Zielgruppennavigation: 

Germanistisches Institut
Schlossplatz 34 D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-24639 o. 83-24621
Fax: +49 251 83-24600

Metanavigation: 


Willkommen beim Germanistischen Institut

Aktuelle Informationen rund ums Studium: Rubrik Studieren

Aktuelles

Master of Education Grundschullehramt: Präsentation der Infoveranstaltung am 2.2.2016
Neuer Termin für das Blockseminar "Gewaltfreie Kommunikation"
(Dr. M.B. Rosenberg)

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016
Ein Jahr Teaching Assistant in Amerika
Last-minute-Hausarbeitenwoche vom 22.-26. Februar 2016
Einführung in den DaZ-Förderunterricht mit anschließender einfähriger Unterrichtstätigkeit
Einladung zum Lyrikfestival "Wortarten" am 6. Februar
Lehrkräfte auf Honorarbasis (DaZ)
Jetzt auf Youtube: "gedichtetes gelände" (Praxisprojekt des SoSe 2015, weitere Infos)
Einladung zur studentischen Vortragsreihe "Sprache und Interaktion 2"
Foto- und Plakataktion der Schreibwerkstatt - "Uni.Macht.Gedicht."


Neuer Termin für das Blockseminar "Gewaltfreie Kommunikation"
(Dr. M.B. Rosenberg)

Das Blockseminar (312143) Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. M.B. Rosenberg musste wegen Krankheit verschoben werden.

Für den Nachholtermin am 14-16. März 2016,
Mo. 11.00 s.t. - 17.00 Uhr,
Di. + Mi. 9.00 s.t. -17.00Uhr,

sind noch Plätze frei. Bei Interesse schreiben Sie eine Mail an rhetorik@uni-muenster.de.



Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Grundsätzlich müssen Sie sich für die Lehrveranstaltungen des Germanistischen Instituts im Sommersemester 2016 online anmelden. Folgen Sie hierfür am besten dem Link am Ende dieser Seite. Zu unterscheiden ist zwischen der Anmeldung zu einer Lehrveranstaltung und der Verteilung der Seminarplätze. Während Ihre Anmeldung über das Datenbanksystem HISLSF verbucht wird, setzen wir für die Verteilung eine spezielle Software mit dem Namen SESAM ein.

Das Anmeldeverfahren für das Sommersemester 2016 läuft folgendermaßen ab:

Anmeldung: 8.2.2016-21.2.2016
Das System erlaubt Anmeldungen bis zum Abend (23.59 Uhr) des 21. Februar 2016. Bitte nutzen Sie den gesamten Zeitraum. Alle Anmeldungen werden berücksichtigt.

Ergebnisse der Verteilung:  ab 29.2.2016 (12.00 Uhr)

Für auswärtige Bewerberinnen und Bewerber auf  Master-Studienplätze gelten besondere Modalitäten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bitte beachten Sie unbedingt die Anmeldefristen. Spätere Anmeldungen können nur im Rahmen des zweiten Verteildurchgangs (29.2.-6.3.2016) über SESAM (s.u.) entgegen genommen werden und sind mit deutlich geringeren Erfolgsaussichten verbunden.

Anmeldung für Master-Seminare unter Vorbehalt

Hier sind zwei Verfahren zu unterscheiden: Für die Studiengänge im Master of Education im Rahmen des LABG 2009 (Studienbeginn im Bachelor ab WS 2011/2012) mussten Sie sich bis zum 15.1.2016 im Studierendensekretariat um einen Studienplatz bewerben. Für die Studiengänge im Master of Education im Rahmen des Modellversuchs mussten Sie bis zum 15.1.2016 beim Zentrum für Lehrerbildung einen Antrag auf Zulassung stellen. Antrag bzw. Bewerbung sind die Grundlage für die Vergabe der Veranstaltungsplätze im Master of Education. Die Seminarplätze im Master werden unter dem Vorbehalt vergeben, dass Sie zum Beginn des Sommersemesters auch tatsächlich im entsprechenden Studiengang immatrikuliert sind. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, so verfallen ggf. die zugewiesenen Veranstaltungsplätze.

