Crime and Society in East Asia

Teilnehmer der Konferenz "Public Notion of Crime and Law in East Asia" vor dem Schloss
© Anne Sapich

Das Forschungsprojekt "Crime and Society in East Asia" wurde von Prof. Itaru Tomiya von der Kyoto University initiiert und wird von der Japan Society for the Promotion of Science gefördert. Im Rahmen dieses Projekts fanden von 2012 bis 2016 Konferenzen mit Beteiligung von Wissenschaftlern aus Deutschland, Japan, Taiwan und China statt, auf denen Teilaspekte des Forschungsthemas vorgestellt und diskutiert wurden.

Im September 2012 lud das Institut zur ersten Konferenz "Public Notion of Crime and Law in East Asia" nach Münster ein.
Konferenzbericht

An der zweiten Konferenz "Crime and Morality in East Asia" im März 2014 in Kyoto nahmen acht Lehrende und Studierende des Instituts teil.
Konferenzbericht

Das Thema "Crime and Society in East Asia: A Comparison between the East and the West" stand bei der dritten Konferenz im März 2015, an der 5 Institutsmitglieder teilnahmen, im Mittelpunkt.
Konferenzbericht

An der 2-tägigen Abschlusskonferenz im März 2016 an der Kyoto University nahmen 5 Institutsangehörige teil.

Die Publikationen zur Konferenz können in der Bibliothek eingesehen werden.