Frequently asked Questions

Promotion


GÜLTIG FÜR STUDIERENDE, DIE IHR PROMOTIONSSTUDIUM VOR DEM WS 12/13 AUFGENOMMEN HABEN

Art der Promotion
Graduate School Empirical and Applied Linguistics
Graduate School Practices of Literature
Promotionsstudiengang Englische Philologie
Nebenfach Englische Philologie


Stichwort Art der Promotion

Q: Ich habe meinen Magister-Abschluss/ Master of Arts-Abschluss/ Staatsexamens-Abschluss erworben und würde nun gern promovieren. Welcher
Promotionsstudiengang kommt für mich in Frage?


A: Das hängt ab von dem Bereich, in dem Sie promovieren möchten und von Ihren weiteren Plänen. Es gibt hauptsächlich drei verschiedene Wege, (u.a.) mit dem Fach Englisch eine Promotion anzustreben:

1) über die Graduate School ‚Empirical and Applied Linguistics’, s. auch:
http://www.uni-muenster.de/Promotionskolleg-Sprachwissenschaft/en/index.html
2) über die Graduate School ‚Practices of Literature’, s. auch:
http://www.uni-muenster.de/Practices-of-Literature/
3) über den Promotionsstudiengang ‘Englische Philologie’, s. auch:
http://zsb.uni-muenster.de/studienfuehrer/zeigefach.php?nr=256

Stichwort Graduate School Empirical and Applied Linguistics

Q: Ich habe mich entschlossen, mich für ein Promotionsstudium im Rahmen der Graduate School Empirical and Applied Linguistics zu bewerben. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

A: Das Studium an der Graduate School of Empirical and Applied Linguistics setzt die erfolgreiche Bewerbung voraus. Der Master-/Magister-/Staatsexamensabschluss sollte mit einer sprachwissenschaftlichen Arbeit abgeschlossen sein, die mind. mit 2,0 (oder besser) bestanden sein. Weiterhin sollten Sie die geforderten Fremdsprachenkenntnisse, einen tabellarischen Lebenslauf, eine Skizze Ihrer geplanten Dissertation im Umfang von bis zu 1500-1750 Wörtern nachweisen und das Promotionsfach sowie die geplanten Betreuer benennen. Zusätzlich sollten Sie auch 1-2 Referenzschreiben von Hochschullehrenden hinzufügen, die Auskunft über Ihre Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten geben.
Auf der Homepage wird ebenfalls empfohlen, vor der Bewerbung Kontakt mit möglichen Betreuerinnen bzw. Betreuern aufzunehmen, da die Aufnahme in das Promotionskolleg wesentlich davon abhängt, dass es mindestens zwei qualifizierte Lehrende gibt, die die Betreuung übernehmen können und wollen.
Die Deadlines für eine Bewerbung sind der 30. Mai für das folgende Wintersemester und der 30. November für das folgende Sommersemester.

Q: Wie gestaltet sich das Studium?

A: Das Promotionsstudium an der Graduate School of Empirical and Applied Linguistics ist auf sechs Semester mit insg. zu erreichenden 180 Leistungspunkten ausgelegt, es gibt aber auch die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums in 12 Semestern.
Die zu erwerbenden Leistungspunkte setzen sich zusammen aus der Dissertation, Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen sowie einem Abschlusskolloquium.
Die Betreuung erfolgt durch zwei DozentInnen, mit denen ein beidseitiges Abkommen geschlossen wird. Genaueres ist nachzulesen in der entsprechenden Promotionsordnung


Q: Ich bewerbe mich aus dem Ausland. Gelten für mich besondere Bedingungen?

A: Ja. Sie müssen mind. drei Monate vor per Email Kontakt zur Koordinatorin der Graduate School Empirical and Applied Linguistics aufnehmen und in dieser Mail bereits eine Skizze Ihres geplanten Dissertationsvorhabens und einen kurzen Lebenslauf anfügen sowie einen Vorschlag für die Betreuung Ihres Dissertationsprojektes machen. Die restlichen Schritte sollten erst erfolgen, wenn Sie die Betreuungszusage beider Betreuer/Innen erhalten haben.

Q: Das Promotionsstudiumm an der Graduate School of Empirical and Applied Linguistics klingt interessant. Ich würde aber gern noch mehr erfahren. Gibt es weitere Ansprechpartner?