Ein Zusatzmodul, das den Besuch von Lehrveranstaltungen aus dem Master-Programm erlaubt, ist nur für die Studiengänge im Modellversuch vorgesehen. Wer das Zusatzmodul belegen möchte, muss dies beim Geschäftsführenden Direktor des Germanistischen Instituts beantragen. Liegt eine Genehmigung zum Besuch des Zusatzmoduls vor, so wird dies bei der Vergabe der Veranstaltungsplätze im entsprechenden Masterstudiengang berücksichtigt. Für die Studiengänge nach LABG 2009 ist kein Zusatzmodul vorgesehen.

Sie benötigen für den Zugang zu HISLSF Benutzerkennung und Passwort für Ihren Account beim ZIV der Universität. Ab dem 29.2.2016 (12.00 Uhr)  können Sie durch Aufrufen des Programms SESAM erfahren, welcher Ihrer Seminarwünsche berücksichtigt werden konnte („zugelassen“ oder „abgelehnt“ – anders als bei den Vergabeverfahren anderer Fächer müssen beim Germanistischen Institut die vom System angezeigten Zulassungen nicht von Ihnen bestätigt werden). Über SESAM ist es dann auch (wie schon in den letzten Semestern) noch einmal möglich, Ab- und Ummeldungen vorzunehmen. Diese Nachmeldephase endet am 6.3.2016 (23.59 Uhr). Die Ergebnisse des Nachmeldeverfahrens werden ab dem 14.3.2016 (12.00 Uhr) in SESAM sichtbar sein. Nach Abschluss dieser Nachmeldephase wird es wie üblich einen letzten Termin für Nachbelegungswünsche und zur Klärung von Problemfällen im Nachmeldebüro (16.3.2016) geben.

Grundsätzlich gilt:

Informieren Sie sich gründlich und umfassend darüber, welche Module Sie studieren müssen und welche Lehrveranstaltungen für den erfolgreichen Abschluss eines Moduls erforderlich sind. Das Anmeldesystem kann nicht kontrollieren, ob Ihre Kombinationen sinnvoll sind. Sie müssen sich selbst darum kümmern, dass Ihre Belegungen vollständige Module ergeben. Die aktuellen Studienordnungen finden Sie auf der Homepage des Germanistischen Instituts in der Rubrik Studieren.

Alternative Termine verbessern die Chancen, ein ganzes Modul studieren zu können!

Belegen Sie bitte zusätzlich zu dem von Ihnen favorisierten Termin mindestens eine (zur Verbesserung der Chancen: möglichst viele) alternative Veranstaltung(en) desselben Moduls. Sie ermöglichen dadurch eine gleichmäßigere Verteilung der Teilnehmer auf die Lehrveranstaltungen und verbessern Ihre Chancen, einen passenden Seminarplatz zugewiesen zu bekommen. Das Anmeldesystem registriert, für welche der beiden parallelen Lehrveranstaltungen Sie sich zuerst angemeldet haben, und interpretiert dies als Präferenz. Nach Möglichkeit wird Ihre bevorzugte Wahl berücksichtigt. Innerhalb des Anmeldezeitraums können Sie Ihre Belegwünsche beliebig ändern. Bitte melden Sie sich ggf. auch bei einzelnen Lehrveranstaltungen wieder ab.

TIPP

Kontrollieren Sie (über die Funktion „Belegungsinformation“ in HISLSF in der Detailansicht der Lehrveranstaltung), wie viele Anmeldungen für die von Ihnen gewünschte Lehrveranstaltung bereits vorliegen. Liegt die Zahl der Anmeldungen („offene Bewerbungen“) deutlich über der maximalen Teilnehmerzahl („Anzahl Plätze“), so prüfen Sie bitte, ob evtl. auch eine andere Lehrveranstaltung gleichen Typs als Alternative für Sie in Frage kommt. Bitte bedenken Sie, dass die Anmeldezahlen bis zum 21.2.2016 ständig zunehmen. Kontrollieren Sie deshalb möglichst mehrmals, wie stark die von Ihnen belegten Lehrveranstaltungen nachgefragt werden. In HISLSF können Sie sich unter „Meine Funktionen“ und „meine Veranstaltungen“ eine Liste der Veranstaltungen anzeigen lassen, für die Sie sich angemeldet haben.

Zum Anmeldesystem (Anmeldung erst ab 8.2.2016 möglich)


Ein Jahr als Teaching Assistant in Amerika!

Macalester College in St. Paul, Minnesota sucht eine/n Sprachassistent/in im Studienjahr 2016-2017 (Ende August – Mitte Mai)

Aufgaben:

1) Assistent/in für Deutsch als Fremdsprache

  • Konversationsstunden für Anfänger und Fortgeschrittene, circa elf 60-minütige Unterrichtsstunden pro Woche

2) Direktor/in des Deutschen Hauses

  • Mit sechs bis sieben Studenten im Deutschen Haus wohnen
  • Organisation von zwei Veranstaltungen pro Monat (beispielsweise Kaffeestunde, Filmabend, Nikolausfeier)      

Vergütung:

  • Gehalt: $14000 für den gesamten Zeitraum
  • Kostenlose Unterkunft
  • Krankenversicherung
  • Reisekostenzuschuss bis zu $2,000

Qualifikationen:

  • Student/in im fortgeschrittenen Studium (zum Zeitpunkt der Bewerbung abgeschlossener BA mit überdurchschnittlichem Abschluss; möglichst mit Master, Magister oder Staatsexamen oder kurz vor Abschluss dieser Studiengänge)
  • Unterrichtserfahrung (auch Tutor-Tätigkeit)
  • Deutsch als Muttersprache; gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse der deutschen Kultur und Politik
  • Aufgeschlossenheit, Flexibilität

 

Bewerbungen und Anfragen an:

Prof. Dr. Linda Schulte-Sasse (schultesasse@macalester.edu)

(Bewerbungsfrist: 31. März)

Macalester College (www.macalester.edu) ist ein renommiertes Liberal Arts College in St. Paul, Minnesota mit 2073 Studenten und starker internationaler Ausrichtung



Last-minute-Hausarbeitenwoche vom 22.-26. Februar 2016

Die Zeit der Hausarbeiten rückt näher. Allen Studierenden bietet die Schreibberatungsstelle co[n]TEXT am Germanistischen Institut wie schon in den vergangenen Semestern eine qualifizierte Unterstützung im Rahmen der sogenannten Last-minute Hausarbeitenwoche. Sie findet vom 22.-26. Februar (Raum VSH 05) statt und wird in Kooperation mit der Schreibwerkstatt am Philosophischen Seminar, der Schreibwerkstatt am Graduate Centre sowie der Universitäts- und Landesbibliothek veranstaltet.

Das Ziel der Schreibberatungswoche ist es, Studierenden einen strukturierten und förderlichen Rahmen für ihre Schreibarbeit (Hausarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten) zu bieten und die Schreibenden durch zusätzliche flexible Angebote (wie z.B. tutorielle Schreibberatungen, Textkonferenzen oder Mini-Workshops u.a. zur Erstellung von Gliederungen, zum Schreiben von Einleitung und Schluss oder zur Leserführung) zu unterstützen. Anmeldungen (Hausarbeiten@uni-muenster.de) sind erwünscht, aber nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.



Projektseminar im SoSe 2016: Einführung in den DaZ-Förderunterricht mit anschließender einjähriger Unterrichtstätigkeit

Informationstreffen:

Mittwoch, 10.02.2016 von 18:15 bis 20:00 Uhr

in Raum VSH 06

In einem Seminar werden Sie darauf vorbereitet Förderunterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) an Grund-, Haupt,- Real-, Sekundar- und Gesamtschulen sowie Berufskollegs zu erteilen. Die anschließende Tätigkeit als Förderlehrkraft wird Ihnen zertifiziert und kann als Kern- oder Berufsfeldpraktikum angerechnet werden. Die Unterrichtstätigkeit wird mit 15,- Euro pro Unterrichtsstunde vergütet.

Anmeldung:

Sie sollten mindestens das dritte Fachsemester Bachelor Germanistik bzw. Lehramt Deutsch abgeschlossen haben. Es werden ausschließlich persönliche Anmeldungen bei der Seminarleiterin Damaris Borowski berücksichtigt. Schreiben Sie hierfür eine Mail an: dboro_01@uni-muenster.de.

Verpflichtung:

Sie werden im Anschluss an das Seminar als Förderlehrkraft an einer Schule im Kreis Warendorf tätig sein und verpflichten sich, über das gesamte Schuljahr 2016/2017, ca. vier Stunden pro Woche DaZ-Förderunterricht in Kleingruppen zu erteilen.



