Filter
X
Medienrechtler Prof. Dr. Thomas Hoeren<address>© WWU - Wolfgang Borrs</address>
© WWU - Wolfgang Borrs

Juristische Hilfe für NRW-Hochschulen im Online-Semester

Prof. Dr. Thomas Hoeren, Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster, ist Kopf der neu eingerichteten „Rechtsinformationsstelle E-Learning“ in Nordrhein-Westfalen. Über deren Arbeit, rund um Datenschutz und Sicherheit persönlicher Daten, sprach Juliane Albrecht mit dem Medienrechtler.

Mehrere hundert Medizin-Studierende nehmen am „MediCOVID“-Programm teil, das sie fit macht für die Aufnahme und Versorgung von Corona-Patienten. In vorbereitenden Schulungen stand unter anderem der tiefe Rachenabstrich auf dem Stundenplan.<address>© WWU - Erk Wibberg</address>
© WWU - Erk Wibberg

Alexandra Schnieder schildert ihren Einsatz auf der Covid-19-Station im UKM

Mehrere hundert Medizin-Studierende nehmen am „MediCOVID“-Programm teil, das sie für die Aufnahme und Versorgung von Corona-Patienten fit macht. Nach der Fortbildung unterstützen die Studierenden das Personal im Universitätsklinikum Münster, aber auch in anderen Lehrkrankenhäusern der WWU. Alexandra Schnieder berichtet aus ihrem Alltag auf der Covid-19-Station im Universitätsklinikum.

<address>© WWU - SP</address>
© WWU - SP

Webinare der ZSB für Studierende ab 26. Mai

In Zeiten von Corona bietet die Zentrale Studienberatung (ZSB) allen Studierenden der WWU virtuelle Veranstaltungen zu den Themen "Prüfungsangst", "Virtuelle Erfolgsteams" und "Workflow trotz Coronastress" an. Die Reihe beginnt am 26. Mai.

Vielfältige Formate und Kanäle: Die Wissenschaftskommunikation hat an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen.<address>© WWU - Robert Matzke</address>
© WWU - Robert Matzke

Wissenschafts­kommunikation an der WWU: Forschung verständlich vermitteln

Pressemitteilungen, Posts, Berichte in der Universitätszeitung, Podcasts, Blogbeiträge, Vortragsreihen oder Kinder- und Schülerveranstaltungen: Wissenschaftskommunikation, die verständliche Vermittlung von Entwicklungen und Ergebnissen aus der Forschung für die Öffentlichkeit, gehört in ihrer großen Vielfalt längst zum festen Bestandteil des Wissenstransfers an Universitäten – auch an der WWU.

Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto<address>© WWU</address>
© WWU

Video: Alles geschlossen – Hochschulkultur in Zeiten von Corona

Die Auswirkungen des Corona-Virus sind an der WWU nicht nur in Forschung und Lehre, sondern auch in der Kultur zu spüren: Veranstaltungen und Konzerte sind abgesagt, Proben können nur digital stattfinden, Museen sind vorerst geschlossen. Dass es viele alternative und kreative Wege gibt, Tanz, Musik und Kunst zu vermitteln – auch ohne direkten Austausch mit dem Publikum – zeigen aktuell zahlreiche Kulturgruppen der WWU.

Die Studienteilnehmer können die Fragen mit ihrem Smartphone beantworten.<address>© WWU - Sophie Pieper</address>
© WWU - Sophie Pieper

Studie zum Alltagsleben während der Coronakrise

WWU-Psychologen untersuchen seit Beginn der Coronakrise soziale Interaktionen und Emotionen im Alltag. In einer neuen Studie möchten sie nun analysieren, wie sich die Einschränkungen und deren Lockerungen auf das Wohlbefinden, die Sorgen und die Einstellungen der Bevölkerung auswirken. Interessierte sind eingeladen, an der Online-Befragung teilzunehmen.

Das Rezitationstheater Münster, hier Ensemblemitglied Stella Jacobs, widmet seinen Beitrag zum Neue-Wände-Festival dem Wirsing.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

„Neue Wände“-Festival wird live im Internet übertragen

Ein Theaterspektakel der besonderen Art gibt es am Sonntag, 24. Mai, live im Internet zu sehen. Wegen der Corona-Pandemie wurde „Neue Wände – Deutschlands größtes Festival der Hochschulkultur“ in den virtuellen Raum verlegt. Mehrere hundert Künstler von münsterschen Hochschulen beteiligen sich mit vorproduzierten Beiträgen, die in einer Live-Show präsentiert werden.

Die Bewerbungsphase für ProTalent ist gestartet.<address>© WWU - Thomas Mohn</address>
© WWU - Thomas Mohn

Stipendienprogramm "ProTalent": Bewerbungsphase gestartet

Ab sofort können sich Studierende der WWU Münster für ProTalent-Stipendien im Förderjahr 2020/2021 bewerben. Das Programm richtet sich an Studierende aller Fachbereiche der WWU, die bisher gute bis sehr gute Studienleistungen erzielt haben, sowie an Studienanfänger, deren bisherige Leistungen ein erfolgreiches Studium erwarten lassen.

Gemeinsam und doch allein: Der Lehrbetrieb im Online-Semester findet fast ausschließlich digital statt.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Ein Innovationsschub für die digitale Lehre

Das aktuelle Semester wird aufgrund der Corona-Pandemie erstmals als Online-Semester organisiert. Die WWU hat unter Hochdruck Maßnahmen und Werkzeuge entwickelt, um den Lern- und Lehrbetrieb bestmöglich zu gestalten. Auf einer Themenseite in der aktuellen Ausgabe der Unizeitung werden die Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie auf Lehre, Studium und Forschung und der Start in dieses besondere Semester dargestellt.

<address>© WWU</address>
© WWU

Individuelle Herausforderungen und Chancen

Für den Exzellenzcluster "Religion und Politik" birgt die Corona-Pandemie besondere Herausforderungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Am Sonder­forschungsbereich TRR 170, der sich mit der späten Wachstumsgeschichte der terrestrischen Planeten beschäftigt, müssen einige Wissenschaftler auch während der Corona-Krise wichtige Laborversuche im Blick behalten.

Das Learnweb, die zentrale E-Learning-Plattform, läuft auf Hochtouren.<address>© Marius Haack</address>
© Marius Haack

Technische Pannen und positive Überraschungen

Am 20. April starteten Studierende und Lehrende ins erste Online-Semester an der Universität Münster. Das außergewöhnliche Sommersemester stellt sie vor ganz unterschiedliche Herausforderungen, die nicht nur die Technik betreffen. In einer Umfrage berichten drei Studierende, was sie vom Online-Semester an der WWU erwarten.

Prof. Dr. Carola Grunschel<address>© WWU - Janna Knieriemen</address>
© WWU - Janna Knieriemen

Carola Grunschel über das Online-Studium: "Von jetzt auf gleich ist alles anders"

Die Corona-Pandemie hat das Lehren und Lernen grundlegend verändert: Das Sommersemester 2020 läuft digital ab. Sowohl für die Dozenten als auch für die Studierenden ist das Studium aktuell mit etlichen Herausforderungen verbunden - aber wie so häufig ergeben sich in einer solchen Situation auch neue Chancen.

Dr. Anna Rapp<address>© Lena Neßmann</address>
© Lena Neßmann

Umfrage zu den größten Herausforderungen im Online-Semester

Sportplätze, Hörsäle und Universitätsgebäude sind nur eingeschränkt zugänglich, Vorlesungen und Büroarbeit finden überwiegend vor dem heimischem Laptop statt. Die Leiterinnen und Leiter von fünf zentralen Einrichtungen der WWU berichten, was für sie die weitreichendsten Veränderungen im Online-Semester 2020 sind.

Der &quot;Nature Index&quot; berücksichtigt wissenschaftliche Veröffentlichungen in bedeutenden Fachzeitschriften aus dem Vorjahr.<address>© Adobe Stock/ Danielle Bonardelle</address>
© Adobe Stock/ Danielle Bonardelle

"Nature Index": WWU zählt zu den fünf besten deutschen Hochschulen

Welches sind die publikationsstärksten Forschungseinrichtungen in den Natur- und Lebenswissenschaften? Dieser Frage geht einmal jährlich das Fachmagazin "Nature" nach. Im jetzt veröffentlichten "Nature Index Global 2020" liegt die WWU auf Platz 126 – und gehört damit zu den fünf besten deutschen Universitäten weltweit.

Es wurden keine mit Ihren Suchkriterien übereinstimmenden Beiträge gefunden.

Vorschläge:

  • Achten Sie darauf, dass alle Wörter richtig geschrieben sind.
  • Versuchen Sie es mit anderen Suchbegriffen.
  • Verwenden Sie weniger Filter.
  • Erweitern Sie den Suchzeitraum.

Ältere Meldungen