British Library, MS. Add. 22413
© The British Library

Aktuelles aus dem Institut für Jüdische Studien

Ringvorlesung

Aschkenas: Dynamiken einer jüdischen Kulturlandschaft

8. November bis 20. Dezember 2021
© Library of Congress

Die jüdischen Gemeinden der deutschen Lande der Vormoderne (hebr. „Aschkenas“) bilden die Keimzeile eines bedeutenden Zweiges der jüdischen Zivilisation, dem aschkenasischen Judentum.
Die siebenteilige Vortragsreihe will an Hand von unterschiedlichen Themen die weitreichenden Dynamiken dieser jüdischen Kulturlandschaft bis in die Moderne aufzeigen.
Im Mittelpunkt der einzelnen Präsentationen stehen die Genese des aschkenasischen Judentums, die Blüte der späteren aschkenasischen Gemeinden in Italien und Polen-Litauen, die Verbundenheit der jüdischen Gemeinschaften untereinander, verschiedene Migrationsbewegungen sowie das Verhältnis der aschkenasischen Gemeinden zur nichtjüdischen Mehrheitsgesellschaft.

Veranstaltungsort: Zoom
Zeit: Montags, 16 c.t.–18 Uhr, 8. November bis 20. Dezember 2021

Achtung Änderung: Ab dem 15.11.2021 findet die Ringvorlesung pandemiebedingt online über Zoom statt. Um einen Zugangslink zu erhalten, melden Sie sich bitte per Email bei folgender Adresse an:
sekretariat.ijs@uni-muenster.de

Weitere Informationen

Programm

08.11.21 Rainer J. Barzen, Münster: „…ich sah im Lande Aschkenas…“. Genese, Siedlungs- und Wirkungsgeschichte der jüdischen Gemeinschaft der deutschen Lande im Mittelalter
15.11.21 Katrin Kogman-Appel, Münster: Das Buch als mobiles Kulturgut und seine Rolle in der jüdischen Migration des Spätmittelalters
22.11.21 Jürgen Heyde, Halle: „Fast aller Handel liegt in jüdischer Hand“ – antijüdische Polemik im frühneuzeitlichen Polen-Litauen und ihre Hintergründe
29.11.21 Maria Ciesla, Warschau: Migration und Handel? Kontakte zwischen Juden aus dem Heiligen Römischen Reich und Polen-Litauen in der früheren Neuzeit.
06.12.21 Walter Schiffer, Münster: Martin Bubers Aktualisierung der chassidischen Botschaft
13.12.21 Regina Grundmann, Münster: Die Wahrnehmung ostaschkenasischer Kultur durch deutsch-jüdische Intellektuelle des 18. bis 20. Jahrhunderts
20.12.21 Klaus Siewert, Münster: Zu jiddischen und hebräischen Einflüssen auf deutsche Sondersprachen. Mit Beispielen aus der Münsterschen Masematte und der Viehhändlersprache

Mittwoch, 10. November, 18.15 Uhr

Disconnected Histories: Muslims and Jews between Malabar (South India) and the Arab World 1500s-1800s

Vortrag von Dr. Ophira Gamliel, University of Glasgow
© Institut für Arabistik und Islamwissenschaft

Zusammen mit dem Institut für Arabistik und Islamwissenschaft lädt das Institut für Jüdische Studien herzlich zu einem öffentlichen Vortrag der Gastwissenschaftlerin Dr. Ophira Gamliel (University of Glasgow) ein. Der Titel des Vortrags lautet „Disconnected Histories. Muslims and Jews between Malabar (South India) and the Arab World 1500-1800”.

Wann: Mittwoch, 10. November 2021, um 18.15 Uhr
Wo: Institut für Arabistik und Islamwissenschaft, Schlaunstraße 2, 48143 Münster, zweiter Stock, RS 225.

Weitere Informationen

INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN

Orientierungsveranstaltung für Erstsemester

© connel_design / Fotolia

Am Montag, den 18.10.2021, findet von 12.00-14.00 Uhr eine Orientierungsveranstaltung zum Studiengang Jüdische Studien statt. Alle Erstsemester und Interessierten sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und erste Informationen über das Studium am Institut für Jüdische Studien zu erhalten.

Wann: Montag, 18.10.2021, 12.00-14.00 Uhr c.t. 
Wo: Fürstenberghaus, Raum F 041 (Lageplan)

Wir freuen uns auf Sie!

