Die Materialwerkstatt für den islamischen Religionsunterricht

Der bekenntnisorientierte Islamische Religionsunterricht (IRU) wurde im Jahre 2012 in Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland eingeführt. Inzwischen wird der IRU an einigen Schulen auch in anderen Bundesländern angeboten. Sehr engagierte muslimische Lehrkräfte entwickeln Unterrichtsideen und erproben deren Durchführung in der Unterrichtspraxis. Da die Auswahl an Unterrichtsmaterialien für den Islamischen Religionsunterricht noch sehr gering ist, müssen die muslimischen Lehrkräfte diese mühsam selbst erstellen. Insbesondere für den Islamischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I und II ist das Angebot an geeigneten Unterrichtsmaterialien sehr begrenzt.
Aus diesem Grund hat der Forschungsbereich „Islamische Religionspädagogik“ (IRP) am Zentrum für Islamische Theologie der WWU Münster (ZIT) ein Projekt ins Leben gerufen, das diese Lücke füllen soll. Die Materialwerkstatt für den Islamischen RU.
Das Projektteam setzt sich aus mehreren MitarbeiterInnen des IRP zusammen, die unter der Leitung von Prof. Mouhanad Khorchide arbeiten. Entlang den Inhaltsfeldern des Kernlehrplanes für den Islamischen Religionsunterricht für die Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen erarbeiten sie themenbezogene Unterrichtsmaterialien. Die daraus entstehende Vielfalt an Materialien (Übungen, Arbeitsblätter, Musik, Bastelideen etc.) soll den Interessen und Bedürfnissen sowie der Lebenswirklichkeit der SchülerInnen gerecht werden und dazu dienen die Qualität des Unterrichts zu fördern. Die erstellten Lehrmaterialien stehen dann für selbstständige bzw. angeleitete Lernsequenzen im Islamischen Religionsunterricht zur Verfügung.

Materialwerkstatt S-w 2 1
© ZIT

Projektleitung

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide

MitarbeiterInnen

Harun Alwan

Yasemin Kaya

Tugba Sentürk