Zielgruppennavigation: 


59 _10-15 Klein

Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf

Germanistisches Institut
Exzellenzcluster Religion & Politik
Centrum für Religion und Moderne
AutobiographieForum
Akademie der Wissenschaften und Künste Nordrhein-Westfalen


Schlossplatz 34
Raum 104 (Stein-Haus)
48143
Münster

Tel.: +49 251 83-24431
Fax: +49 251 83-25424
egehaa@uni-muenster.de


Aufgrund eines Forschungssemester bietet Frau Wagner-Egelhaaf im kommenden Sommersemester 2016 keine Lehrveranstaltungen an. Sie wird vertreten durch Herrn PD Dr. Christian Sieg


Sprechstunde:
Nach Vereinbarung.

Sekretariat:
Claudia Altrock

Raum: SH 103
Fon: +251-8324430
Fax: +251-8325424

Öffnungszeiten des Sekretariats: Montags bis freitags: 8.30 - 12.30 Uhr.



Seattle Austausch:
Für Studierende der Germanistik in Münster besteht wieder die Möglichkeit, im kommenden Jahr an einem Austauschprogramm mit der University of Washington, Seattle, teilzunehmen. Bewerbungsfrist ist der 20. Dezember 2015. Hier finden Sie weitere Informationen:

Forschungsschwerpunkte

  • Literaturtheorie / Allgemeine Literaturwissenschaft
  • Neuere Deutsche Literatur unter besonderer Berücksichtigung der Moderne und der Gegenwartsliteratur
  • Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft
  • Rhetorik
  • Literatur - Religion - Politik
  • Autobiographie/Autofiktion

Vita

Akademische Ausbildung

12/1994Habilitation in Neuerer deutscher Literatur und Allgemeiner Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz
04/1992 - 12/1994DFG-Habilitationsstipendium
12/1987Promotion in Neuerer deutscher Literatur an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Betreuer: Prof. Dr. Richard Brinkmann)
07/1983 - 12/1987Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
05/1983Erstes Staatsexamen in Deutsch und Geschichte für das Lehramt Sekundarstufe II/I
10/1980 - 05/1983Studium Germanistik und Geschichte, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Abschluss Erstes Staatsexamen Sekundarstuf II/I
10/1979 - 07/1980Studium Anglistik, Germanistik und Geschichte, University College London
10/1976 - 09/1979Studium der Germanistik und Geschichte, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Studienstiftung des deutschen Volkes)

Beruflicher Werdegang

seit 2008Principal Investigator im Exzellenzcluster "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
seit 04/1998Professorin (C4), WWU Münster (Neuere deutsche Literaturgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Moderne / Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft)
03/2015Vortragsreise in Japan auf Einladung der Japanischen Gesellschaft für Germanistik (JGG), mitgefördert durch den DAAD (Tokyo, Fukuoka, Kobe, Nagoya); Mitwirkung am 57. Kulturseminar der JGG in Tateshina
01/2011 - 04/2011Max Kade Visiting Professor an der University of Kansas in Lawrence
05/2010Gastdozentur an der Xi'an International Studies University (China)
09/2008 - 10/2008Gastdozentur an der Universität of Washington in Seattle
09/2007Gastdozentur an der Nationalen Mirzo-Ulugbek-Universität Taschkent (Usbekistan)
03/2007Paul Celan Fellow, Max Kade Center for Contemporary German Literature, Washington University in St. Louis
03/2004 - 05/2004Max Kade Distinguished Visiting Professor, University of Washington, Seattle
10/1995 - 03/1998Professorin (C3), Ruhr-Universität Bochum (Neugermanistik, insbesondere Literaturtheorie und Rhetorik)
04/1988 - 03/1994Wissenschaftliche Assistentin, Universität Konstanz (Arbeitsgruppe Prof. Dr. G. v. Graevenitz)
1988 - 1994Redaktionsassistentin Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte (DVjs)

Preise

2002Frauenförderpreis 2002 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster - Rektorat der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mitgliedschaften und Aktivitäten in Gremien