Jüdische Gemeinden am Rhein im Mittelalter

Veranstaltungshinweis: Donnerstag 22. Juli, 19:00-21:00 Uhr

Vortrag von Dr. Rainer Josef Barzen
© MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

Das MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und die Germania Judaica - Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e.V. laden zu folgendem Vortrag ein:

Dr. Rainer Josef Barzen:
Pioniere, Gelehrte, Märtyrer. Jüdische Gemeinden am Rhein im Mittelalter"
am 22. Juli 2021, 19:00-21:00 Uhr (s.t.)
Der Vortrag ist eine Zoom-Veranstaltung. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: miqua@lvr.de 

Organisation:
MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln
www.miqua.lvr.de 

Flyer zum Herunterladen

Digitale Buchpräsentation am 12.05.2021

Dr. Rainer Josef Barzen: Taqqanot Qehillot Shum

© Center for the Study of Conversion and Inter-Religious Encounters

Das Institut für Jüdische Studien lädt herzlich ein zu einer digitalen Buchpräsentaton:
Dr. Rainer Josef Barzen: Taqqanot Qehillot Shum

Mittwoch, 12.05.2021
19:00-21:00 Uhr (s.t.)
, per Zoom
Es sprechen:
Dr. Peter Sh. Lehnardt (Department of Hebrew Literature, Ben Gurion University of the Negev)
Dr. Rachel Fürst (Historisches Seminar, Ludwig Maximilian Universität München)
Dr. Micha Perry (Department of Jewish History, University of Haifa)
Prof. Dr. Debra Kaplan (Department of Jewish History, Bar-Ilan University)
Respondent:
Dr. Rainer Josef Barzen (Institut für Jüdische Studien, Westfälische Wilhelms-Universität)

Die Veranstaltung ist unter folgendem Zoom-Link zugänglich:
https://us02web.zoom.us/my/csocbgu

Organisation:
The Center for the Study of Conversion and Inter-Religious Encounters
Ben-Gurion University of the Negev
Beer Sheva, Israel
https://in.bgu.ac.il/en/csoc/Pages/default.aspx

Auskunft:
barzen@uni-muenster.de

Sommersemester 2021

Anmeldung in HIS-LSF

Corona-bedingt ist es auch im Sommersemester 2021 dringend erforderlich, dass Sie sich zu allen Veranstaltungen unseres Instituts, die Sie belegen möchten, elektronisch anmelden. Die einzelnen Kurse finden Sie im Vorlesungsverzeichnis und auf unserer Homepage unter Lehre.

Digitales Kolloquium am 3.12.2020

Dr. Saskia Dönitz: Jüdische Gelehrtenkultur in Byzanz

© Institut für Jüdische Studien

Das Institut für Jüdische Studien lädt herzlich ein zu einem digitalen Kolloquium zum Thema

Jüdische Gelehrtenkultur in Byzanz
Dr. Saskia Dönitz,
Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg
Donnerstag, 3.12.2020
13:00-15:00 Uhr (c.t.), per Zoom

Bei Interesse und um einen Zoom-Link zu erhalten, melden Sie sich bitte an. Sie werden zeitnah einen Zoom-Link zugesendet bekommen. 

Organisation:
Institut für Jüdische Studien
Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel
Johanisstraße 1
48143 Münster
Auskunft und Anmeldung:
kogman@uni-muenster.de 

Flyer zum Herunterladen

Informationen zum Studienbeginn

Orientierungsveranstaltung für Erstsemester

© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Die Orientierungsveranstaltung zum Studiengang Jüdische Studien findet dieses Jahr digital statt. Alle Erstsemester sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und sowohl das Studium als auch die Lehrenden am Institut für Jüdische Studien kennenzulernen. 

Die Veranstaltung findet statt am 
Montag, 26.10.2020, um 10.00 Uhr c.t.
und ist unter folgendem Link zu erreichen: 
https://wwu.zoom.us/j/91873576456 

Wintersemester 2020/21

Anmeldung in QISPOS

Corona-bedingt ist es im Wintersemester 2020/21 dringend erforderlich, dass Sie sich zu allen Veranstaltungen unseres Instituts, die Sie belegen möchten, elektronisch anmelden. Links zu den einzelnen Kursen finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre

Internationaler Tag der Muttersprache in Münster

Veranstaltungshinweis: 17. Februar 2020, 19:00 Uhr

Vortrag "Unnahbare Geliebte: Literarische Reise durch zwei Jahrtausende hebräischer Liebeslyrik"
© WsMs

Im Rahmen des sechsten Internationalen Tages der Muttersprache in Münster möchten wir Sie herzlich einladen zu unserem öffentlichen Vortrag


Unnahbare Geliebte:
Literarische Reise durch zwei Jahrtausende hebräischer Liebeslyrik

am Montag, dem 17.2.2020, um 19:00 Uhr

im Hörsaal JO1, Johannisstraße 4.


Über Jahrtausende war das Hebräische die Sprache der Religion und Kultur für die Juden. Seit biblischen Zeiten wurde in dieser Sprache nicht nur über Gottesfurcht geschrieben sondern auch über die Liebe: Liebe zu einem unerreichbaren Gott genauso wie Liebe zu einer unerreichbaren Person. Schon im biblischen Hohenlied wird das Verlangen der Geliebten zu ihrem Liebhaber figürlich ausgedrückt, wobei die Frage offenbleibt, ob es hier um die Liebe zwischen zwei Menschen oder zwischen dem Menschen und Gott geht. Themen wie Liebe und Verlangen, Erotik und Sehnsucht bewegten jüdische Dichter im Lauf der Geschichte, sei es in im Lande Israel, in Spanien, oder im Jemen. Anhand von ausgewählen Gedichten werden Dr. Sabine Arndt und Meyrav Levy vom Institut für Jüdische Studien einen Einblick in zwei Jahrtausende hebräischer Liebeslyrik geben.

Bibliotheks-Einführung

Bibliothek des Instituts für Jüdische Studien

© StockPhotoPro / Fotolia

Am Mittwoch, dem 27.11.2019, um 14:00 Uhr gibt unsere Bibliothekarin eine Einführung in die Institutsbibliothek.
Treffpunkt ist das Foyer des Exzellenzclustergebäudes - Johannisstraße 1.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Orientierung für Erstsemester

Informationen zum Studienbeginn

Die Orientierungsveranstaltung zum Studiengang Jüdische Studien findet am Dienstag, dem 15.10.2019, von 10.00-12.00 Uhr in Raum F 229  (Fürstenberghaus, Domplatz 20-22) statt.
Wir laden alle Studienanfänger herzlich ein, daran teilzunehmen und die Lehrenden des Instituts für Jüdische Studien kennenzulernen.

Studienfachberatung für Erstsemester

Zusätzliche Termine Studienfachberatung

Bei Fragen zur Anmeldung, zu den Modulen, zum Ablauf stehen wir zu folgenden Terminen zur Beratung bereit:
Prof. Dr. Regina Grundmann
Wöchentlich donnerstags 10.30 – 11.30 Uhr
Individuell nach Vereinbarung
Dr. Rainer Barzen
14. Oktober, Montag, 11.00-12.00 Uhr
16. Oktober, Mittwoch, 11.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
23. Oktober, Mittwoch, 11.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Individuell nach Vereinbarung
Eine Anmeldung zu den festen Beratungsterminen ist nicht notwendig.

Astrolabes in Pre-Modern Cultures

Veranstaltungshinweis: 5. Juni, 16:00 -20:00 Uhr

© Astrolabe: Adler Planetarium, Chicago

Das Institut für Arabistik und Islamwissenschaft und das Institut für Jüdische Studien laden ein zur Tagung

Astrolabes in Pre-Modern Cultures 

am 5. Juni 2019, 16:00 -20:00 Uhr

im Institut für Arabistik und Islamwissenschaft
Schlaunstraße 2, RS 225,
48143 Münster

Weitere Informationen

Flyer Astrolabes Session


The Jewish Book 1400–1600

Veranstaltungshinweis: Workshop 24.-27. Juni 2019

The Jewish Book 1400–1600: From Production to Reception
© MS. British Library Add. MS 14762

The workshop entitled The Jewish Book 1400–1600: From Production to Reception will discuss books as artifacts within transitional zones: from the handwritten to the printed medium, a process marked by innovation and social change, but also by disorientation and bewilderment. Books that were transferred from one culture to another existed in another such zone. Professionals of the book trade who migrated from one Jewish culture to another operated between different cultural... Weiterlesen

Forschungsaufenthalt von Dr. Peter Sh. Lehnhardt am Institut für Jüdische Studien

© privat

Wir freuen uns, in diesem Semester Dr. Peter Sh. Lehnhardt als Gastforscher an unserem Institut begrüßen zu dürfen. Hier stellt er sich kurz für uns vor:
Ich bin Dozent für mittelalterliche hebräische Literatur am Department for Hebrew Literature an der Ben-Gurion University of the Negev, Beer Sheva, Israel. Mein Forschungsschwerpunkt ist der Dialog der jüdischen literarischen Welten mit den spätantiken und mittelalterlichen Mehrheitskulturen, von Bzyanz im spätantiken Orient bis nach Spanien im westlichen mittelalterlichen christlichen Europa. Ein Bereich dabei ist die Entwicklung der Literatur der Synagoge, d. h. Lesungen und Auslegungen, Gebete und liturgische Poesien als ritueller Lebensraum der hebräischen Literatur; ein anderer Bereich sind die Versuche, durch eigene hebräische Versionen an der Literaturwelt der Mehrheitskultur teilzuhaben, sei es in Adaptionen von Geschichtsschreibung z. B. Ps.-Hegesippus – Yosippon, den 6-7 hebräischen Versionen der Alexanderromane oder den aesopischen Fabeln.
Ich bin hier in Münster zu einem Tutorium und zu einem Forschungsaufenthalt an den Bibliotheken. Dort bin ich gern ansprechbar oder per email
peterl@bgu.ac.il zu Fragen zur vormodernen hebräischen Literaturen erreichbar.

Wir wünschen Dr. Lehnhardt viel Erfolg bei seiner Forschung und einen regen Austausch mit alten und neuen Kontakten hier in Münster!

Sommerkurse in Israel

Hebräisch lernen in Be'er Sheva und Jerusalem
© andriano_cz / Fotolia

Die Ben-Gurion University of the Negev und die Hebrew University of Jerusalem haben die Termine für ihre Sommersprachkurse bekanntgegeben.

Ben-Gurion University of the Negev
Internationale Sommeruniversität
28. Juli - 5. September 2019
Zur Webseite

The Hebrew University of Jerusalem
Jerusalem Ulpan: 1. - 25. Juli 2019
Sommer Ulpan: 5. August - 25. September 2019
Scopus Ulpan: 5. August - 28. August 2019
Zur Webseite

Um finanzielle Unterstützung können sich Studenten der WWU zum Beispiel bei PROMOS, dem Mobilitätsprogramm des DAAD, bewerben: PROMOS

Bibliotheksführung

Am Montag, dem 5.11.2018, findet um 10:15 Uhr eine Führung durch unsere Institutsbibliothek statt.
Treffpunkt ist das Foyer des Exzellenzclustergebäudes - Johannisstraße 1.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Informationen zum Studienbeginn

  • Die Informationsveranstaltung zum Studiengang Jüdische Studien findet am 08.10.2018 von 10 – 12 Uhr im Raum ES24 (Johannisstr. 12-20) statt.
    Wir laden alle Studienanfänger*innen herzlich ein, daran teilzunehmen und die Lehrenden des Instituts für Jüdische Studien kennenzulernen.
  • Sprechstunden der Studienberatung Jüdische Studien:
    • 01.10.2018, 11-14 Uhr, Frau Prof. Kogman-Appel, Raum 110
    • 09.10. und 16.10.2018, 11-14.30 Uhr, Frau Lisa Bachmann, Raum 102
    • Immer mittwochs 11-13 Uhr, Frau Prof. Kogman-Appel, Raum 110
    • Immer dienstags 11-12.30 Uhr, Frau Lisa Bachmann, Raum 102

Startschuss für den Zwei-Fach-Bachelor Jüdische Studien zum kommenden Wintersemester

Das Institut für Jüdische Studien bietet seinen ersten Studiengang an
© Institut für Jüdische Studien

Der nächste wichtige Schritt zur Etablierung eines Instituts für Jüdische Studien an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist getan: Studieninteressierte können sich zum Wintersemester 2018/19 in den frisch akkreditierten Zwei-Fach-Bachelor Jüdische Studien (ZFB Jüdische Studien) einschreiben. Das Besondere: der WWU-Studiengang hat einen deutlich kulturwissenschaftlichen Schwerpunkt...  Link zur Pressemitteilung

Hier ein Artikel über den Studiengang in der neuen Ausgabe von wissen|leben.

Ausführliche Informationen zum neuen Studiengang finden Sie hier.

Ein Faltblatt mit Informationen zum Studiengang können Sie hier herunterladen.

Responsa, Consilia and Fatwas. Practices of decision-making across the cultures – Judaism, Christianity and Islam

Workshop 23. und 24. November 2017
Plakat
© MS Moskau Ginzburg 595

 

Visual and Material in Medieval and Early Modern Jewish Culture

International Workshop 17.–20.07.2017
Programme
© Institut für Jüdische Studien

 

Entangled Histories: Knowledge, Authority, and Jewish Culture in the Thirteenth Century

Book Presentation on 26th June 2017, 6.15pm
© Institut für Jüdische Studien

 

Jüdisches Leben auf Norderney: Präsenz, Vielfalt und Ausgrenzung

Buchpräsentation am 8. Mai
Buchvorstellung Jüdisches Leben auf Norderney
© Institut für Jüdosche Studien