PD Dr. Pia Claudia Doering

Exzellenzcluster 2060 - Religion und Politik. Dynamiken von Tradition und Innovation
PD Dr. Pia Claudia Doering

Johannisstr. 1
48143 Münster
T: +49 251 83-23546
pia.doering@uni-muenster.de

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung.

Besucheradresse: Domplatz 6, 48143 Münster, Raum 136

 
  • Forschungsschwerpunkte

    • Novellistik und Recht in Spätmittelalter und Früher Neuzeit
    • Die Literatur der französischen Klassik
    • Die literarische Darstellung religiöser und politischer Heuchelei
  • Vita

    Akademische Ausbildung

    seit
    Habilitation mit der Schrift "Recht und Wahrheit im Decameron. Die novellistische Analyse juristischer Erkenntniswege"
    -
    Promotionsstudium in den Fächern Französisch, Italienisch und Philosophie in Münster; Dissertation zum Thema "Jean Racine zwischen Kunst und Politik. Lesarten der Alexandertragödie", gefördert durch ein Abschlussstipendium der WWU
    -
    Studium der Fächer Romanistik, Öffentliches Recht und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und der Université Charles-de-Gaulle / Lille III

    Beruflicher Werdegang

    seit
    Lehrkraft für besondere Aufgaben am Romanischen Seminar
    seit
    Leiterin des Projekts „Religionskritik in der italienischen, französischen und spanischen Novellistik in Mittelalter und Früher Neuzeit“ im Exzellenzcluster Religion und Politik
    -
    Forschungsstipendiatin im Exzellenzcluster Religion und Politik
    -
    Lehrkraft für besondere Aufgaben am Romanischen Seminar der WWU
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster Religion und Politik, im Teilprojekt „Zwischen religiöser Frömmigkeit und politischer Reflexion: Die Erkenntnisfunktion narrativer und allegorischer Repräsentation in Texten des Trecento (Dante, Petrarca, Boccaccio)“ (B2-19)
    -
    Postdoktorandin im Graduiertenkolleg "Expertenkulturen des 12. bis 16./18. Jahrhunderts" an der Georg-August-Universität Göttingen
    -
    Lehrkraft für besondere Aufgaben / Wissenschaftliche Assistentin am Romanischen Seminar der WWU

    Preise

    Förderpreis der Universitätsgesellschaft Münster – Universitätsgesellschaft Münster e.V.
    Förderpreis der Universitätsgesellschaft Münster – Universitätsgesellschaft Münster e.V.
  • Publikationen

    Bücher

    Fachbücher (Monografien)
    • Doering Pia. . Praktiken des Rechts in Boccaccios Decameron. Die novellistische Analyse juristischer Erkenntniswege. Berlin: Erich Schmidt Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . Jean Racine zwischen Kunst und Politik. Lesarten der Alexandertragödie. Heidelberg: Carl Winter Verlag.
    Fachbücher (Herausgegebene Bücher)
    • Doering, Pia Claudia (Eds.): . Verstellungskünste. Die literarische Kritik religiöser und politischer Heuchelei. Bielefeld: Aisthesis Verlag.
    • Doering Pia Claudia, Full Bettina, Westerwelle Karin (Hrsg.): . Der Autor und sein Publikum. Zur kleinen Gattung des Vorworts. Würzburg: Königshausen und Neumann.
    • Doering Pia Claudia, Emmelius Caroline (Hrsg.): . Rechtsnovellen. Rhetorik, narrative Strukturen und kulturelle Semantiken des Rechts in Kurzerzählungen des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Berlin: Erich Schmidt Verlag.