seit 2014Ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
seit 2014Mitglied im Doktoranden-Auswahlausschuss der Studienstiftung des deutschen Volkes
seit 2013Mitglied im Vorstand des DFG-Graduiertenkollegs 'Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung'
seit 2013Mitglied im Editorial Board der Handbuch-Reihe 'Grundthemen der Literaturwissenschaft' (de Gruyter)
seit 2013Mitglied im Vorstand der Literaturkommission für Westfalen
seit 2012Gleichstellungsbeauftragte im Exzellenzcluster "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
seit 2012Mitglied des internationalen Beirats der Zeitschrift "GegenwartsLiteratur"
seit 2011Leitung der Koordinierten Projektgruppe (KP) ‚Säkularisierung und Sakralisierung der Medien‘ im Exzellencluster "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
seit 2011Koordinatorin der Säule ‚Medialität‘ im "Exzellenzcluster Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne"
seit 08/2010Sprecherin des Promotionskollegs „Literaturtheorie als Theorie der Gesellschaft“ (Hans Böckler Stiftung)
seit 2010Mitglied im zentralen Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt-Stiftung
seit 2010Mitglied im AcademiaNet Ausgezeichnete Wissenschaftlerinnen
seit 2010Mitglied im Internationalen Ausschuss der Internationalen Vereinigung für Germanistik
seit 11/2009Vorstandsmitglied im Exzellenzcluster "Religion und Politik", WWU Münster
seit 1994Mitglied der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG)
2012 - 2013Geschäftsführende Direktorin des Germanistischen Instituts
2012 - 2013Mitantragstellerin des DFG-Graduiertenkollegs Literarische Form. Geschichte und Kultur ästheti¬scher Modellbildung
2002 - 2013Vertrauensdozentin der Studienstiftung des deutschen Volkes
1998 - 2013Vorsitzende der Literaturkommission für Westfalen, Landschaftsverband Westfalen-Lippe
2009 - 2011Gutachterin der VW-Stiftung im Programm 'Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften'
2008 - 2010Konzeption, Gründungssprecherin und Vorstandsmitglied der Graduate School Practices of Literature (mittlerweile 50 Promovierende)
2004 - 2010Mitglied des Senats und des Hauptausschusses der DFG
2004Mitglied im DFG-Fachkollegium für Literatur-, Theater-, Medienwissenschaften

Publikationen

2016

  • Kläger Florian, Wagner-Egelhaaf Martina. 2016. Einleitung.“ In Europa gibt es doch... Krisendiskurse im Blick der Literatur, herausgegeben von Kläger Florian, Wagner-Egelhaaf Martina, 7-20. Paderborn: Fink. [Im Druck]

2015

2014

2013

2012

  • Grabbe Katharina, Köhler Sigrid, Wagner-Egelhaaf Martina. 2012. Das Imaginäre der Nation. Einleitung.“ In Das Imaginäre der Nation. Zur Persistenz einer politischen Kategorie in Literatur und Film, herausgegeben von Grabbe Katharina, Köhler Sigrid, Wagner-Egelhaaf Martina, 7-23. 1. Aufl. Bielefeld: Transcript.
  • Wagner-Egelhaaf Martina, Czajka-Cunico Anna, Gray Richard. 2012. Einleitung.“ In Autofiktion. Neue Verfahren literarischer Selbstdarstellung (Sektion 60), herausgegeben von Grucza Franciszek, Roloff Hans-Gert, Wagner-Egelhaaf Martina, Liebrand Claudia, 129-132. Frankfurt a. Main: Peter Lang.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2012. Hermanns Ding.“ In Das Imaginäre der Nation. Zur Persistenz einer politischen Kategorie in Literatur und Film, herausgegeben von Grabbe Katharina, Köhler Sigrid, Wagner-Egelhaaf Martina, 51-79. Bielefeld: Transcript.
  • Grucza Franciszek, Roloff Hans-Gert, Wagner-Egelhaaf Martina, Liebrand Claudia, Hrsg. 2012. Autofiktion. Neue Verfahren literarischer Selbstdarstellung. 1. Aufl. Frankfurt a. Main: Peter Lang.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2012. Autoficción y fantasmas.’ In La autoficción. Reflexiones teóricas, edited by Casas Ana, 237-258. Madrid: Arco/Libros.
  • Grabbe Katharina, Köhler Sigrid G., Wagner-Egelhaaf, Martina, Hrsg. 2012. Das Imaginäre der Nation. Zur Persistenz einer politischen Kategorie in Literatur und Film. 1. Aufl. Bielefeld: transcript.

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. 'Stigma und Berührung' – Droste anders lesen.“ In Transformationen. Texte und Kontexte zum Abschluss der Historisch-kritischen Droste-Ausgabe, herausgegeben von Niethammer Ortrun, 33-48. Bielefeld.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Rhetorik.“ In Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe. Metzler Lexikon Gender Studies, herausgegeben von Kroll Renate, 342-343. Stuttgart, Weimar: Metzler.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Helena oder: Die Rede eines stummen Bildes. Rhetorik und Geschlecht.“ In Gender Revisited. Subjekt- und Politikbegriffe in Kultur und Medien, herausgegeben von Baisch Katharina u.a., 289-306. Stuttgart, Weimar: Metzler.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Moderne/Modernismus.“ In Metzler Lexikon Gender Studies, Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe, herausgegeben von Kroll Renate, 274-275. Stuttgart, Weimar: Metzler.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Kultur.“ In Metzler Lexikon Gender Studies, Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe, herausgegeben von Kroll Renate, 218-219. Stuttgart, Weimar: Metzler.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Lachen (der Medusa).“ In Metzler Lexikon Gender Studies, Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe, herausgegeben von Kroll, Renate. Stuttgart, Weimar: Metzler.
  • Wagner-Egelhaaf Martina. 2002. Ein anderes Zeichen.“ In Dinge. Medien der Aneignung – Grenzen der Verfügung, herausgegeben von Ecker Gisela u.a., 87-90. Königstein/Ts.: Ulrike Helmer.

2001

2000

1999

1998

1997

1995

1994

1993

1992

1991

1989

1988

1983


Impressum | © 2016 Universität Münster
Germanistisches Institut
Schlossplatz 34
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-24639 o. 83-24621 · Fax: +49 251 83-24600
E-Mail: