Kurzer Lebenslauf

1975 geboren in Donaueschingen
1995 Abitur am Technischen Gymnasium in Schwenningen
1995-1996 Streetwork und Sozialarbeit mit Obdachlosen in London
1996-1999 Studium der Archäologie, Anthropologie und Geologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
2000-2005 Studium der Germanistischen Linguistik, Slavistik und Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Lomonosov-Universität Moskau und der Ludwig-Maximilians-Universität München
Feb. 2005 Magister-Abschluss an der LMU München mit einer Arbeit zur tun-Periphrase im Deutschen (Betreuerin: Prof. Dr. Elisabeth Leiss)
2005-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
2006-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Phonologischer Dialektwandel in den alemannischen Dialekten Südwestdeutschlands“ (Projektleiter: Prof. Dr. Peter Auer)
März 2012 Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel der Dissertation: „Phonologischer Dialektwandel in den alemannischen Basisdialekten Südwestdeutschlands. Eine empirische Untersuchung zum Vokalismus“ (summa cum laude, Erstbetreuer: Prof. Dr. Peter Auer)
2011-2013 Juniorprofessur (ricercatore con contratto a tempo determinato) am Kompetenzzentrum Sprachen der Freien Universität Bozen (Italien)
seit Okt. 2013 Akademischer Oberrat a. Z. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
WS 2015/16 Vertretung einer Professur für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Basel (Nachfolge Prof. Dr. Annelies Häcki-Buhofer)
WS 2016/17 - SS 2017 Gastwissenschaftler am Institut für deutsche Sprache und Linguistik (Lehrstuhl für Geschichte der deutschen Sprache), Humboldt-Universität zu Berlin
WS 2018/19 Vertretung einer W3-Professur für Deutsche Linguistik am Institut für deutsche Sprache und Literatur der TU Dortmund
SS 2019 Forschungsstipendiat des Schweizerischen Nationalfonds am Center for the Study of Language and Society der Universität Bern