    Artikel

    Forschungsartikel (Zeitschriften)
    • Doering Pia Claudia. . „Die 'patria potestas' in Boccaccios Decameron.“ Das Mittelalter 25, Nr. 1: 66-82.
    • Doering Pia Claudia. . „'Dieux! que ne suis-je assise à l'ombre des forêts!' Licht und Schatten in Jean Racines Tragödie Phèdre.“ Romanische Studien 2016, Nr. 6: 29-46. [online first]
    Forschungsartikel (Buchbeiträge)
    • Doeirng, Pia Claudia. . ‘Einleitung.’ In Verstellungskünste. Die literarische Kritik religiöser und politischer Heuchelei, edited by Doering, Pia Claudia, 9-39. Bielefeld: Aisthesis Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Architektur und Herrschaft. Hamilcar Barcas politischer Aufstieg im Spiegel seines Palastes.“ In Flauberts Salammbô. Der Tod der schönen Antike, herausgegeben von Arweiler Alexander, Westerwelle Karin, 237-252. Paderborn: Brill. doi: 10.30965/9783846759752.
    • Doering Pia Claudia. . „Reichweiten und Grenzen literarischer Ambiguität. Giovanni Boccaccio, Christine de Pizan, Marguerite de Navarre.“ In Reichweiten. Dynamiken und Grenzen kultureller Transferprozesse in Europa, 1400 – 1520. Band 2: Grenzüberschreitung und Partikularisierung, herausgegeben von Hamm Berndt, Rexroth Frank, Wulf Christine, 151-172. Berlin, Boston: De Gruyter. doi: 10.1515/9783110740509.
    • Doering Pia Claudia. . ‘Casus et nouvelle. La remise en cause des méthodes juridiques dans Décameron X, 4.’ In Nouvelles en mouvement (XIIIe-XVIe siècles)/ Novelle in movimento (XIII-XVI secolo), edited by Mühlethaler Jean-Claude, Lecco Margherita, 25-38. Alessandria: Edizioni dell’Orso.
    • Doering Pia Claudia. . ‘L’ascèse dans le Décaméron de Boccace.’ In Ascèse et ascétisme de l’Antiquité tardive à la Renaissance Traditions et remises en cause, edited by Boulègue Laurence, Perrin Michel Jean-Louis, Veyrard-Cosme Christiane, 163-177. Paris: Garnier.
    • Doering Pia Claudia. . „Beichte und religiöse Heuchelei in den Novellen Boccaccios und Marguerite de Navarres.“ In Reformation(en) in der Romania. Zur Frage der Interkonfessionalität in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit, herausgegeben von Fliege Daniel, Gerrits Rogier, 293-310. Heidelberg.
    • Doering Pia Claudia. . ‘La giustizia penale nel Decameron di Boccaccio. Sulla difficoltà di discernere la verità dall’inganno (Novella III,7).’ In Poesia e Diritto nel Due e Trecento Italiano, edited by Meier Franziska, Zanin Enrica, 139-160. Ravenna: Longo Editore.
    • Doering Pia Claudia. . „Verliebten Frauen zum Trost. Passio und compassio im Proemio des Decameron.“ In Der Autor und sein Publikum. Zur kleinen Gattung des Vorworts, herausgegeben von Doering Pia Claudia, Full Bettina, Westerwelle Karin, 95-128. Würzburg.
    • Doering Pia Claudia. . „Dummheit wird bestraft. Zum Verhältnis von beffa und Recht.“ In Rechtsnovellen. Rhetorik, narrative Strukturen und kulturelle Semantiken des Rechts in Kurzerzählungen des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit, herausgegeben von Doering Pia Claudia, Emmelius Caroline, 215-234. Berlin.
    • Doering Pia Claudia, Emmelius Caroline. . „Zum Verhältnis von Novellistik und Recht in der Vormoderne. Eine Einleitung.“ In Rechtsnovellen. Rhetorik, narrative Strukturen und kulturelle Semantiken des Rechts in Kurzerzählungen des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit, herausgegeben von Doering Pia Claudia, Emmelius Caroline, 9-26. Berlin.
    • Doering Pia Claudia. . „Künstler und Gelehrte im Wettstreit. Genealogia deorum gentilium XIV,4 und Decameron VI,5.“ In Iohannes de Certaldo. Beiträge zu Boccaccios lateinischen Werken und ihrer Wirkung, herausgegeben von Enenkel Karl, Leuker Tobias, Pieper Christoph, 3-24.
    • Doering Pia Claudia. . ‘Madonna Filippa chiamata in giudizio. Diritto naturale e diritto positivo nel Decameron.’ In Giovanni Boccaccio: tradizione, interpretazione e fortuna. In ricordo di Vittore Branca, edited by Ferracin Antonio, Venier Matteo, 435-447. Udine: Selbstverlag / Eigenverlag / Self-publishing.
    • Doering Pia Claudia. . „Das Scheitern prophetischer Rede. Machiavellis Analyse der Rhetorik Girolamo Savonarolas.“ In Autorschaft und Prophetie. Charisma, Heilsversprechen und Gefährdung, herausgegeben von Meier Christel, Wagner-Egelhaaf Martina, 227-244. Berlin: Akademie Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Pathos und Festzugstil. Die rhetorische Bewegung im Drame du coucher.“ In Marcel Proust. Bewegendes und Bewegtes, herausgegeben von Chihaia Matei, Münchberg Katharina, 129-142. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Der gesellschaftliche Aufstieg des Corneilleschen Helden im Kontext des Generationenkonflikts (L’illusion comique – Le menteur – Le Cid).“ In Generationen in spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städten, herausgegeben von Häberlein Mark u.a., 149-174. Konstanz: UVK Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Die Reise als Ausgangspunkt moralistischer Reflexion in den Fabeln La Fontaines.“ In Praxen der Unrast. Von der Reiselust zur modernen Mobilität, herausgegeben von Heidenreich Felix u.a., 39-57. Berlin: LIT Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Literarische Inszenierungen von Macht in den politischen Schriften Niccolò Machiavellis.“ In Autorschaft. Ikonen - Stile - Institutionen, herausgegeben von Meier Christel, Wagner-Egelhaaf Martina, 195-212. Berlin: Akademie Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Transformationen klassischer Konversation. Sévigné-Referenzen in Prousts Correspondance.“ In Marcel Proust und die Korrespondenz, herausgegeben von Westerwelle Karin, 123-142. Frankfurt am Main: Insel Verlag.
    • Doering Pia Claudia. . „Die Schönheit – Nur ein Glücksversprechen? Hobbes, Stendhal, Baudelaire.“ In Charles Baudelaire. Dichter und Kunstkritiker, herausgegeben von Westerwelle Karin, 107-121. Würzburg: Königshausen und Neumann.
    Lexikonartikel (Buchbeiträge)
    • Doering Pia Claudia. . „Jean Racine.“ In Lexikon der Poetiken, herausgegeben von Schmitz-Emans Monika, Schmeling Manfred, Lindemann Uwe. Berlin, New York: De Gruyter.

