Archiv 2016

Lateinnachweis

Für alle Studierenden, die bis einschließlich Wintersemester 2015/16 den Abschluss des von der Universität Münster angebotenen Kurses Latein II erworben haben, gilt dass hiermit Lateinkenntnisse im Umfang des Kleinen Latinums nachgewiesen wurden.

Neue Publikation erschienen

Niklas Lenhard-Schramm: Das Land Nordrhein-Westfalen und der Contergan-Skandal.

Der Fall »Contergan« gilt als größter Arzneimittel-Skandal der deutschen Geschichte. Das 1957 eingeführte Schlaf- und Beruhigungsmittel avancierte bis zum Frühjahr 1960 zu einem der meistkonsumierten Arzneimittel in der Bundesrepublik. Der wirtschaftliche Erfolg war wesentlich bedingt durch eine aggressive Vermarktungsstrategie, die das Mittel als »gefahrlos« und »völlig ungiftig« bewarb. Der in Contergan enthaltene Arzneistoff Thalidomid konnte bei Erwachsenen aber schwerwiegende Nervenschäden auslösen und führte bei Einnahme in den ersten Schwangerschaftswochen zu schwersten Wachstumsschädigungen beim Embryo.

Neue Publikation erschienen

Niklas Lenhard-Schramm: Das Land Nordrhein-Westfalen und der Contergan-Skandal.

Der Fall »Contergan« gilt als größter Arzneimittel-Skandal der deutschen Geschichte. Das 1957 eingeführte Schlaf- und Beruhigungsmittel avancierte bis zum Frühjahr 1960 zu einem der meistkonsumierten Arzneimittel in der Bundesrepublik. Die Arbeit beleuchtet die Rolle der staatlichen Arzneimittelaufsicht bis zur Marktrücknahme Contergans.

Beginn der Vorbereitungen zum Historikertag 2018 in Münster

Der größte geisteswissenschaftliche Kongress in Europa mit rund 3500 Forschern
Bild 1
© Presseamt der Stadt Münster

Die Vorbereitungen zum 52. Historikertag, der vom 25 bis 28.09.2018 in Münster stattfinden wird, haben begonnen! Zur Vorbereitung trafen sich die Delegation des Teams und die Vorsitzende des Historikerverbandes, Prof. Dr. Eva Schlotheuber, am 05.12.2016 mit Oberbürgermeister Markus Lewe zu ersten Gesprächen mit anschließendem Gesprächstermin mit WWU-Prorektorin für Forschung, Prof. Dr. Monika Stoll.

Stellenausschreibungen

Für Studentische Hilfskräfte am Exzellenzcluster "Religion und Politik"

m Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sind in der Geschäftsstelle des Exzellenzclusters zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen von studentischen Hilfskräften zu besetzen:

  • SHK mit Bachelor-Abschluss (m/w) im Umfang von mindestens 10 SWS
  • SHK (m/w) im Umfang von mindestens 8 SWS

Beide Stellen sind befristet bis zum 31. Oktober 2017.

Die Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte der jeweiligen Ausschreibung.

Der Reiz des Archivs

Methodenworkshop des ZeTeK vom 15.-17.02.2017 (im Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Bohlweg 2, 48147 Münster)

Der Workshop bietet eine praktische Einführung in die Arbeit mit den archivalischen Quellen des Mittelalters und der Neuzeit. Die Teilnehmer werden in Kleingruppen von einem Lehrenden betreut. Phasen intensiver Quellenarbeit werden von gemeinsamen Diskusionspanels abgelöst.
Paläographische Grundkenntnisse werden vorausgesetzt!

Neue Publikation

Eduard Mühle: Die Slaven im Mittelalter

In der Reihe "Das mittelalterliche Jahrtausend" hat Eduard Mühle eine Studie über "Die Slaven im Mittelalter" vorgelegt, die der Frage nachgeht, was die mittelalterlichen Zeitgenossen meinten, wenn Sie von „Slaven" oder „Slavenland" schrieben?

Auszeichnung von Herrn Prof. Dr. Mühle

Die Polnische Akademie der Wissenschaft und Künste zu Krakau (Polska Akademia Umiejętności) hat in ihrer Vollversammlung am 18. Juni 2016 Prof. Dr. Eduard Mühle zum Ausländischen Mitglied gewählt.

Öffentlicher Präsentationsabend

des Zentrums für Textedition und Kommentierung

Neben Beiträgen aus dem Institut für Byzantinistik und Neogräzistik und dem Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte tragen auch Herr Jun.-Prof. Dr. Torsten Hiltmann und Herr David Gniffke vom Historischen Seminar zum Programm bei.

Buchvorstellung "Westfälische Erinnerungsorte"

Am 13.12.2016, 19:30 Uhr im Plenarsaal des LWL-Landeshauses (Freiherr-vom-Stein-Platz 1, 48133 Münster)

Was haben Pumpernickel, Porta Westfalica und Ruhrbergbau gemeinsam? Was verbindet den Sachsenherzog Widukind, Fürstin Pauline und Clemens August Graf von Galen? Sie alle gelten als westfälische Erinnerungsorte. Die gleichnamige Publikation gibt anhand von 40 Erinnerungsorten Einblicke in die Geschichte der Region.

11. Tag der antiken Numismatik

11.-12. November 2016 im LWL Museum für Kunst und Kultur und im Westfälischen Landesmuseum

Seit 2006 wird in Münster alljährlich der „Tag der Antiken Numismatik“ veranstaltet. Nachwuchswissenschaftler und ausgewiesene Numismatiker stellen neueste Forschungen vor, um sie untereinander und mit Münzfreunden zu diskutieren.

Call for Papers

Tagung "State-Rooms of Royal and Princely Palaces in Europe (14th-16th c.): Spaces, Images, Rituals.
Sala Dos Bras _es 2
© CC-BY (Omashay.com)

Im Zentrum der Tagung steht das Dekor der großen Festsäle und Repräsentationsräume königlicher und fürstlicher Residenzen im Europa des 14.-16. Jahrhunderts. Dabei soll vor allem danach gefragt werden, in welchem Verhältnis dieses Dekor zum Raum und dessen Nutzung stand, insbesondere zu den hier stattfindenden Zeremonien.

Kinder-Uni Von Rittersport und Hofdamen

Herr Prof. Dr. Jan Keupp spricht am 28.10.2016 um 16:15 Uhr im Hörsaal H1 am Schlossplatz in der nächsten Kinder-Uni unter anderem über Rittertuniere und ihren Einfluss auf das höfische Leben.

Informationsveranstaltung über ERASMUS+

Prof. Dr. Silke Hensel bietet für Studierende am Historischen Seminar eine Informationsveranstaltung zum ERASMUS+-Programm an.
Alle Studierende, die Interesse an einem Auslandsaufenthalt haben, sind herzlich eingeladen teilzunehmen!

Workshop "Welche 'Wirklichkeit' und wessen 'Wahrheit'? Das Geheimdienstarchiv als Quelle und Medium der Wissensproduktion".

Datum: 17./18. November 2016, Veranstaltungsort: Villa ten Hompel (Kaiser-Wilhelm-Ring 28, 48145 Münster)

Der Workshop findet im Rahmen des Projektes „Wirken und Einfluss des Ministeriums für Staatssicherheit an westdeutschen Hochschulen, 1971 – 1989“ statt. Die Studie befasst sich mit der DDR‐Auslandsspionage an den vier Universitäten Bremen, Kassel, Kiel und Münster.

Tagung "Städtische Wettkampfkulturen in der europäischen Vormoderne" am IStG

Datum: 20. bis 22. Oktober 2016, Veranstaltungsort: IStG (Königsstraße 46, 48143 Münster, Sitzungszimmer)

Verschiedene Formen städtischer Wettkampfkulturen wie Wettrennen, Schießwettbewerbe, Turniere, Fechtschulen sowie akademische und künstlerische Wettbewerbe bilden die Schablone, auf der die kulturgeschichtliche Relevanz des Agonalen für die vormoderne Stadtgesellschaft im europäischen Vergleich beleuchtet wird.

Workshop Batalha: lieu de mémoire de la dynastie d’Avis: À la recherche d‘une compréhension intégrée du monument et de son décor héraldique et emblématique.

Mosteiro da Batalha, 25.-26. September 2015

The Monastery of Batalha was an expression of King John of Portugal’s political theology: In stone, wood, metal and glass, iconography, portrait and heraldry, the dynasty fashioned itself as intermediaries between God and its subjects. Especially heraldry was used heavily in the tombs of John and Edward.In this effort, the conference aims to bring together historians, art historians and heraldists to establish new interdisciplinary perspectives for their respective research. The conference is meant to be a space for debate and innovative points-of-view on the propagandist strategies of the Portuguese monarchy in the late Middle Ages.