dieser Entwicklungen auf einer breiten Quellengrundlage und berücksichtigt neben der historischen Geographie besonders die zahlreichen Inschriften der Epoche, welche Auskunft geben über das dichte Netzwerk zwischen den Städten.

Im zweiten Teilband sind der Datierung wichtiger Inschriftenbestände zwei Anhänge gewidmet. Eine analytische Quellensammlung erlaubt raschen Zugriff auf die besprochenen Texte, ein Register auf behandelte Themen. Der Tafelteil illustriert die Charakteristika der Poleis und gibt mit zahlreichen Diagrammen Aufschluss über die geographischen und historischen Verbindungen zwischen ihnen. Eine große Faltkarte des Gebiets macht die Ortslagen, für die Epoche relevante archäologische Fundstellen, Verkehrskorridore und die naturräumlichen Verhältnisse anschaulich.

 


AMS 99 "Traditions through Empires. Cities of Asia Minor and their Coin Images"


AMS 98
© Habelt Verlag

Vol. 99 contains the proceedings of the first conference of the congress series VLAC “Visual Languages of Ancient Coins”, which was established in 2018. The multi-facetted contributions in this book examine the iconographic habits of selected civic coinages against the background of continuity and change in social and political structures. Modern research has long reflected on the phenomenon of tradition as a fundamental part of ancient societies. Previous scholars focused on the mechanisms and institutionalisation of cultural memory. Another theory developed the concept of »intentional history«, which touches upon the sociocultural dimension and especially on the social agency of tradition. Both concepts have never been used systematically in the fields of numismatics before, which is why they constitute the theoretical backbone of this book. By focusing on 7 important cities in Asia Minor with a longstanding  tradition such as Tarsus, Miletus and Sardis, the following questions will be addressed: Which motifs and themes continued to be deployed on coinage from the earliest issues of the respective cities into the Imperial period? Were these coin images influenced by political or social changes? Can we observe the deliberate implementation or rejection of certain images and who was responsible for this decision? And finally, what can we learn from coin images about the mechanisms of remembering and forgetting in ancient societies?

Ams 98 Cubas Diaz Klein
© Habelt Verlag

Band 98 der Asia Minor Studien geht der Frage nach, wie sich das Sepulkralwesen des Rauen Kilikien am Übergang von Kaiserzeit zu Spätantike veränderte.
Zur Beantwortung dieser Frage verfolgt der Autor Jon C. Cubas Díaz einen innovativen Ansatz, der erstmals für diese Region funerärarchäologische Befunde mit spätantiken Grabinschriften in Verbindung setzt und dabei insbesondere die Positionierung und Wahrnehmung von Schrift am Grab in den Fokus nimmt. So wird ein differenziertes Bild einer kleinasiatischen Sepulkrallandschaft am Ende der Antike entworfen.

Die Ergebnisse dieser Abhandlung tragen zum Verständnis der Rolle von Religion und Beruf im spätantiken Rauen Kilikien bei und beleuchten das vielseitige Verhältnis zwischen Schrift, Grabdenkmal und Raum im regionalen Sepulkralwesen. Sie zeigen, welche Möglichkeiten die Kombination klassischer Herangehensweisen und innovativer Methoden für vergleichende Studien bietet.
Darüber hinaus bietet der Band neben übersichtlichen Plänen der untersuchten Siedlungen mehrere Register sowie einen ausführlichen Tafelteil, der die Vielfalt des Sepulkralwesens im Rauen Kilikien illustriert.

Ams 97 Klein
© Habelt Verlag

Band 97 der Asia Minor Studien widmet sich der in der Forschung seit langem diskutierten Frage, ob und in welcher Form sich eine ›Iranische Diaspora‹ über den Fall des Perserreichs hinaus in Kleinasien erhalten konnte. Andreas Klingenberg legt mit diesem Buch die erste Gesamtdarstellung zu dieser Thematik vor, die alle zur Verfügung stehenden Quellen berücksichtigt und auf dieser Grundlage zu einer Neubewertung.
Ein umfangreicher Materialteil (Regesten) erschließt den verstreuten und bisher niemals vollständig erfassten epigraphischen Befund zu den iranischen Personen-namen und den auf die Perser zurückgehenden religiösen Elementen.