    Rezensionen (Zeitschriften)

    • Doering Pia Claudia. . „Nicholas Hammond. Joseph Harris (Hg.): Racine’s Andromaque. Absences and Displacements. Boston: Brill Rodopi 2019, 169 S. (Faux titre).Romanische Forschungen 2021, Nr. 133: 568-571.
    • Doering Pia Claudia. . „Harst, Joachim; Meierhofer, Christian (Hg.), Ehestand und Ehesachen. Literarische Aneignungen einer frühneuzeitlichen Institution. (Zeitsprünge, 22, H. 1/2), Frankfurt a.M. 2018, Klostermann, 211 S.Zeitschrift für historische Forschung 47, Nr. 2: 293-295.
    • Doering Pia Claudia. . „Bombart, Mathilde/Méchoulan, Éric (Hgg.), Politiques de l’épistolaire au XVIIe siècle. Autour du Recueil Faret (Lire le XVIIe siècle, 6), Paris: Classiques Garnier, 2011, 271 S.Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 125, Nr. 1: 50-54.
    • Doering Pia Claudia. . „Kirsten Postert: Tragédie historique ou Histoire en Tragédie? Les sujets d’histoire moderne dans la tragédie française (1550-1715). Tübingen: Narr 2010 (Biblio 17, 185). 440 S.Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 167, Nr. 1: 221-224.