Einladung zum Lyrikfestival "Wortarten" am 6. Februar

Wortarten PosterUm Worte soll es gehen. Als der Maler Degas während einer Abendgesellschaft darüber klagte, wie schwer ihm das Dichten falle, und das, obwohl er doch so viele Ideen habe, erging an ihn von Mallarmé, „avec douce profondeur“, der Hinweis, dass man ja auch nicht mit Ideen Gedichte mache, sondern mit Worten. Nun sind Worte aber auch nicht das blanke Gegenteil von Ideen, was sich an vielen guten Gedichten zeigen lässt, und zudem daran ersichtlich ist, dass Ideen wortlos nur schwer zu vermitteln sind.

Was aber machen die Worte? Und wie machen sie es? Bewegen die Verben, was die Präpositionen einrichten, während Adjektive sich um das Substantiv bemühen, das auf seine pronominale Ersetzung wartet? Ja, und Metapher ist auch nur ein Wort. Aber das stimmt nicht. Kein Wort ist nur ein Wort. Auch darum soll es gehen. In Lesungen und Geprächen – mit Marion Poschmann, Kerstin Preiwuß, Farhad Showghi, Sabine Scho und Martina Hefter.

Datum: 6. Februar 2016

Beginn: 15 Uhr, Abschlussdiskussion: 20 Uhr

Ort: SpecOps, Von-Vincke-Straße 5-7, Münster

Der Eintritt ist frei und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen finden sie hier.



Lehrkräfte auf Honorarbasis (DaZ)


Die Stadt Münster, Amt für Schule und Weiterbildung, sucht Lehrkräfte auf Honorarbasis für Deutsch als Zweitsprache für Kinder und Jugendliche in einer Erstaufnahmeeinrichtung.

Stellenausschreibung


Einladung zur studentischen Vortragsreihe "Sprache und Interaktion 2"

""Und Boxen auf" - Gattungsanalyse des Pferdegalopprennen-Live-Kommentars"
von Philipp Wienes

am Dienstag, 9.2.2016 um 16 Uhr c.t.
im Stein-Haus Raum VSH 17

Link zum Plakat

In der studentischen Vortragsreihe "Sprache und Interaktion 2 – Verfestigte Muster in der Alltagskommunikation" wird (Master-)Studierenden die Möglichkeit gegeben, eigene Forschungsarbeiten zum Thema "Verfestigte Muster in der Alltagskommunikation" zu präsentieren, zur Diskussion zu stellen und dadurch erste Vortragserfahrungen zu sammeln. Bis zum Ende der Vorlesungszeit werden wöchentlich Vorträge zu verschiedenen Themen wie Shitstorms, serienbegleitender Twitter-Kommunikation, "die Frage ist"-Konstruktion oder Instruktionen in Yogastunden gehalten.

Die Vortragsreihe findet unter der Leitung von Katja Arens und Sarah Torres Cajo mit wissenschaftlicher Begleitung von Dr. Nils Bahlo im Rahmen seines Seminars "Sprache und soziale Ordnung" statt. Zudem wird das Projekt vom CeSI (Centrum Sprache und Interaktion) unter der Leitung von Prof. Dr. Susanne Günthner unterstützt.

Die Vorträge werden in Form von Aufsätzen eingereicht und 2016 als Sammelband publiziert. Das Projekt wird vom Rektorat für Forschungsprojekte Studierender gefördert.

Zu weiteren Informationen siehe auch:
https://www.uni-muenster.de/Philologie/aktuelles/pm/2015_studierendenprojekt_sprache_interaktion.html.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Uni.Macht.Gedicht.

Eine Foto- und Plakataktion der Literarischen Schreibwerkstatt

Die Literarische Schreibwerkstatt am Germanistischen Institut lädt alle Studierenden und Lehrenden zu einer Foto- und Plakataktion unter dem Titel

„Uni.Macht.Gedicht.“ ein.

Einen Impuls für ein Foto mit Gedicht liefert das angehängte Plakat. Für die Gedichte gibt es keinerlei formale Vorgaben. Die Fotos werden nach und nach auf Plakaten im Germanistischen Institut veröffentlicht.

Ein Foto mit Gedicht kann geschickt werden an:

uni.macht.gedicht@wwu.de

 Plakat Uni.gedicht.jpg




Impressum | © 2012 Germanistisches Institut
Germanistisches Institut
Schlossplatz 34
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-24639 o. 83-24621 · Fax: +49 251 83-24600
E-Mail: