British Library, MS. Add. 15282
© The British Library

Zwei-Fach-Bachelor Jüdische Studien

  • Studieninhalte

    Mit dem Erwerb der wichtigsten Sprachstufen des Hebräischen und der gezielt kulturwissenschaftlichen Herangehensweise zu jüdischen Quellen und Phänomenen hat der Studiengang zwei Schwerpunkte, welche den Studierenden im Rahmen des sechssemestrigen Studiums einen breiten Zugang zum vielfältigen Feld der Jüdischen Studien ermöglichen. In den Grundlagenmodulen wird den Studierenden umfangreiches Sachwissen zur jüdischen Religion, zur jüdischen Geschichte, Kultur und Literatur in Vormoderne und Moderne sowie zu Antijudaismus und Antisemitismus vermittelt. Darauf aufbauend können die Studierenden dann in den Wahlpflichtmodulen gezielte Vertiefungen in den folgenden Bereichen wählen:

    • Religions-, Kultur- und Sozialgeschichte
    • Materielle Kultur, Buchkultur und Kunstgeschichte
    • Literatur, Philosophie und 'Intellectual History'

    Im Rahmen eines Praktikums von 150 Stunden oder eines Seminars mit Praxisbezug lernen die Studierenden zudem die verschiedenen möglichen inner- und außeruniversitären Arbeitsbereiche der Jüdischen Studien kennen.

    Bis auf die Module zum Spracherwerb sind die Module größtenteils in Form einer Kombination von Vorlesungen und Seminaren bzw. Übungen strukturiert. In den Seminaren werden einzelne Aspekte der Vorlesungen ausführlicher thematisiert und anhand der Arbeit mit entsprechenden Quellen vertieft.

    Im Zwei-Fach-Bachelor-Studium an der WWU Münster erwerben alle Studierende im Rahmen der sogenannten Allgemeinen Studien zusätzliche fächerübergreifend methodische, berufsbezogene oder weitere sprachliche Kompetenzen. So haben die Studierenden beispielsweise die Möglichkeit, Grundkenntnisse einer weiteren für das Fach Jüdische Studien relevanten Sprache zu erlernen.

  • Aufbau des Studiengangs


    Semester Module
    1 M1
    Basismodul Hebräisch
    M4
    Grundlagenmodul
    Jüdische Religion
    2 M1
    Basismodul Hebräisch
    M4
    Grundlagenmodul
    Jüdische Religion
    M5
    Grundlagenmodul
    Jüdische Geschichte,
    Kultur und Literatur
    3 M2
    Aufbaumodul Hebräisch
    M5
    Grundlagenmodul
    Jüdische Geschichte,
    Kultur und Literatur
    4 M3
    Aufbaumodul Hebräisch
    M7-M9
    Schwerpunktmodul*
    M7-M9
    Schwerpunktmodul*
    5 M6
    Grundlagenmodul
    Antijudaismus und
    Antisemitismus
    M7-M9
    Schwerpunktmodul*
    M7-M9
    Schwerpunktmodul*
    6 M6
    Grundlagenmodul
    Antijudaismus und
    Antisemitismus
    M10
    Praktikum oder Seminar
    mit Praxisbezug
    M11
    Bachelorarbeit

    * Schwerpunktmodul:

    • Religions-, Kultur- und Sozialgeschichte
    • Materielle Kultur, Buchkultur und Kunstgeschichte
    • Literatur, Philosophie und 'Intellectual History'

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Sie benötigen für das Universitätsstudium das Abitur oder eine gleichwertige, in Deutschland anerkannte, Hochschulzugangsberechtigung. Der ZFB Jüdische Studien ist mit keinem Numerus clausus belegt.

    Das Fach Jüdische Studien kann nur im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelor-Studiengangs und somit in Kombination mit einem weiteren Fach studiert werden. Die Fächer werden gleichwertig miteinander kombiniert und ergeben eine gemeinsame Abschlussnote.  Sie können den Teilstudiengang Jüdische Studien mit jedem beliebigen Fach aus dem Angebot des Zwei-Fach-Bachelor kombinieren. Eine Übersicht über die Kombinationsmöglichkeiten findet sich im Studienführer der WWU Münster.

    Ausländische Bewerber und Bewerberinnen müssen über nachgewiesene, ausreichende Deutschkenntnisse auf einem Niveau von mindestens C2/DSH 2 verfügen. Zudem ist das Verstehen und Lesen englischsprachiger Fachliteratur für das Studium unverzichtbar.

  • Einschreibung 2019/20

    Für Erstsemester

    Studienbeginn: nur zum Wintersemester
    Das Fach ist zulassungsfrei ohne Begrenzung der Studienplätze.

    Die Online-Einschreibung erfolgt hier.
    Von Anfang August bis 4. Oktober 2019 ist das Online-Formular freigeschaltet.

    Für internationale Studienbewerber (Ausländer), die nicht aus den EU-/EWR-Ländern stammen und die nicht zu den Bildungsinländern gehören, gilt ein gesondertes Bewerbungs- und Zulassungsverfahren. Informationen erteilen das International Office und das Studierendensekretariat.

    Für höhere Fachsemester
    zulassungsfrei
    Einschreibung zum WiSe nur in ungerade Semester, zum SoSe nur in gerade Semester möglich.
    Studienangebot bisher nur bis zum 3. Fachsemester
    Zur Einschreibung

  • Perspektiven nach dem Studium

    Der Bachelor-Studiengang Jüdische Studien qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Master-Studiengänge der Jüdischen Studien / Judaistik und für andere thematisch ähnlich gelagerte Master-Studiengänge im In- und Ausland.

    Die Kombination mit einem anderen Fach im Zwei-Fach-Bachelor ermöglicht eine persönliche Schwerpunktsetzung hinsichtlich einer eigenen wissenschaftlichen Profilierung oder eines angestrebten Berufs. Mögliche außeruniversitäre Berufsfelder sind zum Beispiel Archive, Stiftungen, Museen, Gedenkstätten, NGOs, Journalismus, Politikberatung und wissenschaftliche Dienste in Bundes- und Landesbehörden.

    In Zusammenarbeit mit dem Career Service der WWU Münster unterstützt das Institut für Jüdische Studien die Studierenden bei der Berufsorientierung.

  • Standortvorteil Münster

    Das Institut für Jüdische Studien der WWU Münster wurde im Jahr 2015 gegründet und ist über die Professorinnen und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die zahlreichen Strukturen der interdisziplinären geisteswissenschaftlichen Arbeit an der WWU Münster eingebunden. Durch die Affiliationen mit dem Exzellenzcluster Religion und Politik. Dynamiken von Tradition und Innovation, dem Sonderforschungsbereich 1150 Kulturen des Entscheidens und dem Centrum für Religion und Moderne ist das Institut an der aktuellen geisteswissenschaftlichen Forschung beteiligt und arbeitet eng mit Vertreterinnen und Vertretern der anderen geisteswissenschaftlichen Disziplinen zusammen. Die WWU Münster ist einer der führenden Standorte sowohl für die konfessionelle als auch für die nicht-konfessionelle, kulturwissenschaftliche Religionsforschung in Deutschland.

    Das Institut für Jüdische Studien befindet sich im historischen Zentrum Münsters und in direkter Nachbarschaft des Exzellenzclusters Religion und Politik. Dynamiken von Tradition und Innovation; zahlreiche andere geisteswissenschaftliche Forschungseinrichtungen und Institute sowie die Universitäts- und Landesbibliothek sind fußläufig zu erreichen.