A: Ja, unter Linguistics.phd@uni-muenster.de oder Promotionskolleg.Sprachwissenschaft@uni-muenster.de werden Sie zu Fragen zum Studiengang beraten. Des Weiteren können Sie sich auch an die Zentrale Studienberatung wenden: zsb@uni-muenster.de

Stichwort Graduate School Practices of Literature

Q: Ich habe mich entschlossen, mich für ein Promotionsstudium im Rahmen der Graduate School Practices of Literature zu bewerben. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

A: Das Studium an der Graduate School Practices of Literature setzt die erfolgreiche Bewerbung voraus. Zunächst schicken Sie eine Kurzbewerbung. Der  Master-/Magister-/Staatsexamensabschluss sollte mind. mit 2,0 (oder besser) bestanden sein. Weiterhin sollten Sie die geforderten Fremdsprachenkenntnisse, einen tabellarischen Lebenslauf, eine Skizze Ihrer geplanten Dissertation im Umfang von ca. zwei Seiten sowie ein Motivationsschreiben einreichen. Nach Feststellung der besonderen Eignung und nur nach Aufforderung erfolgt in einem zweiten Schritt eine ausführliche Bewerbung, bei der Sie ein etwa zehnseitiges Exposè Ihres Dissertationsvorhabens und zwei Referenzschreiben von Hochschullehrenden einreichen. Auf die fristgerechte Einreichung dieser Unterlagen folgt die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
Folgende Deadlines greifen:
- bis 31. Mai / 30. November: Kurzbewerbung
- bis 30. Juni / 31. Dezember: nach Aufforderung ausführliche Bewerbung
- Juli / Januar: persönliches Vorstellungsgespräch

Q: Wie gestaltet sich das Studium?

A: Das Promotionsstudium an der Graduate School Practices of Literature ist auf sechs Semester mit insg. zu erreichenden 180 Leistungspunkten ausgelegt. Die zu erwerbenden Leistungspunkte setzen sich zusammen aus der Dissertation, der Teilnahme an Vorlesungen/Vortragsreihen, Kolloquien, Projektgruppen, Wahlpflichtveranstaltungen und dem Abschlussgespräch. Zu Ihren Aufgaben wird beispielsweise auch gehören, im Rahmen einer Projektgruppe Tagungen zu planen Die genaue Aufteilung ist in der Promotionsordnung aufgeführt. Die Betreuung erfolgt durch drei DozentInnen, mit denen ein beidseitiges Abkommen geschlossen wird. Ein/e Betreuer/In wird Ihr/e Erstbetreuer/In, ein/e BetreuerIn kommt von außerhalb der WWU Münster.

Q: Die Graduate School Practices of Literature klingt interessant. Wo kann ich mehr erfahren?

A: Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Studiengangs und im zugehörigen InfoSheet.

Stichwort Promotionsstudiengang Englische Philologie

Q: Ich habe mich entschlossen, im Aufbaustudiengang Englische Philologie zu promovieren. Was muss ich zunächst beachten?

A: Der Promotionsstudiengang Englische Philologie beinhaltet ein Aufbaustudium von ca. vier Semestern in einem Haupt- und einem Nebenfach im Verhältnis 3:1 mit ca. 16-24 SWS. Die Fächer sollten in der Regel den Fächern des Erststudiums entsprechen. Weicht das Nebenfach von Ihrem ursprünglichen Nebenfach ab, müssten Sie Zusatzleistungen in diesem Fach erbringen, die ein Äquivalent zum Magisterabschluss darstellen. Außerdem benötigen Sie funktionale Sprachkenntnisse in zwei weiteren Fremdsprachen. Im Promotionshauptfach Englisch müssten Sie zwei Leistungsnachweise erbringen. Ihre Abschlussnote müsste mind. 2,5 oder besser sein. Ohne eine Betreuerzusage eines Hochschullehrers/ einer Hochschullehrerin, der/die Ihre Promotion betreut, ist eine Einschreibung in den Promotionsstudiengang allerdings nicht möglich. Um diese sollten Sie sich also zuerst kümmern. Eine genaue Übersicht über die Anforderungen und Regularien erhalten Sie in der entsprechenden Promotionsordnung.

Q: Ich habe mir eine passende Betreuerin/einen passenden Betreuer  überlegt. Sollte ich einfach in die nächste Sprechstunde gehen?

A: Bitte wenden Sie zunächst per Email an die Person, die Sie im Auge haben. So kann grundsätzlich schon im Vorfeld geklärt werden, ob eine Betreuung in Frage käme.

Stichwort Nebenfach Englische Philologie

Q: Ich möchte Englische Philologie als Nebenfach in meinem Promotionsstudiengang studieren. Benötige ich hierfür auch eine Betreuerzusage?

A: Ja. Sie sollten eine Betreuerin/einen Betreuer finden, die/ der nach Möglichkeit in der Richtung forscht, die zu Ihrem Promotionsvorhaben passt.

Q: Ich muss noch Kurse absolvieren, um mein Nebenfach auf Magisterniveau zu bringen. Was sind das für Kurse?

A: Diese Kursauswahl sprechen Sie am besten mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer ab. Was fachlich nachzuholen ist, kann von der Seite Ihrer Betreuerin/Ihres Betreuers am besten überblickt werden.

Bitte beachten Sie, dass letztlich nur die entsprechenden Prüfungs- und Studienordnungen verbindlich sind.